6x6 vergrößern mit Durst M601

  • erstmal hallo an euch alle großformatfotografen!


    also ich habe ein problem und hoffe ihr könnt mir vielleicht weiter helfen. unzwar habe ich soeben probiert mt dem Durst M601 ein 6x6 bild zuvergrößern leider konnte ich jedoch nur ausschnitte des negatives vergrößern, nicht das ganze negativ!


    wodrann könnte das liegen brauche ich ein anderes objektiv? habe hier nur 75mm und 50mm objektive von minolta..

  • Hi
    Der M601 bietet eine Negativbühne mit verstellbaren Maskenbändern.
    Ich nehme an dass Du hier alles auf Anschlag hast.
    Wie Du sicher weisst verwendet man das 50mm Objektiv für Kleinbild und das 75mm für 6x6. Damit solltest Dir gelingen was Du vorhast.
    Falls Du einen falschen Kondensor eingesetzt hättest, würdest Du das am merklichen Lichtabfall zum Rand hin merken.
    Wodurch wird der Ausschnitt den begrenzt? Durch ein kreisrundes Bild? - Dann liegts am Objektiv.
    Gerade Linien als Ausschnittsbegrenzung würden die Maskenbänder als Ursache haben.
    Ansonsten gibts nicht viel mehr Ursachen...


    lg
    Steph

  • Ja, ich weiß, es ist unwahrscheinlich, aber mir sind selbst schon die skurrilsten Sachen passiert: Hast Du auch wirklich die 6x6 Negativbühne drin (die mit den zwei Glasscheiben) oder ist vielleicht noch die 24x36 Maske eingelegt?


    Viele Grüße
    Thomas

  • hallo und erstmal vielen dank für die rückmeldung! freut mich wirklich das sich leute mein problem anhören und kommentieren.


    also:
    die maskenbänder und 24x36 Maske sind es aufjdenfall nicht! :)


    wenn ich das negativ belichte, dann sind die ränder kreisförmig abgerundet ich seh also nur nen auschnitt des negatives. würde das bedeuten, dass das objektiv nicht ausreicht (benutze zur zeit 75mm minolta)?


    wo bzw was ist denn der kondensor?

  • Hallo
    Wenn die Begrenzung kreisförmig ist, dann liegt es am Objektiv.
    Versuch mal ein anderes Objektiv zu verwenden, ev. 80mm oder aufwärts.
    Dein Vergrößerungsobjektiv ist auch nicht orginial Durst-Zubehör.
    Vielleicht liegts daran.


    Der Kondensor befindet sich im Normalfall zwischen Leuchtmittel und Objektiv, und hat die Aufgabe für eine gleichmäßige Ausleuchtung des Negativs zu sorgen.
    -> http://de.wikipedia.org/wiki/Kondensor
    -> http://de.mimi.hu/fotografie/kondensor.html


    Ich bin mir sicher Dein Problem hängt mit Deinem Objektiv zusammen.
    Hast Du beim Kleinbild diesselben Probleme?


    lg
    Steph

  • also: der m601 geht sowohl mit Diffusor als auch mit Kondensor. Hier ist wohl wirklich der falsche Kondensor drin. Der für 6x6 besteht aus zwei quadratischen Linsen; der für 24x36 aus einer quadratischen und einer kreisförmigen. Der Kondensor sitzt übrigens im Lampengehäuse über der Negativbühne.


    Viele Grüße Thomas

  • Aja... alle gleichzeitig... auch nicht schlecht....


    Eine 105'er Optik benutze ich ohne Probleme schon für 6x9.
    Für 6x6 arbeite ich mit 75'ern und 85'ern...
    Denke das Objektiv ist nicht zum vergrößern gedacht.


    Bin gespannt


    lg
    Steph

  • Was mir noch eingefallen ist...
    Kann es vielleicht sein, dass Du eine versenkte Objektivplatine benutzt?
    Objektivplatinen für Kleinbildobjektive sind bei Mittelformatvergrößerern meist versenkt, um auf die Brennweite des Objektivs hinzukommen.
    Dabei könnte es sein, dass Deine Objektivplatine Schatten wirft.....


    Nur mal so ein Gedanke..


    lg
    SteFF

  • oder du hast die falsche Mischlichtbox drinnen.
    Vielleicht die für KB?


    Bei meinem M800 heißen die Dinger Sesibox 35, 66 und 69.


    Liebe Grüße
    Jutta

  • hi Steph,


    bei KB ist bei mir die Objektivplatine auch nicht versenkt :shock:
    also wahrscheinlich liegt es nicht daran.....???


    Gruß
    Jutta


    PS: Eigentlich solle man erst mal wissen ob es ein Kondensor- oder ein Diffusor oder sogar ein Mischlichtgerät ist? Dann könnte man doch besser etwas dazu schreiben........

  • Objektivplatinen für den M601:


    28 und 35mm - Platine SIXTIF
    50 und 60mm - Platine SIXTUB
    75 und 80mm - Platine SIXPLA


    >Ich zitiere aus einer M601 - Beschreibung:
    Beleuchtung: Reflexsystem mit Doppelkondensor.
    Der M601 ist mit einem Reflexbeleuchtungssystem ausgestattet.
    Es bewirkt eine gleichmäßige Ausleutung der Negative.
    Zur Nachregulierung kann der Lampenhalter auf- und abwärts bewegt, sowie gedreht werden.
    Das Negativ wird direkt vom Kondensor auf der Negativbühne gehalten.
    Das gerichtete Licht ist dadurch so intensiv wie möglich, was für Farbvergrößerungen wertvoll ist... usw....

  • na dann scheint es an der Einstellung (verstellbarer Lampenhalter) zu liegen.


    Wie bei meinem Teufel 4x5"!
    Da kann ich das Licht auch einstellen.


    Wenn die Lampe zu tief eingestellt ist, dann gibt´s am Rande schöne Schatten :shock:


    Lg, Jutta


    PS: Hast Du auch eine Repro-Beschreibung für den M800?
    Habe noch den Urnov daliegen, aber noch nie gebraucht........ :oops:


    Nur mal so gefragt am Rande 8)

  • Allgemeine Reprobeschreibung bis Durst M700 hab ich noch, wenn mich nicht alles beisst.
    Ich schau mal nach.


    lg & gut' nacht
    Steph

  • Hallo Steph,


    vielen lieben Dank!
    Hat sich erledigt :D


    Durst Beschreibung siehe 7.8.2 Repro-Arbeitsweise :oops:


    Theorie ist da ---------> mal sehen, wie es mit der Praxis aussieht :shock:


    weil ich es eigentlich mit DIA´s probieren wollte......


    Liebe Grüße
    Jutta

  • wow! vielen dank euch allen!


    also es war der kondensor...hab verplant, dass ich den ebenfalls austauschen muss wenn ich von kb auf mf wechsel also wenn ich das objektiv wechsel


    :(

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!