• :D

    Link

    Ich habe am Freitag meine ersten 2 fotos vom Labor zugesendet bekommen.
    Benutzt wurde ein Kodak Professional Ektar 100 mit der Sinar F2 4x5 inch und 75mm bei Blende: 16.
    Die Negative wurden am Leuchttisch mit der Canon EOS 450D + Mamiya Sekor C 80mm Macro abfotografiert.

    Bei der Markkirche habe ich wohl "übershiftet" denn rund 1/5 des Filmes waren nicht belichtet. Das Bild wurde beschnitten und man noch deutlich die Vignettierung erkennen. Auch die digitale Nachbeabreitung ist wohl etwas zu krass. WErde michd a wohl nochmal dransetzen müssen.

    Trotzdem bin ich mit den Ergebnissen soweit zufrieden. Was haltet ihr davon.


    Vielen Dank nochmal für die freundliche Unterstützung und für die hilfreichen Tips hier im Forum. Ohne euch hätte ich das nicht so schnell geschafft.


    edit: ich hab ein Bild nochmal bearbeitet und die Negative eingefügt.

    Gruß

    Peter

    Edited once, last by Heisenberg (October 17, 2010 at 6:17 PM).

  • Die Nachbearbeitung der Markkirche finde ich eigentlich ganz ansprechend. Es wirkt so eher wie ein Gemälde als wie ein Foto. U.U. hätte ich den Baum zur Linken etwas mehr ins Bild gebracht... Wäre aber abhängig von der Wirkung auf der Mattscheibe.

    HerrBert

    CYA

    ende der Massage

  • Manche werden vielleicht HDR-Look schreien :mrgreen: ... aber mir gefällt's, wirkt freundlich so.

    Daß die Kirche unten schmaler wirkt als unten liegt an der perfekten Entzerrung durch Shiften. Die senkrechten Linien sind perfekt parallel ausgerichtet!

    Meine persönliche Einschätzung dazu: Gerade dann, wenn man ein Gebäude von der Ecke her sieht, wirkt die 100%ige Entzerrung auf mich unnatürlich. Da lasse ich dann lieber eine ganz leichte Schrägstellung der senkrechten Linien zu. Kommt natürlich immer auch aufs Motiv an... Das ist aber meine persönliche Einstellung zu dem Thema, und wahrscheinlich völlig unprofessionell und so :mrgreen:

    Sieht man das Gebäude direkt von vorn, würde ich eher 100%ig korrigieren, denn sonst hat man schnell den Eindruck, daß die Mauer nach hinten kippt.

    Viele Grüße
    Wilfried

  • Quote

    Das ist aber meine persönliche Einstellung zu dem Thema, und wahrscheinlich völlig unprofessionell und so

    Nein das kann man in vielen Fachbüchern so nachlesen, dein Instinkt ist also absolut korrekt, wie meistens!

    Gruss Armin

    " You push the button and we do the rest."
    Kodak Werbespruch!
    Today
    "You push the button and the pixels do the rest"

  • Am Markt
    [Blocked Image: http://grossformatfotografie.de/coppermine/albums/userpics/14283/normal_2010_11_08_1215_klein.jpg]

    Evangelische Kirche
    [Blocked Image: http://grossformatfotografie.de/coppermine/albums/userpics/14283/normal_2010_11_08_1216_klein.jpg]

    Katholische Kirche
    [Blocked Image: http://grossformatfotografie.de/coppermine/albums/userpics/14283/normal_2010_11_08_1217_klein.jpg]


    Gleiche Kamera/Objekitv Kombination wie beim ersten mal
    Aufnahmezeit: ca. 9 Uhr morgens Ende Okt-Anf. Nov (edit: siehe Kirchenuhr :wink: )

    Am Markt - Blende 1:16, 1 sec. Kamera gerade ausgerichtet, Objektiv-Shift 26mm nach oben

    Evangelische Kirche- Blende 1:16 3 1/8 sec., Komplette Kamera nach oben geneigt (habe keinen Neiger, musste das komplette Stativ nach oben neigen, daher kann ich hier keine Grad-Angabe machen) Film tilt -3,5°, Objektiv-Shift 29mm nach oben - das Ursprungsfoto wurd im Querformat aufgenommen, habe dann digital aufs Hochformat gecropped.

    Katholische Kirche - Blende 1:22 1/4 sec., komplette Kamera nach hinten geneigt, Film -3°, Objekitv Shift 30mm


    Da das Licht besonders weich war, habe ich den Kontrast digital erhöht. Bei allen Bildern habe ich einen hellen Schleier am linken oberen Rand. Entweder hatte ich die Mattscheibe nicht richtig eingespannt, oder aber den Film beim Einlegeen irgendwie belichtet.

    Entwicklung im Fachlabror. Negative mit Eos450D + Mamyia Sekor C 80mm 1:4 Macro am Leuchttisch abfotogrfiert.


    Danke nochmal an Peter für den Tip bei meinen letzten Fotos. Die Kameraneigung hat mir mehr Spielraum beim verstellen gegeben. :D

    Meinungen sind immer gerne Willkommen.


    gruß

    Peter

  • Quote from "Heisenberg"

    Bei allen Bildern habe ich einen hellen Schleier am linken oberen Rand. Entweder hatte ich die Mattscheibe nicht richtig eingespannt, oder aber den Film beim Einlegeen irgendwie belichtet.


    Hallo Peter,

    ein Lichtanfall bei mehreren Bildern an derselben Stelle liegt wohl eher an der Kamera als am Filmeinlegen in die Kassetten. Vielleicht hast Du den Balgen nicht richtig an der Bildstandarte befestigt.

    Nicht nur Weitwinkelobjektive sind für Architekturfotografie von Nutzen sondern auch lange bis sehr lange Brennweiten. Ohne zu wissen ob die örtlichen Gegebenheiten das zulassen kann ich mit vorstellen dass z. B. die Ansicht der katholischen Kirche aus einer wesentlich größeren Entfernung mit einer entsprechend langen Brennweite - neben dem Tele-Xenar 360mm ist ein Apo-Ronar 360mm oder 480mm ist da eine gute Wahl weil auch im Wortsinn noch tragbar - das Bauwerk "organischer" zeigen würde. Vielleicht auch aus einem Fenster. Was durchaus möglich ist wenn man nur fragt.

    Peter

  • Quote from "Peter K"


    ein Lichtanfall bei mehreren Bildern an derselben Stelle liegt wohl eher an der Kamera als am Filmeinlegen in die Kassetten. Vielleicht hast Du den Balgen nicht richtig an der Bildstandarte befestigt.

    Jo das kann sehr gut möglich sein.

    Quote from "Peter K"


    Nicht nur Weitwinkelobjektive sind für Architekturfotografie von Nutzen sondern auch lange bis sehr lange Brennweiten....

    Gerade bei der Hochkantaufnahme der Katholischen Kirche waren alle Verstellungen grenzwertig und ich stand schon im Gebüsch drin :mrgreen:
    Denn ich hatte nur einen sehr kleinen Spielraum zur Verfügung um das Gebäude so aufzunehmen, dass es links und rechts nicht von Häuserfassaden verdeckt wird.... Daher bin ich froh diese Motiv überhaupt komplett drauf zuhaben :D

    z.Z. steht mir auch nur das 75mm zur Verfügung, wodurch ich immer in Bewegung bleiben und nahe an die Gebäude heran muss.


    Gruß

    Peter

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!