• Hallo,

    ich packe meinen Krempel auch in einen Lowe Minitrekker. Ähnlich wie Karlheinz muss man die Fachteiler etwas kreativ benutzen - dann passt eine Linhof/Wista/Toyo/Horseman Laufbodenkamera inkl. Kassetten problemlos rein. Das Tragesystem ist in meinen Augen ganz gut, ebenso die Verarbeitung. Ich nutze meinen Rucksack jetzt seit über 3 Jahren intensiv und er macht noch eine gute Figur.

    Noch einen Satz zu Walimex: Ich hatte mal eins von den Manfrotto-Nachbau Stativen. Der Kopf hat nach kürzester Zeit die Grätsche gemacht (Gewinde ausgerissen, war sehr weiches Metall) und ein Bein war sehr schnell ausgeleiert. Hinzu kam ein ekelhafter Gestank, wie man ihn von nicht grade gesunden Weichmachern kennt. Ich hab inzwischen ein Manfrotto und da ist jeder Cent den es mehr kostet eine vernünftige Investition gewesen. Walser Rucksäcke kenne ich nicht, ich persönlich würd mir das aber nicht antun. Die Preisdifferenz ist nicht aus der Luft gegriffen, das hat nichts mit "China" zu tun (was weiss ich woher der Lowe kommt) sondern mit Qualität.

    Gruß,
    Andreas

  • Moin zusammen,

    ich hab mich für einen Tamrac Expedition 6 entschieden, den ich gestern auch das erste Mal benutzen konnte. Die Inneneinteilung ist zwar variabel, die Teiler und die Haftpunkte der Klettverschlüsse sind aber wie bei allen derartigen Rucksäcken auf KB-SLR Kameras optimiert. Ich musste da, wie hier auch andere schon, "kreative" Lösungen finden. Geht aber.
    Ich hab schon lange einen Expedition 7 und hab daran auch schon häufiger mein Berlebach befestigt und bin länger damit rumgelaufen. Deshalb war ich überrascht, dass die Befestigung meines Carbonfaser Stativs mit großem FLM-Centerball an der dafür vorgesehenen Stelle hinten auf dem Rucksack von der Gewichtsverteilung her nicht optimal ist. Mag sein, dass das daran liegt, dass der Kopf im Vergleich zum Stativ selbst relativ schwer ist und an der Position auf dem Rucksack einen langen Hebel bildet. Ich hab das jetzt einfach seitlich unter die Laschen geschoben, die als Befestigungspunkte für zusätzliche Taschen vorgesehen sind. Das funktioniert sehr gut. Das Tragesystem ist ausgezeichnet, auch wenn der Beckengurt, leider anders als beim Expedition 7, ungepolstert ist.
    Ich transportier darin z.Zt. eine 4x5, zwei Objektive (150er und 360er Ronar), Belichtungsmesser, Tuch, vier Kassetten und die üblichen Kleinteile. Ich bekäme, wenn ich sie denn hätte, noch zwei zusätzliche Objektive da mit rein. Die Kassetten würden dann in die Notebooktasche im Deckel wandern. Ich habs nicht ausprobiert, aber ich denke, dass ich da problemlos acht bis zehn Kassetten drin unterbringen könnte.


    Gruß

    Ulrich

  • Ich habe mir für kurze Tripps und einfachen Transport am Wochenende einen Tamrac 6 Evolution gekauft.

    Eigentlich ist die Tasche als Sling-Back konstruiert, aber die Seitenfächer stellten sich von Idealer größe für meine Wista (und vermutlich andere Laufbodenkameras) heraus. So kann man problemlos den unteren Bereich vertikal aufsplitten und von einer Seite die Kamera und von der anderen die Rückenteile/Planfilmkassetten verstauen.

    In den oberen Bereich passen zwei Linsen von mindestens der Größe eines 90er Grandagons, der Beli und das Einstelltuch. Kleinteile und Filter haben auch noch ein wenig Platz.

    Beim Aufbau muss man also nicht alles zuerst auf dem Boden verteilen, sondern kann alles gezielt herausnehmen und aufbauen.

    Für mich ist der Vorteil das der Rucksack auch über eine Schulter getragen werden kann. Das ganze ist sehr kompakt und es fliegt nichts herum. Mein großes Stativ habe ich derzeit noch Seperat in einer Tasche.

    Vielleicht geht ein Berlebach Mini noch an den äußeren Halter. Aber ansonsten ist es für kurze Distanzen sehr praktisch.

    Ist vielleicht für jemanden mit Laufbodenkamera einen Blick wert.

  • Hallo,
    ich hatte mir für meine Linhof Master Technika einen Lowepro Super Trekker AW II gekauft. Ist zwar nicht billig, hat aber ein sehr großes Fassungsvermögen und auch ein gutes Tragesystem, das Gewicht ruht hauptsächlich auf der Hüfte und nicht auf den Schultern wie bei anderen Fotorucksäcken.

    Viele Grüße, Uwe

  • Hallo,
    ein paar Vorschläge jenseits der handelsüblichen Marken, alles schon ausprobiert:

    1. Das System von Photobackpacker (http://www.photobackpacker.com). Muss man zwar aus den USA bestellen, ist aber ein clever kombinierbares System speziell für Grossformat, bestehend aus einem modifizierten Backpack und speziellen Kamera- und Objektivtaschen, die darin montiert werden. Der Rucksack ist riesig, d.h. man kriegt auch eine grosse Ausrüstung mit 5-6 Objektiven etc. problemlos untergebracht. Trotz der Grösse ist das System recht leicht und sehr angenehm zu tragen, hat eben ein sehr gutes Tragesystem. Und insgesamt auch nicht wirklich teurer als ein grosser Fotorucksack der bekannten Marken hierzulande.

    2. Ein ganz normaler Deuter Trans Alpine, 26 oder 30 Liter, eigentlich als Fahrradrucksack gedacht. Darin transportiere ich Kamera (Chamonix 4x5) in Schutzhülle, 3-4 Objektive in Objektivtaschen, 4 Grafmatic Filmhalter (=24 Schuss), Sekonic Belichtungsmesser, Dunkeltuch, Reflexsucher, Lupe, Filter, Taschenlampe. Stativ kann an der Seite befestigt werden. Extrem kompakt, trägt sich auch ganz bequem. Verwende ich zur Zeit häufig. Und für ca. 90 Euro zu haben.

    3. Ortlieb Vario. Ist eigentlich eine Fahrradtasche, die am Gepäckträger eingehängt wird, lässt sich aber in einer Minute zum Rucksack umbauen. Fassungsvermögen etwa wie der Deuter, also Ausrüstung mit 3-4 Objektiven. Das ist die Option, wenn ich längere Strecken mit dem Fahrrad unterwegs bin. Nachteil: Stativ kann man nicht befestigen, muss ich also abseits des Fahrrads in der Hand mittragen. Und ist auch nicht ganz billig.

    Mein Fazit: Wenn man sich Schutzhüllen oder Taschen für Kamera und Objektive besorgt dann ist fast jeder Rucksack brauchbar, es muss kein spezieller Fotorucksack sein. Das erweitert die Möglichkeiten erheblich, und "normale" Rucksäcke haben oft bessere Tragesysteme als die speziellen Fotorucksäcke.

    Gruss, Thomas

  • Hallo,

    ich verstaue meine Technika auch in einem ganz normalen Tagesrucksack (wo dann auch noch die Verpflegung etc. Platz hat). Ich habe dann aber auch meistens nur ein Objektiv dabei, das ich auf der Kamera habe (muss also so klein sein, dass man sie zuklappen kann). Die Kamera braucht keinen Schutz, denn sie ist auch so robust genug, dass nichts kaputt gehen kann. Dann noch ein Carbonstativ, das oben quer unter die Deckeltasche des Rucksacks kommt und die anderen Kleinigkeiten im Rucksack verstaut. Man kommt dann auf unter 6 kg an Fotoausrüstung (+ Gewicht des Rucksacks). Ich verstehe ehrlich gesagt nicht, warum mancher mehr als zwei oder drei Objektive mitnimmt bei einer Wanderung ... Zwei sollten für die meisten Fälle dicke ausreichen. Und wenn man leicht unterwegs sein will, kommt man auch mit einem aus (zb. G-Claron 150 mm).

    Gruß Christoph

  • hallo rudi
    und natürlich auch die anderen!!

    danke fuer das bild!! ganau so was habe ich gesucht. architektur, landschaft, dafuer nehm ich sie irgendwann mit, meine neue frische toyo view 45 c. ich müste nur wissen, weil ich noch greenhorn bin, ob ich mit nem 135mm auch ein weitwinkelbalgen dran machen kann. mein gefuehl sagt mir ja! ist sogar noch besser. man braucht doch nur kurze auszüge, dann reicht auch ein kurzes bankrohr oder??? der sackbalgen ist ja extra dafür gemacht, das man bei kurzen auszügen noch die verstellungen bedienen kann, sonst stört der lange balgen. und mit ner dslr hinten dran am adapter ist der doch auch eher von vorteil? so viele fragen!!

    bis dann.

  • Quote from "rolandpower"

    hallo rudi
    und natürlich auch die anderen!!

    ich müste nur wissen, weil ich noch greenhorn bin, ob ich mit nem 135mm auch ein weitwinkelbalgen dran machen kann.

    bis dann.

    wenn du keine makroaufnahmen machen willst - und natürlich ohne deinen weitwinkelbalgen zu kennen - würde ich mal sagen ja.

    grüsse uwe

  • Quote from "rolandpower"

    hallo rudi
    und natürlich auch die anderen!!

    danke fuer das bild!! ganau so was habe ich gesucht. architektur, landschaft, dafuer nehm ich sie irgendwann mit, meine neue frische toyo view 45 c. ich müste nur wissen, weil ich noch greenhorn bin, ob ich mit nem 135mm auch ein weitwinkelbalgen dran machen kann. mein gefuehl sagt mir ja! ist sogar noch besser. man braucht doch nur kurze auszüge, dann reicht auch ein kurzes bankrohr oder??? der sackbalgen ist ja extra dafür gemacht, das man bei kurzen auszügen noch die verstellungen bedienen kann, sonst stört der lange balgen. und mit ner dslr hinten dran am adapter ist der doch auch eher von vorteil? so viele fragen!!

    bis dann.


    MOIN,

    ich benutze ein 150er an meiner 4x5" Linhof BI auch nur mit Weitwinkelbalgen.
    Viele Grüße

    Peter

    Viele Grüße
    Peter

    9x12 und 8x10 Gedöns

  • super danke. das hört sich gut an. und nein, keine macros von blumen etc. es ist ein weitwinkelbalgen fuer ne toyo view. ich werde meine kamera einpacken oder so ins auto rein und ab in den laden. da probier ich alles aus. viele kassetten 4x5 nehmt ihr wahrscheinlich auch nicht mit. ich nehme mal an höchstens 5 oder? natürlich fertig geladen. und der rest an zubehör.
    ich bin noch nicht ganz betriebsbereit, aber wenn es so weit ist, dann wede ich meine karre in ruhe vorstellen und auch bilder, mal sehn wie es am anfang, wenn man noch keine routine hat ausschaut. ich verknote mich wahrscheinlich mit dem balgen :lol::lol:

    liebe grüße

    gaetano


    ( ich hatte mich schon ewig her vorgestellt ) ich kann es aber noch mal

  • hallo peter,
    nochmal ich. ich sehe gerade du bist aus salzgitter. super! mal sehn, vielleicht lernt man sich ja mal kennen. ich bin zwar nicht aus salzgitter, aber wolfsburg ist ja net so weit. ich glaube bei linhof sind die standarten etwas kleiner von den maßen als bei meiner toyo view 45c. deswegen passt diese auch wie angegossen in dem rucksack. aber deine ist glaube ich, ein klener panzer, schwer und robust. ich sehe auch, du hast ne versenkte platine. muß diese auch sein bei weitwinkelbalgen?? wegen fokussieren auf unendlich??
    ich heiße übrigens gaetano. aber ich glaube ich sollte wirklich noch einmal offiziell...

    grüße

    gaetano

    Edited once, last by rolandpower (January 12, 2011 at 5:09 PM).

  • eine kleinigkeit noch: das mit den china produkten ist so ne sache. ich bin froh, das die chinesen erst abgekupfert haben. aus einer ganz anderen sparte jetzt, hat nix mit photographie zu tun. eine alte roland drumbox, besser zwei, die haben die bezeichnung tr- 909 und tr- 808, dazu noch ein tb- 303 basssynthesizer. alle drei waeren heute tot, ohne die chinesen und die spare parts, die einmal quer über den erdball geflogen sind, kamen zuverlaessig an und in einer atemberaubenden hoellen qualitaet. die originalteile gibt es schon lange nicht mehr. und deren quali, alles in japan hergestellt, war nicht so toll. ich hoffe, das die in china bald mal die microcontroller nachbauen fuer die kisten. dann sind sie ganz unsterblich. die karren wurden in den 80ern ladenhüter und verramscht!!! bis eines tages die techno...das ist ne andere geschichte.

    danke.

  • Gefunden.
    ThinkTank Airport Addicted, die große Variante.
    Sinar p2, halb zusammen gebaut, ww+ normalbalgen, 4objektive, 1 zusätsliche standarte, bankrohr verlängerungen, lupe, einstelltuch, filter.
    dazu kann man wunderbar in das laptopfach welches sich unter den tragegurten befindet eine 8x10" standarte hinein stauen, oder kassetten+filme.

    wiegt um die 25kg aber ist sehr sehr gut zu tragen.

    LG

  • also eine frage habe ich doch noch zu dem thema:

    der minitrekker muß doch echt rieseig sein, oder??
    den gibt es glaube ich nicht mehr. es gibt nur noch pro runner. und dieser ist so klein, also der 300er, da passt nich mal eine d3x rein. wie zum henker hat man es geschafft eine toyo G in den minitrecker zu packen.

  • Guten Abend,

    ich bastle gerade an einem Tragesystem für GF-Kamera 4x5, Stativ + Kopf, 2-3 Objektive, KB-Kamera, Belichtungsmesser und mindestens 4 Doppelkassetten. Ich hoffe ich kann am Wochenende mal eine fast Fertige Version mit Bauanleitung vorstellen. Vielleicht ist das eine Lösung für den einen oder anderen der definitiv ohne Auto die Ausrüstung transportieren muss. Hier schon mal eine kleine Preview vom Zwischenstand:

    [Blocked Image: http://www.kabraxis.de/samples/pod1.jpg]
    http://www.kabraxis.de/samples/pod1.jpg
    [Blocked Image: http://www.kabraxis.de/samples/pod2.jpg]
    http://www.kabraxis.de/samples/pod2.jpg

    LG Pascal

  • Schön das, das Forum wieder da ist. Ich habe mittlerweile mein Tragesystem fertig gebastelt und auch einige Male mitgenommen. Fazit: Auch 5h wandern sind (bei entsprechender Form) kein Problem, nur Hose und Gürtel sollte man bewusst auswählen da der Hüfttrageriemen doch einiges an Gewicht mitbringt welches nach einer Weile etwas scheuert.
    Hier noch schnell ein Bild vom fertigem System:
    http://kabraxis.de/samples/Bild1.jpg

    Vielleicht baue ich noch den Unterteil mit 2 Schubladen für Kleinkram aus, und erweitere oben das Gestell um 2 Plätze für ein Erweiterungsrohr. Auch Kletttaschen für Kassetten wären nicht verkehrt. Dafür lasse ich mir aber Zeit und schaue erst mal was ich wirklich unterwegs noch brauche¨.

    LG Pascal

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!