Filmhalter von betterscanning.com

  • Mahlzeit!


    Da ich für meinen Linoscan keine originalen Filmhalter größer Kleinbild besitze, überlege ich mir Rahmen von betterscanning.com anzupassen. (Leider bietet betterscanning.com für Linoscans keine an.) Kennt jemand diese Filmhalter (z. B. für Epson oder Agfa) und kann mir Daten zur Dicke, Größe, Verarbeitung, ... zukommen lassen?


    Grüße


    Tom

    • Official Post

    Hallo Tom,


    zum Agfa Duoscan wurden zwei Durchlichthalter mitgeliefert, einer mit einer Glasplatte und ein Rahmen mit den gleichen Außenmaßen und einer Öffnung mit der lichten Weite 9 x 11" bzw. 22,8 x 27,8 cm, in die Halter für verschiedene Filmformate eingelegt werden können. Wie z. B. 2 KB-Streifen mit je 6 Bildern. Zum Einlegen wird ein Rahmen etwas verschoben und kann dann aufgeklappt werden. Dann wird der Filmstreifen eingelegt, der Halterahmen zugeklappt und dann wieder ein wenig verschoben. So wird der Film im Rahmen gehalten. Rollfilmbilder und Planfilme 4x5" werden einzeln in entsprechende Halter gelegt. Und einen für 12 gerahmte Dias, Außenmaß 5x5cm, gab es auch.


    Peter

  • Hallo Tom,

    Quote from "Tom Sofa"


    Kennt jemand diese Filmhalter (z. B. für Epson oder Agfa) und kann mir Daten zur Dicke, Größe, Verarbeitung, ... zukommen lassen?


    ich denke mal, dass die von Scanner zu Scanner verschieden sind und die Maße stehen ja bei der Beschreibung. Ich habe den für den Epson V750 und bin recht angetan davon. Er ist aus Kunststoff, macht aber einen stabilen Eindruck. Sonst kann ich nicht viel dazu sagen. Ich bin kein Freund von Glas und habe mir bei einem Schlosser ein Millimeter dicke Bleche für Planfilm und Rollfilm schneiden lassen. Die lege ich in den Rahmen.


    Gruß
    Karlheinz

  • hallo peter, hallo karlheinz,


    danke für eure antworten. die innenmaße habe ich auch gefunden. da sehe ich keine probleme, da das system ja relativ flexibel ist. aber wie sieht es mit der höhe des ganzen aus? ist die einstellbar? bis jetzt habe ich versucht, mf mit papprahmen in meinem linoscan zu scannen. funktioniert auch, die filme liegen nur nicht wirklich plan. momentan lege ich auf das glas auf ohne rahmen. manchmal gibts halt ringe :-(. ich hatte mir erhofft, fremde halter passend zum linoscan zu finden, die das besser lösen als einfache papprahmen.


    vielleicht sollte ich versuchen, rahmen aus schwarzem plast zu bauen, die mit einem zweiten schmalen rahmen den film von oben einspannen?


    grüße


    tom

    • Official Post

    Hallo Tom,


    die Filmhalter des DuoScan sind so ausgeführt dass die Filmoberfläche in derselben Ebene liegt wie die Glasplatte des anderen Durchlichthalters.


    Der Fokus wird in der Fabrik durch Verschieben des Objektives eingestellt. Dazu wird ein Einstellrahmen auf den Scannschlitten geschraubt und das Ausgangssignal einer der CCD-Kanäle mit einem Oszilloskop ausgelesen. Dann wird das Objektiv mit einer Inbusschraube gesichert, der Einstellrahmen entfernt und der Umlenkspiegel für Durchlicht montiert. Durch Verschieben des Umlenkspiegel wird der Fokus für Durchlicht justiert.


    Da alle Scanner mit fest montiertem Objektiv, KB- und Mittelformatscanner haben oft fokussierbare Objektive, eine telezentrische Optik haben, ändern kleine Höhendifferenzen der Vorlage nichts am Abbildungsmaßstab und an der Fokussierung.


    Peter

  • Hallo Tom,

    Quote from "Tom Sofa"

    hallo peter, hallo karlheinz,
    danke für eure antworten. die innenmaße habe ich auch gefunden. da sehe ich keine probleme, da das system ja relativ flexibel ist. aber wie sieht es mit der höhe des ganzen aus? ist die einstellbar?


    ja, das ist mit acht Schrauben einstellbar, wenn ich recht gemessen habe, um drei Millimeter. Der Rahmen an sich ist vier Millimeter dick, aber die Glasplatte, oder was Du da reinlegst, befindet sich in einem Millimeter Höhe über dem Glas. Dazu kommen noch die drei Millimeter Verstellweg.


    Gruß
    Karlheinz

  • hallo peter, hallo karlheinz,
    eine höhenverstellung gefällt mir - auch wenn sie anscheinend nicht zwingend notwendig ist.


    ich werd nochmal mit betterscanning in kontakt treten. der olle linoscan hat ja eine ziemlich große durchlichteinheit. vielleicht passt ja dieser rahmen: http://www.betterscanning.com/scanning/mstation.html. ich habe vor bis 13x18 negative zu scannen. habt ihr erfahrung, inwieweit ein antienewtonglas lohnt? nassscannen wollte ich mir eigentlich nicht antun (obwohl betterscanning auch halter dafür anbietet).


    grüße


    tom

  • Hallo Tom,

    Quote from "Tom Sofa"

    ich habe vor bis 13x18 negative zu scannen. habt ihr erfahrung, inwieweit ein antienewtonglas lohnt?


    Sobald ein Film direkten Kontakt mit dem Vorlagenglas hat, tauchen bei mir diese Ringe auf. Ich kenne aber nur 9 mal 12 (HP5), der Film liegt erstaunlich plan und hängt auf der Maske liegend auch nicht durch. Wie das bei 13 mal 18 ist, weiß ich nicht.


    Ich bin kein Fan von noch mehr Glas, das muss man auch ständig mitputzen. Vielleicht geht ja auch eine Metallmaske, auf der Filme mit kleinen Magneten plan gehalten werden.


    Gruß
    Karlheinz

    • Official Post

    Hallo Tom,


    je nach Luftfeuchtigkeit, Dicke und Art der Filmunterlage usw. können Newton'sche Ringe wirklich zum Problem werden. Manchmal hilft es die Glasplatte ganz ganz leicht mit Haarspray einzusprühen. Die Lacktröpfchen bilden dann winzige transparente Kügelchen die die Filmrückseite wie ein Anti-Newton-Glas auch anheben. Aber Vorsicht, erst mit einem alten Film ausprobieren. Besonders weil der Lack, je nach Fabrikat, durch die Wärme der Lampen weich werden kann und dann wieder klebt. Und auch ausprobieren wie sich der Lack wieder entfernen läßt, z. B. mit Feuerzeugbenzin.


    Peter

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!