Nebel, Schnee und Eis und Bäume mit der Nagaoka


  • Nagaoka, 135mm Nikkor

    Foma Retropan 320


    Ein Blick über die Straße, hier musste ich recht schnell handeln,

    war zwar keine Autobahn, aber es hat sich doch so mancher durchgeschlichen


    die Leichtigkeit des Seins mit der Nagaoka half mir hier,

    Aufklappen, einstellen und auslösen


    Ist wieder so eine Herausforderung im Labor.....

    insta....


    Getting photographs is not the most important thing. For me it’s the act of photographing. It’s enlightening, therapeutic and satisfying, because the very process forces me to connect with the world…

    (Michael Kenna)

  • einfach weil sie am schnellsten aufgebaut ist,

    Bild auf der Mattscheibe einrichten, Belichtungsmesser, Kassette rein und schon wird's ein Bild.


    Mit Rollfilm ginge es länger.

    insta....


    Getting photographs is not the most important thing. For me it’s the act of photographing. It’s enlightening, therapeutic and satisfying, because the very process forces me to connect with the world…

    (Michael Kenna)

  • ich möchte hier noch ergänzen, dass es natürlich mit verschiedenen anderen Kamerasystemen noch schneller ging und der ganze aufwand mit einer Holzkamera nicht die Qualität der Aufnahme zwingend steigert.

    Es aber für mich mittlerweile so, dass das 4x5" Negativ ein so wunderbares Medium geworden ist und ich daher kleinere Formate nur noch selten verwende.

    Auch die Nullstellung und ein feinster Antrieb von Gewinden einer "Blechkamera" verlieren zunehmend an Bedeutung.

    Ich richte alles auf der Mattscheibe ein, dank modernster Trifocal Brillen kaum ein Problem.

    Die Nagaoka ist dabei der kleinste gemeinsame Nenner, unkompliziert und angenehm leicht.

    Der Faltlichtschacht ist tagsüber mehr als ausreichend und so kann selbst bei Windböen das Dunkeltuch nicht davon fliegen, und das ist derzeit draußen ein Thema.

    Vielleicht wird es in der Sommerhitze wieder erneut wichtig werden, mal sehen.


    Hier noch die bunte Welt digital aufgenommen, zum Vergleich


    insta....


    Getting photographs is not the most important thing. For me it’s the act of photographing. It’s enlightening, therapeutic and satisfying, because the very process forces me to connect with the world…

    (Michael Kenna)

  • Vorerst einmal: Wunderschönes Bild!

    Und dann möchte ich die Erfahrungen von martinf5 bestätigen. Ich hatte lange Zeit im GF mit einer hölzernen Shenhao fotografiert. Dann, weil die Laufbodenkamera ja viel zu instabil ist und unpräzise und überhaupt, wurde eine Sinar F2 angeschafft. Und in den letzten Jahren packe ich immer öfter wieder die Shenhao ein, 6 Planfilmhalter, den Belichtungsmesser, ein Fuji 150mm und ein leicht(er)es Stativ und freue mich über ein entspanntes und auch rascheres fotografieren im GF (und im MF ist es die Rolleiflex statt der Hasselblad).

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!