• Portfolio: Selten eine so in sich stimmende Bildreihe gesehen. Es war mir ein Genuss.


    Für Frankophile: Welche französische Stadt ist in einer Tagesreise (hin und zurück) von Solingen im Bergischen Land aus auf kürzestem Wege erreichbar? Givet (F).

  • Die leichte Bildrandschattierung tut dem Roesch seine Fotos nicht gebrauchen oder liegts an meinem depperten Rechner?

    Sonst aber toll, der Blick für scheinbar unwichtige Details ist wunderbar und beneidenswert, Mohlstr II ein kleines Meisterwerk, ich bin gespannt auf weiteres in Q03.

  • ich tue mich mit den Bildern etwas schwer.
    Alles schön grade, aufgeräumt und arrangiert, das gefällt mit gut.
    Aber mit dem HDRImässigen Colorgrading komme ich nicht mit.
    Es wirkt auf mich als ob das Leben entfernt wurde.
    Wenn es so sein soll, das es eine Art der Abstraktion sein soll, ok.

  • Schließe mich da gerne dem Thure an, alles steril.

    Technisch ist es sehr sauber ausgearbeitet, da gibt es nichts zu meckern.

    Gut, das so viel Raum für unterschiedliche Bildaussagen gibt.

    Fast alles leer, aber das Pferd hat überlebt :)


    Wolfgang

  • Bunt / Farbigkeit beschreibt das, was ich meine nicht richtig,
    darum bemühte ich ausnahmsweise einen Begriff aus der Welt der
    bewegten Bilder, um das was mir auffiel zubeschreiben.

    Colorgrading ist grob gesagt, in der Postproduktion beim Film, der Vorgang, wo die
    einzelnen Szenen farb- und helligkeitsmässig angepasst werden, damit der Film seinen
    gesammten Look erhält.

    Hier ist mir aufgefallen das egal zu welcher Tageszeit, an welchem Ort und bei welchem Sonnenstand aufgenommen,
    alle Aufnahmen sehen sehr gleich aus. USA sieht aus wie Frankreich usw, ohne BU und Autos wäre es mir nicht aufgefallen.
    Um die Tonalität in der Art anzupassen ist HDRI ein gängiges Mittel. So angeglichene Bildserien
    bieten auch den Vorteil, das sie bei der Präsentation relativ unanfällig gegenüber dem Umgebungslicht sind.

    Ich persönlich finde das Bildserien so sehr schnell tot wirken und mit dem
    angesprochenem Fotorealismus nicht ganz so viel zu tun haben.

    Jeder hat ja, zum Glück, seine eigne Sichtweise der Dinge.

  • Ich dachte, es ginge um die Homepage, nicht um die Bilder ... Ich finde die Homepage klar strukturiert und praktikabel. Egal, wie die Bilder scheinen, sie werden gut präsentiert. Artfacts.net bietet in dieser Hinsicht einen guten Service. Nur wenige dieser Anbieter konnten sich auf dem Markt halten, vermutlich indem sie eine quantitativ-statistische Auswertung / Scoring mit liefern. - Ich bevorzuge eigenes HTML, auf einem eigenen Server, unter Beibehaltung aller Rechte, aber das kostet Zeit und Geld. Insofern ist ein Unterschlupf bei einem Kunstdienstleister durchaus gerechtfertigt.

  • Aber warum steht dann Artfacts im Titel Artfacts?


    Bei mir sieht das so aus (Android, Firefox/Mozilla):



    Da fehlt Dein Name.


    Edit: die Agentur hats nicht drauf, sowas ist ein absolutes Nogo. Man testet IMMER auf verschiedenen Systemen und Browsern.


    Das ist der GAU: so wie es hier aussieht, bist Du Teil der Körperschaft Artfacts. Sowas kann wirklich harte juristische Folgen haben. Schon die Farben Deines Bildes nehmen auf das Artfacts-Logo Bezug. Mein Rat: mach Screenshots auf verschiedenen Systemen, ändere das mit dem Logo. Mach den Artfacts-Verweis weg, verklage die Pseudo-"Agentur" auf Schadenersatz.

  • Vielen Dank für die Rückmeldung!

    Habe es gleich an den Dienstleister weitergegeben. Für Android ist es natürlich getestet, aber hier nicht für alle Auflösungen, was bei dem Namenselement wohl das Problem ist. Sollte nächste Woche behoben sein. Die Agentur ist seriös, klagen muss ich da nicht. Mit meinem Motorola g7 play (Zweitgerät neben iPhone) konnte ich den Fehler auch sehen.

    Jetzt verstehe ich auch woher Deine Zuordnung zu Artfacts kam. Durch das eindeutige Impressum sind aber rechtliche Probleme hier nicht zu erwarten. Danke nochmal!

  • Nächste Woche wär mir zu spät, gestern wär besser, oder vorgestern, als er die Rechnung schrieb und Browsertests als Rechnungsposten aufnahm ... Glaub mir, das ist wirklich ernst, sowas. Webveröffentlichungen sind Veröffentlichungen und unterliegen den Gesetzen, auch für eine Woche. Du bist der Veröffentlichende und dementsprechend haftbar. Du solltest in diesem Zusammenhang auch aufpassen, das der Artfacst-Link unmissverständlich bleibt. Wenn der über deinem Namen steht, könnte an meinen, deine Seite sei eine Unterkategorie von Artfacts. Zumal
    wenn Du das - natürlich - geschützte Logo in seinem CD übernimmst: dann denkt man, sie gehört zur gleichen CI, ergo zur selben Körperschaft.

  • Danke. Die Seite hat doch ein Impressum und dort steht alles zur Seite. Die Ähnlichkeit meiner Farbe (sieht man erst wenn man den in Firefox nicht erscheinenden Schriftzug sieht) zu Artfacts ist Zufall, mein Ton entstand vor dem Re-Design von Artfacts und ist etwas grünlicher. Ist aber tatsächlich etwas irreführend. Das Bild hat dazu auch ähnliche Töne.


    Mit Android und Chrome geht alles problemfrei.


    Und nochmals danke für den Test!

  • Edit: die Agentur hats nicht drauf, sowas ist ein absolutes Nogo. Man testet IMMER auf verschiedenen Systemen und Browsern.

    Doch. Im Gegenteil. Da geht schon richtig was ab. Guckst du hier.
    Und das alles nur mit zwei Köpfen. Mit zehn werden Die zusätzlich noch Weltweit; Holz fällen, Stahl kochen und Kohle fördern!


  • Doch. Im Gegenteil. Da geht schon richtig was ab. Guckst du hier.
    Und das alles nur mit zwei Köpfen. Mit zehn werden Die zusätzlich noch Weltweit; Holz fällen, Stahl kochen und Kohle fördern!

    geo Ich finde deine Einlassungen wie immer ausgesprochen interessant. Schade, dass du dem Vorschlag von Diesch nicht gefolgt bist und einen neuen eigenen Thread zu dem leidigen Druckerthema aufgemacht hast ... Feigheit vor dem Freund?

  • verklage die Pseudo-"Agentur" auf Schadenersatz.

    Dieses Gleichverklagenwollen ist wahrlich ein unsympathischer Gedanke. Man redet kurz miteinander und dann ist das Problem häufig erledigt. Das kurze Machtegfühl dabei ist doch nichts gegen eine langjährige erfolgreiche Partnerschaft. Das gilt auch am Gartenzaun. Sieht schmuck aus die Website. Ganz mein Geschmack, auch die Fotografien.


    Dass das Logo des Drittanbieters bei einem schmalen Bildschirm (Smartphone) gleich ganz nach oben rutscht und in Konkurrenz mit der eigentlichen Überschrift steht, sieht, hier muss ich dem Kollegen aksak_maboul durchaus Recht geben, doch etwas irritierend aus weil zu opulent wirkend bei gleichen Farben. Ich würde hierfür einfach einen Textlink zu deinem Online-Galeristen im Menü wählen. Das wäre ja so, als hätte ich das Fotoimpex-Logo ganz oben auf meiner Website abgebildet. Rein technisch jedoch (der Logik nach) müsste dieser Menüpunkt bei einem schmalen Bildschirm im "Drei-Striche-Menü" verschwinden. Falls so gewünscht empfehle ich das Nachhaken, nicht das Verklagen, aber immer mit dem Hinweis einer eventuellen juristischen Huddelei, die entstehen könnte (seitens des Galeristen).

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!