Gutes Licht zum Fotos anschauen

  • Musik genießt man besten mit guten Lautsprechern und Bilder mit gutem Licht. (Wahrscheinlich bin ich nicht der Einzige mit diesen Sorgen)

    Leider weist meine Bude zum Betrachten der Abzüge starke Mängel auf, ich habe einfach kein gutes Licht um meine Bilder im Sessel, ohne Sonnenlicht, zu genießen. Folglich überlege ich meine Wohnzimmerbeleuchtung etwas zu ergänzen. Vielleicht hat ja jemand einen Tipp für ne gute Lampe (Modell), mit der man seine Abzüge schön anschauen kann. Muss auch nichts bombastisches sein, ikea und co. wäre auch ok.

  • Musik genießt man besten mit guten Lautsprechern und Bilder mit gutem Licht. (Wahrscheinlich bin ich nicht der Einzige mit diesen Sorgen)

    Leider weist meine Bude zum Betrachten der Abzüge starke Mängel auf, ich habe einfach kein gutes Licht um meine Bilder im Sessel, ohne Sonnenlicht, zu genießen. Folglich überlege ich meine Wohnzimmerbeleuchtung etwas zu ergänzen. Vielleicht hat ja jemand einen Tipp für ne gute Lampe (Modell), mit der man seine Abzüge schön anschauen kann. Muss auch nichts bombastisches sein, ikea und co. wäre auch ok.

    Ich sehe das so, dass man Musik auch mit schlechten Lautsprechern genießen kann. Mein erstes Audio-Setup bestand aus einem ITT-Kassettenrecorder, der über einen DIN-Stecker in ein Loewe-Opta-Röhrenradio gestöpselt war. Mit dem hörte ich dann nachts heimlich "Computerworld", ein Mitschnitt aus dem Radio, v.a. "Nummern".

    Was das Sehen angeht: heute hängt man die Sachen ins Museum. Da geht es um Vergleichbarkeit. Alles in gleichen Präsentationsbedingungen. Hegels Idee. Vorher machte man Vorhänge vor Bilder, sperrte sie in Schränke, beleuchtete mit Kerzen, auch die farbigen Bilder, oder rußigen Öllampen - manche Farben kommen erst in so einem Licht richtig zur Geltung.

    Ein anderer Gedanke: wenn Du Deine Bilder im Wohnzimmer aus dem Sessel heraus genießen möchtest, ist eine neutralweißes 300-Watt-Äquivalent in schattenloser Ausleuchtung vielleicht doch etwas fehl am Platze. Besser wären Gäste, gute Antipasti oder was zu knabbern und ein, zwei Flaschen Wein.

    Was allerdings nicht bedeutet, dass nicht auch eine gute Stehlampe mit diffusem Licht keinen Sinn machen würde:

    Art Gallery Lighting: Der endgültige Leitfaden - RC-Beleuchtung
    Auf der Suche nach Beleuchtung für Kunstgalerien? Dieser Beitrag hilft Ihnen bei der Auswahl des richtigen Beleuchtungssystems aus einer Vielzahl der derzeit…
    de.rclite.com
    Bilder und Gemälde mit Beleuchtung in Szene setzen | XAL
    Durch richtige Beleuchtung kommen Gemälde und Bilder ideal zur Geltung und werden spannend inszeniert. Was sie neben Lichtlenkung und -farbtemperatur noch…
    www.xal.com

    Nur als Beispiele. Aber wer möchte in seinem Wohnzimmer schon solche Inszenierungen haben? - Im Kern läuft es auf LED-Spots auf Schienen hinaus, die sich mehr oder weniger ausgeklügelt eingestellen lassen, individuell. Solche Sachen gibt es im Baumarkt, mit verschiedenen Lichtfarben, von warm bis kalt

  • dein Problem kenn ich, die modernen LED Lampen haben ein zu kleines Farbspektrum und die alten Energiesparlampen in Leuchstoffröhrentechnik sind nicht besser.

    Es hilft nur eine herkömmliche Halogenlampentechnik, da hast du du ein großes Spektrum an Lichtfarbe.

    Allerdings bei erhöhtem Stromverbrauch.

    Wenn du in Rente kommst gibt es die Lösung, dass du tagsüber Musik hörst und dabei noch gutes Licht hast....

    insta....

    Getting photographs is not the most important thing. For me it’s the act of photographing. It’s enlightening, therapeutic and satisfying, because the very process forces me to connect with the world…

    (Michael Kenna)

  • Das habe ich befürchtet, hier tut sich ein neues Feld auf, da werde ich mich wohl näher damit beschäftigen müssen. Danke schon mal für die Anregungen.

    Wie es der Zufall so wollte, war ich vorhin in der Staatsbibliothek und hatte zum Abschluss (wie immer) noch paar Bildbände am Regal geschmökert, u.a. Arbeiten von Albert Renger-Patzsch. Dabei ist mir aufgefallen, wie bekömmlich sich die Bilder betrachten ließen. Die Lampen hängen dort in ca. 3 Meter Höhe oben am Regal, die Lichtquelle besteht jeweils aus einer kleinen Neonröhre, welche über einen matt-gerippten Alureflektor umgelenkt wird. Auch wenn die Röhren wahrscheinlich eine Energiesparpolitik von Gestern sind, so funktioniert die Beleuchtung in unmittelbarer Nähe recht gut zum Betrachten von Bildern. Vermutlich ist das aber alles teurer Spezialkram für Bibliotheken und scheidet somit eh aus. Ich werde nochmal etwas schauen und vergleichen (Baumarkt, Möbelhaus etc.), mal sehen. Besser als jetzt wird's sicher allemal.

  • dein Problem kenn ich, die modernen LED Lampen haben ein zu kleines Farbspektrum

    das kann man so nicht mehr so pauschalisieren. Es gibt seit einigen Jahren sehr gute LEDs mit hervorragender Farbwiedergabe, Bei Erco zum Beispiel ist der Blau Peak längst Geschichte und die CRI Werte sind glaube ich dauerhaft über 95 und zum Teil auch bei 99. Aber das hat natürlich wieder seinen Preis und ist nicht in Ansätzen mit Baumarktlicht vergleichbar.

    Aber so eine erco-Lichtscheine für zu Hause ist wieder völlig Overkill. Das ist etwas für Museen oder Mode-Boutiquen.

    Und ich gebe dir absolut Recht in Bezug auf Die Halogenlampen. Die produzieren immer noch eine brilliantere, farbtreuere Farbwiedergabe als LEDs, finde ich.

    Wie es der Zufall so wollte, war ich vorhin in der Staatsbibliothek und hatte zum Abschluss (wie immer) noch paar Bildbände am Regal geschmökert, u.a. Arbeiten von Albert Renger-Patzsch. Dabei ist mir aufgefallen, wie bekömmlich sich die Bilder betrachten ließen. Die Lampen hängen dort in ca. 3 Meter Höhe oben am Regal, die Lichtquelle besteht jeweils aus einer kleinen Neonröhre, welche über einen matt-gerippten Alureflektor umgelenkt wird.

    Wie sieht denn dein Wohnzimmer aus? Hast du auch 3 Meter hohe Decken wie in der Bibliothek? Weiße Wände?

    Wenn ich deine Lichtbeschreibung aus der Bibliothek richtig verstehe, entsteht dort durch den Reflektor ein flächiges gleichmäßiges Licht, ohne Blendung und hotspots?

    Das ließe sich dann auf jeden Fall auch im Wohnzimmer reproduzieren

  • https://www.pro-emit.de/wp-content/uploads/2019/07/LED-Schreibtischleuchte-kaltweisses-licht.jpg


    https://www.pro-emit.de/wp-content/uploads/2019/07/Halogenlampe.jpg


    LED-Spektrum vs. Lichtspektrum anderer Leuchtmittel | pro-emit
    LED-Spektrum vs. Lichtspektrum Glühbirne & Co. ✓ Unterschiede ✓ Farbtemperatur messen ✓ biologische Wirkung ► Jetzt mehr erfahren
    www.pro-emit.de


    das erklärt es sehr deutlich warum LEDs oft ungeeignet sind,

    erst wenn die 'zigfach Korrigiert werden geht es einigermaßen


    In der Duka habe ich über dem Fixierbecken eine Halogenlampe um die nassen Prints zu begutachten,

    gerade was das Filtern der Gradation betrifft, kann man bei LED Beleuchtung gut und gerne mal daneben liegen,

    wenn die Bilder später bei Tageslicht gesehen werden


    (ich komme beruflich aus der Videoüberwachungstechnik und da war und ist es immer ein großes Thema)

    insta....

    Getting photographs is not the most important thing. For me it’s the act of photographing. It’s enlightening, therapeutic and satisfying, because the very process forces me to connect with the world…

    (Michael Kenna)

  • Wie sieht denn dein Wohnzimmer aus? Hast du auch 3 Meter hohe Decken wie in der Bibliothek? Weiße Wände?

    Wenn ich deine Lichtbeschreibung aus der Bibliothek richtig verstehe, entsteht dort durch den Reflektor ein flächiges gleichmäßiges Licht, ohne Blendung und hotspots?

    Das ließe sich dann auf jeden Fall auch im Wohnzimmer reproduzieren

    Die Deckenhöhe in meinem Wohnzimmer ist 2,90 m, Wände sind alle weiß. Allgemein habe ich viel zu wenig Lampen im Zimmer (indirekte Hängelampe u. Stehlampe + direkte Schreibtischlampe, alles LED). Die indirekten Lampen haben zu wenig Bums, das Licht lässt sich auch nicht so gut mischen.

    Deckenhöhe in der Bibo ist bestimmt 4-5 m, aber die Regale sind ca. 3 m hoch, ca. 90 % der Lampen hängen direkt an den Regalen, der Rest ganz oben an der Decke. Die Lampen an den Regalen liefern indirektes, gleichmäßiges Licht und hängen ja nahezu direkt über dem Kopf. Ca. 10 % der Beleuchtung hängt oben an der Decke und besteht aus Spots. Ich werde mal versuchen die indirekte Variante für einen stationären Betrachtungsplatz nachzuahmen.

    Je öfter ich drüber nachdenke, desto mehr habe ich den Eindruck in einer dunklen Höhle zu leben, welche dem aktuellen Zeitgeist entspricht - gedämpfter Raum mit hellem Bildschirm (unsere Sonne). Vermutlich ist meine Bude nur so dunkel, weil ich täglich auf zu viele Bildschirme klotze, was sich unterbewusst auf die Sehgewohnheiten niederschlägt. So gesehen lebt der Mensch mittlerweile in einer stark spotlight-dominierten Alltagswelt, schöne Bescherung.

    In der Duka habe ich über dem Fixierbecken eine Halogenlampe um die nassen Prints zu begutachten,

    gerade was das Filtern der Gradation betrifft, kann man bei LED Beleuchtung gut und gerne mal daneben liegen,

    wenn die Bilder später bei Tageslicht gesehen werden

    Witzig, das ist bei mir auch so. In meinem Bad/pseudoDuka habe ich ne Mischung aus Halogen und LED (war alles schon eingebaut). Über der Nassstrecke hängt der Halogenspot und tatsächlich lässt sich der Abzug damit sehr gut betrachten, der Eindruck geht schon in Richtung Sonnenlicht. Bisher habe ich das nie hinterfragt, sondern es vielmehr auf die Reizempfindlichkeit der Augen in der Duka geschoben (abrupte hell/dunkel Intervalle).

  • Vielleicht ist das was?

    Ilford Ilfolux MKI Farbbeurteilungslampe

    Ich habe keine direkten Link dazu. Einfach mal googeln.

    Die Lampe sieht nicht nach einem Schmuckstück für das Wohnzimmer aus.

    Also wenn schon ne Schreibtischlampe, dann wohl diese.
    Einmal investiert, hat man immer eine verlässliche Lichtquelle im Haus.
    Ich werde mir das Teil mal besorgen.
    Danke für den Tipp!

  • Also wenn schon ne Schreibtischlampe, dann wohl diese.
    Einmal investiert, hat man immer eine verlässliche Lichtquelle im Haus.
    Ich werde mir das Teil mal besorgen.
    Danke für den Tipp!

    Berichte mal bitte, ich interessiere mich auch für die Lampe.

    Die Fotografie ist der Todfeind der Malerei, sie ist die Zuflucht aller gescheiterten Maler, der Unbegabten und der Faulen.

    (Charles Baudelaire)

  • Berichte mal bitte, ich interessiere mich auch für die Lampe.

    So, die Lampe ist heute Nachmittag bei mir angekommen
    Auf die technischen Daten werde ich hier nicht eingehen (steht ja alles im Netz).

    Hier der erste Eindruck:
    Die Verarbeitungsqualität könnte etwas besser sein, geht aber klar.
    Die Stromversorgung erfolgt via USB, das Netzteil (2.0 A) gehört leider nicht mit zum Lieferumfang und muss separat beschafft werden.
    Mit der Tischklemme (gehört zum Lieferumfang) lässt sich die Lampe auch an einen Sessel befestigen (zum dekadenten Chillen).
    Die Lampe lässt sich auch zusammenfalten und ist hierdurch transportabel (z.B. für Clubtreffen), siehe Größenvergleich.
    Das Licht ist wirklich ein Träumchen (bin ich so einfach nicht gewohnt)!
    Ich habe mir soeben nochmal meine Teststreifen angesehen, bei 5000K ist für mich selbst der letzte Hauch noch gut erkennbar.
    Tatsache, ich habe bisher an der falschen Stelle gespart.
    Ich bin begeistert, nochmals vielen Dank für den Tipp!


  • Hallo Christian,

    so ne Schreibttischlampe habe ich auch für meinen Schreibtisch, da hab ich direkt zwei genommen.
    Bei denen kann ich die Farbtemperatur und Helligkeit gut regulieren.
    Für Schreibttischarbeiten, oder Arbeiten am Computer finde ich die völlig ausreichend.
    Die haben pro Stück ca. 80€ gekostet. Verarbeitung ist soweit ok, aber alles Plaste . . .

    Für mein Photolabor habe ich mir eine JUST Normlichtleuchte aus dem Internet gefischt:
    Das ist ungefähr so ein Teil: https://www.ebay.de/itm/145341008644
    Just ist ja gewissermaßen die Licht Referenz. Das ist eine ganz andere Nummer - aber auch besser.
    Die Verarbeitung, das ganze Gerät, für gewissenhafte Arbeiten gibts vermutlich nix besseres.
    Hier habe ich 5000° Celvin, Tageslicht, darauf stimme ich meine ganzen Vergrößerungen ab.
    So muß ich nicht immer rein - raus ausm Photolabor. Ich fand das recht praktisch.
    Wenn Du es also genau haben willst - und sie für Laborarbeiten brauchst - wäre das möglicherweise eine Option.
    Muß man ein bisschen suchen, ich weiß . . . meine hat nen 100er und eine Schachtel Bier gekostet.

    Die zwei schönsten Geräusche der Welt sind: Ein Verschluss der sich öffnet und wieder schließt.

  • In allem was ich von Just im Litho oder Druckbereich kenne waren Neon Rõhre verbaut. Ich habe noch 2 leicht Tische von Just im Einsatz, und da macht das "norm" Lich auch heute noch sein Dienst.

    Na gut.

    Norm Licht bekommt man auch im Aquarium Bedarf fūr viel weniger Geld als bei dem "Fach"

  • Ich stand auch vor dem Problem unter welchen Licht beurteile ich meine Abzüge. Nach einigen Recherchen landete ich bei der Firma Lichttechnik Meier. Die Lampen kommen in Dentallabors und bei Goldschmieden zum Einsatz. Das unterbreitet Angebot konnte ich dann nicht ausschlagen, war aber auch zu Coronazeiten.

    LED Gelenkleuchte Pro Line - RMD Leuchten
    Die LED Gelenkleuchte Pro Line zeichnet sich durch ihre verbesserte Farbwiedergabe, eine besonders starke Lichtausbeute und einer tageslichtähnlichen…
    rmd-leuchten.de

    Gruß Detlef

  • Norm Licht bekommt man auch im Aquarium Bedarf fūr viel weniger Geld als bei dem "Fach"

    Ist mir auch klar, - irgendeiner wird immer billiger sein.
    Hab aber keine Fische im Labor rumschwimmen, sondern Barytvergrößerungen . . . :)
    Jeder hat da eben so seine eigenen Quellen . . .

    Die zwei schönsten Geräusche der Welt sind: Ein Verschluss der sich öffnet und wieder schließt.

  • Wie jetzt, die Ilfolux gabs wohl mal für 80€ ?

    Danke für den Tipp mit JUST!
    Leider steht mir kein geräumiger Laborraum zur Verfügung (das ist schon 13 Jahre her), habe nur ein kleines Bad und werkle hier mit einfachsten Mitteln.
    Aber mal sehen was die Zeit noch mit sich bringt, ich habe ja erst letzten Oktober wieder begonnen mit dem Fotohobby.
    Erstmal noch ein wenig Erfahrung sammeln im GF..., wenn die Zeit gekommen ist, dann skaliere ich Raum und Papier größer.

    Norm Licht bekommt man auch im Aquarium Bedarf ...

    Danke und gut zu wissen!
    Da könnte man sich wieder eigene Tools bauen und der Kreativtät freien Lauf lassen.

    Nach einigen Recherchen landete ich bei der Firma Lichttechnik Meier. Die Lampen kommen in Dentallabors und bei Goldschmieden zum Einsatz.

    Wirken sehr edel die Geräte.
    Auch die Lupenlampen sind interessant, zudem spitze für die Verschlüsse (Service).

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!