• Ein schönes hin und her hier in der Runde. Ob es dem jungen Mann wirklich hilft?

    ... Geschwafel in der Altherrenrunde

    Der junge Mann weiß doch, was er will. Austausch und Stellungnahmen zu seinen sehr präzisen Angaben können nie verkehrt sein. Geschwafel: wir teilen unsere Erfahrungen mit. Wäre froh gewesen, man hätte mir früher auch Erfahrungen vermittelt. Das GFF hier mit seinen wahnsinnig hilfsbereiten Forenten fand ich erst später. Altherrenrunde? Mann, ich bin noch jung, frisch, knackig!

  • Wenn Du Dich mit 6 kg totschleppen willst, ist die Linhof Technika IV 13x18 ideal.

    Die Rittreck hat eine Fokussierung hinten, in der Tat. Funktioniert exzellent, lässt sich arretieren. Ich würd's nicht missen wollen.

    Die Rittreck ist auch nicht so klobig und technisch wie die Technika. Rein psychologisch fühlt man sich als Portraitierter nicht so wie auf der Intensivstation, sondern man hat eher den eindruck, da nimmt sich ein Oldtimer Zeit für einen.

    Ne Rittreck würde ich z.B. gehen eine Technika (egal welche klein/groß/neu oder noch neuer….) niemals tauschen. Schon wegen der Modularität.

  • Shanghai GP3 100

    Stefan Lungu
    February 10, 2021 at 8:14 PM
  • Bei uns in der Schweiz hat Herr Zimmer, der hier ebenfalls unterwegs ist im GFF, ein größeres Konvolut 13x18-Kassetten im Angebot gehabt. Da und anderswo konnte ich mich versorgen. Also, 13x18.

    Danke :thumbup:

    Gell! Jetzt mal grundsätzlich: jeder, der was anderes behauptet, hat entweder keine Ahnung oder kennt sich nicht aus, oder beides. Am schlimmsten sind die, die nicht Bescheid wissen ...

  • Bei uns in der Schweiz hat Herr Zimmer, der hier ebenfalls unterwegs ist im GFF, ein größeres Konvolut 13x18-Kassetten im Angebot gehabt. Da und anderswo konnte ich mich versorgen. Also, 13x18.

    Gell! Jetzt mal grundsätzlich: jeder, der was anderes behauptet, hat entweder keine Ahnung oder kennt sich nicht aus, oder beides. Am schlimmsten sind die, die nicht Bescheid wissen ...

    Über was nicht Bescheid wissen? :)

  • Hallo an alle,

    danke für die rege Beteiligung; ich lese das alles sehr gerne!

    Zunächst zum Thema Gewicht: Das spielt für mich wirklich keine besondere Rolle. Ich würde jederzeit eine besser gebaute Kamera nehmen, die ein oder zwei Kilo mehr wiegt, als eine, die leichter und nicht so gut gemacht ist. Ich weiß, man kann beides haben, aber hier kommt ja dann wieder das Budget ins Spiel. Sechs kg für eine Technika fände ich nicht schlimm.

    Ich muss ehrlich sagen, ich bin etwas verunsichert, was den Balgenauszug anbelangt, da ich diesbezüglich keine Erfahrung habe. Ich würde gerne auch Bilder machen können, auf denen nur das Gesicht zu sehen ist. Ich hänge mal eins meiner Bilder an, damit die Vorstellung von der Nähe besser rüberkommt. Generell mag ich etwas längere Brennweiten etwas mehr (bei 35 mm ist 135 mm meine Lieblingsbrennweite für Portraits), da man so auch nicht so schnell an die Ränder des kleinen Studios stößt.

    Eine besonders hohe Lichtstärke ist nicht so relevant, denke ich, da ich mit einem 400-Watt-Blitz, denke ich, recht weit kommen werde. Meine jetzigen Bilder mache ich meist mit Blende 11, und da ist noch etwas Luft nach oben.

    Bei mir in der Stadt gab es den Kamera-Langer, der viel analoge Expertise hatte, jedoch hat dieser letztes Jahr leider zugemacht. Ich bin mir keines Ladens bewusst, der in der Nähe ist und Großformat führt. Falls jemand einen kennt, würde ich mich freuen, es zu erfahren.

    aksak_maboul: Danke für die Kaufanleitung; ich werde mal schauen, was ich finde. Ich habe über Freunde ein paar Kontakte nach China, und dort sieht der Gebrauchtmarkt etwas besser aus, nur die Kommunikation ist schwieriger.

    geo : Du hast wahrscheinlich recht, dass eine Kamera auf optischer Bank die sinnvollste Variante ist. Allerdings lässt sich diese nicht mitnehmen, und ich habe momentan nicht die Möglichkeit, zwei "Spezialisierte" zu kaufen. Daher würde ich einen Kompromiss bevorzugen, auch wenn er mit kleinen Einschränkungen verbunden ist, sofern das möglich ist.

    Ich wollte mich auch mal in China erkundigen, ob eine Shen Hao dort deutlich günstiger ist. Die gibt es auch mit 610 mm Auszug bei einem Gewicht von 4 kg, falls der Auszug eine große Rolle spielt.

  • Hallo Philipp,

    bei deinem Bildbeispiel dürftest du bei einem Aufnahmeformat von 13x18cm ungefähr bei einem Abbildungsmaßstab von 1:2 sein.

    D.h. bei einem 210mm Objektiv ( Normalbrennweite bei 13x18 ) bist du bei einem Auszug von 315mm = 31,5cm.

    Da wird es schon ziemlich dunkel auf der Mattscheibe.

    Wenn dein Schwerpunkt auf Studio liegt, würde ich mich nach einer optischen Bank ( Sinar Norma, Linhof , Plaubel Peco Profia ) schauen.

    Dürfte günstiger sein, Balgen sind einfacher zu ersetzen und du kannst auch relativ einfach auf andere Formate umsteigen.

    Das Format 13x18cm oder 5x7inch ist nicht so verbreitet wie andere gängige Großformate ( 4x5inch oder 8x10inch ) und daher sind nicht so viel Angebote bei den einschlägigen Portalen.

    Vielleicht ist https://www.kleinanzeigen.de/s-anzeige/plau…435528-245-3473 was für dich, bin aber nicht verwandt oder verschwägert mit dem Anbieter und übernehme natürlich auch keine Gewähr für die Seriosität des Angebots.

  • Hast du mal nachgerechnet was 135mm Brennweite fūr KB Format äquivalent 13x18 cm ergeben?

  • geo & Diesch: Danke für die Aufklärung! Ich habe mich vielleicht etwas falsch ausgedrückt, bei 35mm mag ich die 135 zwar am meisten, dennoch brauche ich nicht unbedingt das Äquivalent an Großformat. Da würde ich mit weniger zufrieden sein denke ich, da eh mehr Kompression vorhanden ist. Ich dachte eher an 240-400mm.

    Jockel123: Danke dir! Das Inserat habe ich auch schon gesehen, ist nur schade das es so weit weg und er es nicht versenden möchte.

    aksak_maboul : Für den Fall, dass die Blitzleistung nicht ausreichen sollte, könnte ich möglicherweise in Zukunft auf die Blitze eines Bekannten zurückgreifen.


    Auch danke an das positive Feedback bezüglich meines Bildes, freut mich :)

    Es deutet darauf hin, dass eine Kamera mit optischer Bank erforderlich ist. Langfristig werde ich wohl auf zwei Kameras zurückgreifen müssen. Es ist ein wenig bedauerlich, aber die Anforderungen sind wohl zu unterschiedlich. Die eierlegende Wollmilchsau gibt es eben nicht.

  • Die eierlegende Wollmilchsau gibt es eben nicht.

    Das ist nunmal so ...

    [Ich habe hier im Forum oft genug meine Plaubeleien erwähnt. Die Dinger benutze ich aus historischen Gründen. Aber ich würde sie nicht als transportable Lösung empfehlen. Die wirklich brauchbaren Modelle sind unhandlich und schwer; auch eine Universal, die 13x18 kann, ist ein Monster.]

    Ein Sinarexperte oder -fan bin ich sicher nicht. Aber ich fände eine Sinar für den Studioeinsatz charmant. Für den "Außeneinsatz" nimmt man ein kurzes Grundrohr mit zwei f-Standarten dazu, falls es nicht sowieso ein f-System wird. Das ist transportabel und mit dem Rest kompatibel. Für den benötigten langen Auszug braucht man dann zusätzlich nur eine Bankverlängerung. Die ist auch gut transportabel und schnell vor Ort montiert. Der Rest kann ja aufgebaut mitgenommen werden. Gesamtvorteil: Nur ein System!

    Das sind aber nur ein paar Gedanken,basierend auf meiner Idee, das Plaubelsystem handlicher zu machen (vgl meine "hpeco/suprawide").

    Al é bun sciöch' al é ...

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!