Trommelscanner- Aufwand

  • Hi Tasso,


    bei meinem alten Scanner habe ich mich damals auch ziemlich lange gequellt, bis ich gute Ergebnisse bekommen habem
    Schuld war die schlechte Justierung vom CCD und Objekriv. Musste mehrere male ganz vorsichtig den Abstand und die plantage zwischen Objektiv und CCD ändern, dann klappte es auf einmal. Die waren eindach nicht Parallel. Da sind auch die meisten Seume verschwunden.
    Ausserdem habe ich alle Spiegel gereinigt, weil die irgend eine hauchdünne Ablagerung hatten (kein Staub, warscheinlich dünstet der frische Kunststoff oder die Farben).
    So habe ich dann mehr kontrast gehabt. das geheuse des Scanners habe ich von Innen mit schwarzer matter Farbe lackiert.
    Übrigens: beim Trommescanner habe uch auch die Optik gereinigt, setdem sehen die Bilder deutlich besser aus.
    Ist natürlich Fummelarbeit, aber es hat sich gelohnt.


    Gruß


    PS: sind die kleine Löcher an den Filmhalterungen wirklich für die Erkennung gedacht?
    Danke
    PPS: hat vielleich Jemand eine vollständige deutsche Anleitung zum V700?
    habe leider keine gefunden.

    • Official Post
    Quote from "Abdulla"

    Ausserdem habe ich alle Spiegel gereinigt, weil die irgend eine hauchdünne Ablagerung hatten (kein Staub, warscheinlich dünstet der frische Kunststoff oder die Farben).


    Spiegel, egal ob in der Garderobe oder im Scanner, bekommen immer eine hauchdünne Ablagerung und müssen je nach Umgebungsluft mehr oder weniger oft geputzt werden. Wie Fenster und Objektive auch.


    Peter

  • Moin, es gibt, meine ich, keine nennenswerte Anleitung für den V700. Die höherwertige Optik ist eine Vorsatzlinse, die wohl eingesetzt wird, wenn kleinere Vorlagen in den Haltern benutzt werden, also bei Film immer. Daß sie ab 4.000 dpi eingeschaltet wird, ist nicht richtig, obwohl mir Epson das mal bestätigte. Die Silverfastleute sagen etwas anderes und scheinen besser Bescheid zu wissen.
    Ich habe mal hier von einer ersten Vorführung bei Monochrom, Berlin, berichtet. Da steht es mglw. genauer, ich finde aber meinen Bericht dafür nicht, nur den letzten von vor ein paar Wochen.
    Wir haben auch mal über die Schärfeeinstellung des V700 mittels einer Rasierklinge im Halter gesprochen, um den richtigen Abstand zum Glas zu finden, wofür die Filmhalter "umsteckbare Füße" haben, ggf. mit Klebeband nachgeholfen werden kann.


    Gruß
    lars

  • Ja nun, ich denke, Wladimir sollte den V700 mal zerlegen und nachschauen :? . Alles andere ist Spekulation. Die Infos von Epson sind in Bezug auf die Scanergebnisse nicht nachvollziehbar, da mit der "besseren" Optik nur eine Verschlimmbesserung erzielbar ist.


    Hier ist die Explosionszeichung: http://www.gedat-ersatzteile.de/ex/perfection_v700.pdf


    Interessant wäre ja der Inhalt des Teils mit der Nummer 502. Vielleicht kann man eine bessere Optik reinbasteln. In der Kiste steckt sicher noch allerhand Potential. Also los!



    Gruss,


    Tasso

  • Quote from "teppichtasche"

    Interessant wäre ja der Inhalt des Teils mit der Nummer 502. Vielleicht kann man eine bessere Optik reinbasteln. In der Kiste steckt sicher noch allerhand Potential. Also los!



    Hey Tasso!


    Gut möglich - wäre prinzipiell mal interessant. Ich schätze, das ist ein Teil, wo sie sparen. der Unterschied zwischen einem guten und einem sehr guten Objektiv kann ja beträchtlich sein.


    Gruß, Kaus

    herzlichen Gruss, Klaus
    -----------
    “Simplicity is the keynote of all true elegance.” Coco Chanel

  • Hallo Klaus,


    grundsätzlich geht mit der CCD Technik ja mehr als das, was mit einem V700 von der Stange möglich ist. Darum wäre es ein spannendes Projekt, wenn hier ein begabter Bastler sich dessen annimmt.


    Ich muss hier noch einmal auf die kleine Modifikation, die ich vorgestern an meinem Howtek noch vorgenommen habe, hinweisen. Mit der Olympus FS-1 Mattscheibe (http://www.olympus-europa.com/consumer/198_FS-1.htm) anstelle der Originalen ist eine perfekte Fokussierung bis ans Korn möglich. Natürlich in Verbindung mit einer Lupe, ich benutze eine 5 Fach Macromax von EMO (Wetzlar). Damit lässt sich wirklich auch der letzte Tick an Schärfe aus dem Gerät herausholen.


    Gruss,


    Tasso

    • Official Post

    Hallo Tasso,


    eine Mattscheibe austauschen ist die eine Sache aber ein ganzes Abbildungssystem eine andere. Dazu müßte man erst einmal wissen was tatsächlich die Auflösung begrenzt.


    Ist es wirklich das Objektiv selber oder läßt es sich einfach nicht besser justieren weil die Halterung dies nicht zuläßt? Ist die Führung des Scannschlittens ausreichend genau? Im Zweifel von allem etwas.


    Das heißt wenn man erst einmal angefangen hat etwas zu verbessern hat man im Handumdrehen alles so weit umgebaut und so viel investiert dass man sich gleich einen High-End-Scanner hätte kaufen können.


    Peter

  • So, nun fand ich meinen Beitrag zum V700:


    http://www.grossformatfotograf…4cc0237d14b50e49c4#p56714


    Zum 2. Objektiv schrieb ich darin:
    Die von mir nach einer schriftlichen Mitteilung von Epson gemachten Aussage, ab 4.800 dpi Scannauflösung käme das zweite, feinere Objektiv zum Zuge, ist auch falsch. 1. gibt es nicht zwei Objektive, sondern für feinere Scannleistung eine Vorsatzlinse. Die wird 2. immer eingesetzt, wenn mit dem Befehl: ALLGEMEIN>DURCHSICHT gescannt wird, wobei ein etwas kleinerer Bereich abgetastet wird (nur innerhalb der Filmhalter) als beim Befehl ALLGEMEIN>DURCHSICHT (GANZER BEREICH). Gelesen wird mit einer ziemlich schmalen LCD-Zeile (ca. ein Drittel des ganzen Scannbereichs, also ca. 6 cm, wie im Forum schon gesagt wurde).


    Gruß
    lars

  • Hallo Lars,


    ich möchte keine neue Diskussion über die Möglichkeiten des V700 starten. Aber das mit dem 6 cm breiten Bereich verstehe ich nicht. Wenn in Silverfast, ich gehe davon aus das Du Silverfast meinst, Allgemein / Durchsicht anwählst, befindet sich die Fokusebene einige Millimeter oberhalb des Glases. Also für die Filmhalter geeignet. Das passt für mich mit den Filmhaltern aber nicht zusammen, 4x5 ist an der breiten Seite ja über 12 cm breit.


    Zum grundsätzlichen Verständnis: bei dem Scannerobjektiv handelt es sich doch um eine Stabförmige Linse, die sich über der CCD Leiste befindet?


    Lars, jetzt habe ich Deinen älteren Beitrag nochmal gelesen, wahrscheinlich lässt sich das abschliessend nur erörtern, wenn man ein bisschen reverse engineering betreibt. Also Wladimir, säg ihn auseinander... :lol::lol:


    Peter, ganz sicher ist ein "echter" Highendscanner nicht nur besser, er ist im Falle eines Howtek auch nicht wesentlich teurer. Nur sind Highend Geräte die auch 8x10 können so gross und so schwer wie eine Waschmaschine. Und in absehbarer Zeit sind die meisten auf dem Schrott. Leider.


    Gruss,


    Tasso

    • Official Post
    Quote from "teppichtasche"

    Zum grundsätzlichen Verständnis: bei dem Scannerobjektiv handelt es sich doch um eine Stabförmige Linse, die sich über der CCD Leiste befindet?


    Du meinst eine Zylinderlinse. Die hat eine andere Brennweite in der x-Achse als in der y-Achse. Beim Flachbettscanner werden x- und y-Achse aber gleichgroß abgebildet. Die y-Achse wird zusätzlich mechanisch bewegt um nacheinander die gesamte Vorlage zu digitalisieren.


    Flachbettscanner benutzen also ein rotationssymmetrisches Objektiv, vermutlich mit telezentrischem Strahlengang im Objektbereich damit die zu scannende Vorlage unabhängig von der Lage immer in der gleichen Größe abgebildet wird. Allerdings um ein Drittel verkleinert, da die trilinearen CCDs ca. 70mm lang sind*, d. h. die ca. 21 cm werden auf ca. 7 cm verkleinert.


    Mit Zusatzlinse - wahrscheinlich zwischen Objektiv und Sensor sonst klappt es nicht mit dem telezentrischen Strahlengang im Objektraum** - wird die Vorlage nur um die Hälfte verkleinert, also von ca. 14 cm auf ca. 7 cm. Damit wird ein kleinerer Objektbereich auf den Sensor abgebildet und so die Auflösung für einen Ausschnitt aus der Vorlage erhöht.


    Peter


    * nicht nur die von Kodak sondern auch von Hamamatsu.


    ** Auch eine Linse im Objektiv gegen eine andere auszutauschen wäre möglich.

  • Hi, ich habe nur weitergegeben, was ich dort hörte, sonst keine Ahnung. Aber es geht um Film und die Nutzung der Filmhalter. Es ist wohl so wie Peter sagt.
    Gruß
    lars

  • Hallo,


    konnte bis jetzt keine Zeit finden um weiter zu berichte.
    Ihr könnt die Geister beruhigen: Es sind im Epson V700 definitiv zwei Objektive eingebaut.
    Das größere ist für Filmscannen mit dem Original-Filmhalter, das Zweite für Auflagen und Film auf glas oder „fremden Rahmen“.
    Hier die beweise.


    http://grossformatfotografie.d…?album=lastup&cat=0&pos=0


    http://grossformatfotografie.d…yimage.php?album=59&pos=3


    Die Objektive sind auf einer ziemlich starken Metallplatte montiert, die Zähne hat, die von dem zu sehenden Antrieb hin und her geschoben werden.
    Wie ich auch vermutet habe war schon ziemlich viel Schmutz auf den Spiegeln, den ich mit ECLIPSE und einem SensorPad sauber gemach habe.
    Es steht noch die Reinigung vom Glas von innen.


    Gruß
    Wladimir.


    PS: würde mich sehr freuen, wenn mir jemand schreibt, wie ich meine Bilder richtig Hochladen soll und die richtige Verlinkung bekomme.

  • Hallo,


    Nachtrag:
    Wie ich festgestellt habe ist der Scankopf beim V700 etwas solider gebaut, als bei meinem alten Perfektion 3200. Und wie ich vermutet habe scannt der Scanner zuerst bei der Start-Kalibrierung ob da ein Rahmen auf dem Glas liegt und falls ja, welcher.
    Wenn der Scanner den Originalrahmen erkennt, schiebt er das größere und hoch auflösende Objektiv vor den Sensor.
    Es gibt auch Schrauben, womit wahrscheinlich die Linsen Justiert werden, die sind ziemlich leicht zugänglich.


    http://grossformatfotografie.d…?album=lastup&cat=0&pos=0


    Ich brauche Gott sei dank nichts justieren, weil mir die Probe Scans gefallen.
    Der große Vorteil beim V700 ist die ICE-Staubentfernung und dieses Feature habe ich bei meinem alten Scanner schmerzlich vermisst



    Gruß
    Wladimir.

    • Official Post
    Quote from "Abdulla"

    Ihr könnt die Geister beruhigen: Es sind im Epson V700 definitiv zwei Objektive eingebaut.


    Ob zwei Objektive oder ein Objektiv, der mechanische Aufwand ist ähnlich.

    Quote from "Abdulla"

    PS: würde mich sehr freuen, wenn mir jemand schreibt, wie ich meine Bilder richtig Hochladen soll und die richtige Verlinkung bekomme.


    Klappt doch.
    Oder willst Du die Bilder im Textforum zeigen? Dann sollten sie aber nicht breiter als 600 px sein weil sie sonst abgeschnitten werden so wie hier
    [Blocked Image: http://grossformatfotografie.de/coppermine/albums/userpics/11087/2_Objektive_Epson_V700_1.jpg]
    Zum Einfügen oben auf "Img" klicken und zwischen die tags die Adresse einfügen die angezeigt wird wenn man den cursor über das Bild in der Vorschauansicht bewegt.

    Code
    [img]http://grossformatfotografie.de/coppermine/albums/userpics/11087/normal_Scankopf_V700.jpg[/img]


    [Blocked Image: http://grossformatfotografie.de/coppermine/albums/userpics/11087/normal_Scankopf_V700.jpg]


    Peter

  • Da muß ich nun wirklich über die "Fachleute" lachen. Die einen sagen, 2. Objektiv ab 4.000 dpi, die anderen, es sei eine Vorsatzlinse...


    Dank fürs Aufschrauben.


    Gruß
    lars

    • Official Post
    Quote from "LarsHennings"

    Da muß ich nun wirklich über die "Fachleute" lachen. Die einen sagen, 2. Objektiv ab 4.000 dpi, die anderen, es sei eine Vorsatzlinse...


    Vielleicht ist es auch nur ein Übersetzungsfehler: im Englischen bedeutet "lens" eben sowohl ein ganzes Objektiv als auch eine Linse. Die wiederum dann genauer definiert "einzel-lens" heißt. :P


    Peter

  • Moin zusammen,


    ich klink mich hier mal OT-mäßig ein, wo es ja nun schon um Flachbett-Scanner geht. Ich denke, mein alter Agfa Arcus 1200 würde auch von so einer Reinigung profitieren. Allerdings hab ich keine Ahnung, wie man an die Optik rankommt. Ich kann den zwar ziemlich einfach oben auf machen, aber alles, was mit der Optik zu tun hat, ist in so einem schwarzen Kasten auf dem Schlitten gekapselt. Weiß zufällig jemand, wie man das Ding zerstörungsfrei öffnet?


    Ulrich

  • Hallo Ulrich,


    meistens sind es zwei-vier schrauben die den oberen Deckel halten.
    Meistens sind auch die Stablampen(Lampe) für Aufsucht beleuchtung auf dem Deckel befestigt.
    An die Objektive kommt man meistend ganz schlecht dran, aber der Staub und Ablagerung sammeln sich so wie so nich auf dem Objektivglas, weil die Objektive ziemlich gut "versteckt" sind, sondern auf den Spiegeln (vom Model abh. 3-5 Sück). Und die zu reinigen ist nich so schwer.


    Wladimir

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!