Reinigung/Restaurierung alte Holzkamera/Reisekamera - Tipps gesucht

  • Servus in die Runde,

    ich habe kürzlich von Wolfgang die alte Paul Leinert Reisekamera erworben und bin bereits am Vorbereiten der Restaurierung - klasse Winterprojekt :)

    Da dies mein erstes Projekt in diese Richtung sein wird, wäre ich über ein paar Tipps sehr dankbar - speziell was die Reinigung bzw. Pflege des Holzes angeht.

    Die Grobreinigung habe ich durchgeführt, auch die Beweglichkeit aller Teile inkl. der in Mitleidenschaft gezogenen Zahnstangen ist wieder hergestellt. Das war eine Freude, die Kamera das erste mal mit gut 500mm Auszug zu sehen.

    Aktuell ist mein weiterer Plan...

    ...für die Reparatur des Balgens (kleine Pin-Löcher im Eckbereich, teilweise kleine Löcher oder transparente Bereiche im Stoff) Silikon bzw. Flüssigkautschuk/Latex zu verwenden. Wo Notwendig, würde ich zusätzlich mit einem Klebeband aushelfen.

    ...die Messingteile mittels feinem Drahtschwamm, Politur bzw. Natronlauge reinigen.

    ...die Filzdichtungen zu erneuern und ggf. die schwarz lackierten Holzteile nachfärben (Empfehlung für Filz und Lack herzlichst willkommen).

    Meine Unsicherheiten aktuell:

    • Wie bzw. mit was würdet ihr das Holz generell Reinigen und anschließend wieder Behandeln? Ich möchte nichts Abschleifen, nur Reinigen und wieder gut Pflegen.
    • Die Messingteile würde ich jeweils Stück für Stück abmontieren, reinigen und wieder befestigen. Auch die Schrauben möchte ich wieder alle ausgerichtet montieren. Hat hier vielleicht jemand Erfahrung, ob das Abmontieren zu Problemen (lockerer Sitz der Schrauben im Holz, Spiel der Anbauteile, usw.) and der Kamera führen wird?
    • Würdet ihr die Zahnstangen z.B. leicht Fetten?
    • Sonst etwas, was ich aktuell übersehe?

    Danke für das Teilen eurer Erfahrung und für Tipps, Tricks und Ratschläge!

    Schöne Grüße

    Ronald

  • Holz; den alten Lack abbeizen und danach neu ölen oder mit Schellack lackieren. Wen nicht dan mit Steinwolle polieren.

    Messing Teile; Asidol für Messing! Was besseres gibt es nicht.

    Messing Schrauben; nach so vielen Jahren können Die leicht brechen (alles schon gehabt). Nicht mit Gewalt rangehen. Vor dem Abschrauben mit einem leichten Hammer und einen dünnen Hartholz Dübel auf den Schraubenkopf leicht klopfen und danach einen Versuch mit dem abschrauben starten.

  • Messing Schrauben; nach so vielen Jahren können Die leicht brechen (alles schon gehabt). Nicht mit Gewalt rangehen. Vor dem Abschrauben mit einem leichten Hammer und einen dünnen Hartholz Dübel auf den Schraubenkopf leicht klopfen und danach einen Versuch mit dem abschrauben starten.

    Danke für diesen wertvollen Tipp, Geo!

    Holz; den alten Lack abbeizen und danach neu ölen oder mit Schellack lackieren. Wen nicht dan mit Steinwolle polieren.

    meinst du mit der Steinwolle den alten, bestehenden Schellack einfach aufpolieren?

    Ich würde gerne den alten Schellack nicht entfernen sondern nur reinigen und pflegen. (Sofern das halt Sinn macht). Er hat über 100 Jahre überdauert, da darf er für mich gerne bleiben.

  • meinst du mit der Steinwolle den alten, bestehenden Schellack einfach aufpolieren?

    Ja.

    Je nach Art der Verschmutzung; kann da auch eine Stahlwolle als Vorbehandlung für die Endpolitur einen Sinn machen.

    um die ausgerissene Löcher im Holz für die Feinschrauben hilft meistens ein Holzzahnstocher aus Hartholz un Leim.

    PS:

    Wenn damit vertilg und mit dem Ergebnis zufrieden bist. Dann kann man sich auch über den Rest unterhalten.

  • schöne Kamera! Bei den alten Holzkameras lohnt sich die Mühe sie komplett auseinanderzunehmen, zu restaurieren und dann wieder zusammenzusetzen, sind ja nicht all zuviele Teile.

    Die Standart-Holzsschrauben aus der Zeit waren Schlitz-Messingschrauben, und die reissen relativ leicht aus, also empfehle ich nur gute, genau passende Schraubenzieher benutzen, denn identische Ersatzschrauben zu finden in genau der selben Länge ist oft nicht easy.

    Hier hab ich eine 13x18 Holzkamera restauriert, hoffe es hilft..

    bleibt gesund!

    Andreas

  • Ja.

    Je nach Art der Verschmutzung; kann da auch eine Stahlwolle als Vorbehandlung für die Endpolitur einen Sinn machen.

    um die ausgerissene Löcher im Holz für die Feinschrauben hilft meistens ein Holzzahnstocher aus Hartholz un Leim.

    PS:

    Wenn damit vertilg und mit dem Ergebnis zufrieden bist. Dann kann man sich auch über den Rest unterhalten.

    Hallo

    Schellack würde wahrscheinlich vom Alter her passen.

    Man müsste sich nur darüber unterhalten, ob man polieren will, oder einfach Lack auftragen.

    Ich hab mich bei einem alten Kurbelinduktor fürs Polieren entschieden:
    https://www.flickr.com/gp/r_walther/5KbU59D5iX

    https://www.flickr.com/gp/r_walther/u514j4Mj01

    Allerdings geht das nicht ohne Feinschliff und Porenfüllen mit Bimsmehl.

    Der Mössiö hier hat tolle Anleitungen und vertreibt auch ein Polierset.
    Schellackpolitur Teil 1 Die Materialien - YouTube

    Kann ich nur empfehlen.

    Gruss Arolfinger

  • Das ist die Frage aller Fragen. Neu Lack oder der Lack bleibt.

    Meine erste „klassische“ Versuche mit Schellack waren für mich nicht zufriedenstellend! Der lack haftet blitzschnell aus, und da ist es recht schwierig mit dem Pinsel oder Walze großflächig zu arbeiten. Für den Mob habe ich zu wenig Geduld dabei komm mir mit dem Teil in der Hand irgendwie auch recht blöde vor. Nach mehren Versuchen! Kurz überlegt was und wie -> in den Keller gegangen und die kleine Spritzpistole mit 1 mm Düse geholt, dem Lack reichlich Alkohol gegeben. Und sehe da. Es klappt auch bei mir. :)

  • gute Frage, man könnte die auch abschleifen und farblich etwas akzentuieren, zB in einem schönen Mahagonie-Rot, sieht auch toll aus..son echter Hingucker.
    sowas wie hier ( is natürlich ne andere Art Kamera):


    oder halt das originale Nussbaum etwas polieren, so in etwa

    bleibt gesund!

    Andreas

  • Hallo,
    ein kurzes Update, nachdem ich immer wieder mal ein bisschen an der Kamera arbeiten konnte.

    Danke für all eure Tipps, das hat mir sehr geholfen!

    Ich habe mich dazu entschlossen, keine Messingteile abzuschrauben. Dass ich wieder in die gleichen Gewindegänge im Holz finde, und alles so gut hält wie aktuell, wollte ich nicht riskieren. Bisher bereue ich es auch nicht.

    Holzpflege:

    Ich habe mir für die Holzpflege Leinentücher, Iso (Isopropyl), Weiß-Öl und Schellack besorgt. Mit dem Iso auf einem Stofftuch vorsichtig und sachte die grob verschmutzten stellen versuchen zu reinigen. Ich habe das Holz mit Schellack behandelt - das geht prima! Wird an den Stellen, wo die alte Beschichtung fehlt, direkt vom Holz aufgesogen. Ich habe nichts angeschliffen oder abgeschliffen, und habe das auch nicht vor. Nach der Trocknung mit einem Leinentuch nachpolieren reicht bei mir völlig aus.

    Zusätzlich habe ich nach ein paar Tagen noch etwas Weißöl als abschließende Behandlung verwendet.

    Messing:

    Für die Messingpflege habe ich mir 00 Stahlwolle und zuerst etwas Messingpolitur gekauft. Das mit der Politur gleich wieder verworfen und auf Sido umgestellt. Also die Messingteile mit der Stahlwolle vom groben Dreck und Patina befreit und dann mit Sidol gereinigt. Mit feuchtem Tuch nachwischen und es entsteht eine tolle Oberfläche.

    Nächste Schritte:

    • Nachlackieren des Holzes im Innenbereich (schwarzer Anstrich)
    • Austausch der "Samt" im Bereich der Kassettenaufnahme/Rückteil --> hier bin ich wieder für Tipps dankbar (Material, Klebung)
    • Balgenreparatur (ein großes Loch, Pin-Holes)

    Schöne Grüße

    Ronald


    Ein paar Impressionen:


    Samt im Rückteil bei Kassettenaufnahme

    Vorher-Nachher Schellackbehandlung

  • Aktuell ist mein weiterer Plan...

    ...

    [a] die Messingteile mittels feinem Drahtschwamm, Politur bzw. Natronlauge reinigen

    [b] die Filzdichtungen zu erneuern und ggf. die schwarz lackierten Holzteile nachfärben (Empfehlung für Filz und Lack herzlichst willkommen).

    Meine Unsicherheiten aktuell:

    1. Wie bzw. mit was würdet ihr das Holz generell Reinigen und anschließend wieder Behandeln? Ich möchte nichts Abschleifen, nur Reinigen und wieder gut Pflegen.
    2. Die Messingteile würde ich jeweils Stück für Stück abmontieren, reinigen und wieder befestigen. Auch die Schrauben möchte ich wieder alle ausgerichtet montieren. Hat hier vielleicht jemand Erfahrung, ob das Abmontieren zu Problemen (lockerer Sitz der Schrauben im Holz, Spiel der Anbauteile, usw.) and der Kamera führen wird?
    3. Würdet ihr die Zahnstangen z.B. leicht Fetten?
    4. Sonst etwas, was ich aktuell übersehe?

    Hallo, Ronald,

    schön, daß Du soviel Arbeit und Liebe in die Restauration stecken willst. Ich hab Deine Punkte in Nummern geändert und oben Buchstaben:

    ad [a]: Die Messingteile würde ich mit Hohmanns Zitronensäure (Entkalker) von der Oxidschicht befreien, das dürfte schneller, vollständiger und schonend reinigen. Alternativ Phosphorsäure (Rostlöser)

    ad [b]: für meine Norma habe ich erfolgreich schwarzes Samtband statt Filz und Gummi verwendet. Als dünne Lichtdichtung funktioniert das blendend, ggf. auf beide Teile falls die Lücke zu groß ist

    ad 1. Im Baumarkt schau mal nach farblosem, mattem Fußbodenlack oder -- wenn Du nicht lackieren willst -- Fußbodenöl; besonders der Fußbodenlack ist nicht so empfindlich

    ad 2. Messingteile => Zitronensäure oder Rostlöser (s.o.), ausgefranste Löcher im Holz lassen sich mit einer Pampe aus Schleifstaub in Holzleim füllen, danach bohren und die Schraube wieder rein, falls das Loch zu groß ist und die Farbe nicht stimmt, mit Unterlegscheibe

    ad 3. ja, Vaseline, Silikonöl oder Teflonspray; ausgebaut versaust Du auch nix Anderes

    ad 4. hartnäckigen Schmutz, Pamp oder "Rost" von Metallteilen in eine Mischung aus Sand und Wasser im Ultraschallbad oder in einer Dose in der Jobo CPE durchorgeln

    Das ist mir ad hoc eingefallen.

    Viel Erfolg

    Andreas

  • Vielen Dank Andreas für die weiteren Tipps.

    Einige der Sachen habe ich ja schon hinter mir oder mich entschlossen, es nicht zu tun.

    Ein bisschen Patina darf die Kamera ja haben auf ihr Alter, und so wie sie aktuell aussieht, gefällt sie mir ganz gut.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!