• Nachdem ich das 90 er Grandagon dann doch noch erfolgreich an die MPP bekommen habe, gab es in der Praxis wieder Ernüchterung.
    Durch den zusammengeschobenen Balgen, den engen Rahmen und den geringen Auszug lässt sich das alles schlecht bedienen und, was schlimmer ist, kaummehr verstellen.
    Das Problem ist sicher nicht neu (gähn), da die Aufnahmen mit dem Objektiv aber grundsätzlich gelungen sind, möchte ich nicht notgedrungen auf längere Brennweiten zurückgreifen (die diese Probleme nicht bereiten).
    Alternativ steht mir noch eine Peco Profia zur Verfügung, die Transportkiste ist allerdings kaum kleiner als ein Bierkasten. Für mich und draußen ist das gar nix.
    Jetzt suche ich nach einer Lösung in Form einer anderen, aber geräumigeren Kamera für unterwegs.
    In welche Richtung sollte ich mich schlau machen?

    Gruß,
    Frank

  • Hallo Frank,

    für die MPP gibt es m. W. keine versenkten Objektivplatinen. Dadurch dass das Objektiv mit einer versenkten Platine etwas in die Kamera ragt wird der Balgen weniger komprimiert und läßt sich etwas besser verstellen. Noch besser ist allerdings eine Kamera deren Balgen sich auswechseln läßt. Wie bei der Technikardan. Die auch noch in der Transportposition sehr klein ist.

    Objektive, Kassetten usw. und vor allem auch das Stativ mit Neiger wollen ja auch transportiert werden. Unter dem Gesichtspunkt ist Deine Profia zu benutzen doch auch eine Überlegung wert oder?

    Peter

  • Ganz kann ich meinem Vorredner nicht folgen - auf einer Super Technika 4 zb lässt sich auch mit einem SAngulon 75 leicht arbeiten. Auf der versenkten Platte habe ich weder einen Balgen der im Weg ist noch groß andere Probleme - nur noch weiter runter will ich nicht gehen müßen. Da hatte wie ich fand jemand Recht im Nachbar topic (4x5 WW Kamera in Leizig) weniger ist Mord:). Aber 90 sollten auf einem Laufboden kein Problem sein.

  • Quote from "fischermgw"

    Ganz kann ich meinem Vorredner nicht folgen - auf einer Super Technika 4 zb lässt sich auch mit einem SAngulon 75 leicht arbeiten. Auf der versenkten Platte habe ich weder einen Balgen der im Weg ist noch groß andere Probleme - nur noch weiter runter will ich nicht gehen müßen. Da hatte wie ich fand jemand Recht im Nachbar topic (4x5 WW Kamera in Leizig) weniger ist Mord:). Aber 90 sollten auf einem Laufboden kein Problem sein.

    Das ist ja schön für Dich! Der Fragesteller hat aber keine Technika IV, sondern eine MPP, für die es anscheinend keine versenkte Platten gibt.

    Nebenbei: Ich besitze eine Technika V und kann mir duchaus Vergnüglicheres (beispielsweise meine Sinar f2) vorstellen, als mit WW Objektiven damit zu arbeiten. Gerade bei Hochformat mit dann abgeklapptem Laufboden ist die Sache doch sehr gewöhnungsbedürftig.

    Viele Grüße

  • Nun ich brauche Regelmässig das 75mm Nikkor an meiner Horseman HF, klar ist es an der Sinar F einfacher und bequemer aber auf Reisen habe ich meist nur die kleine Horseman dabei.
    Nächstens werde ich mir noch die Fokusierschnecke von Schneider für das Super Angulon XL 47 auf eine kleine 85x85 mm Horseman Platte adaptieren lassen, dann kann ich dieses extreme Ding auch an der Horseman brauchen, sogar 2-3mm Hochshift müssten noch drin liegen, viel mehr verkraftet das Ding nur auf 6x9cm.

    Für Unterwegs ist halt einfach eine Field für mich die bessere Wahl, auch wenn es manchmal dann etwas mühsam mit dem Verstellen geht, dafür schleppe ich weniger Gewicht mit mir rum!

    Gruss Armin

    " You push the button and we do the rest."
    Kodak Werbespruch!
    Today
    "You push the button and the pixels do the rest"

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!