65 mm Angulon f 6,8

  • Hallo Freunde des grossen Negativs.Ich habe vor Kurzen ein Schneider Kreuznach Angulon 65mm f6,8 bekommen .Es wird normalerweise mit einer Linhof Technika 6x9verwendet .Meine Frage Wäre nun ob man es unverstellt auch im Format 4x5 verwenden kann erste Tests sahen schon nicht schlecht aus konnte aber nicht hundertprozentig scharfstellen da ich im Moment keine versenkte Objektivplatine habe Kammera wäre eine Sinar p.Lohnt sich die Anschaffung einer Platine ,hat jemand Erfahrung mit der Verwendung dieses Objektivs mit 4x5 Format Danke euch im vorraus schon mal für die Antworten Gruss Günter.

  • Hallo Günter,


    das 6,8/65 Angulon hat bei Entfernung unendlich und abgeblendet einen Bildkreis von 109,6 mm. Das wird für 4x5" nicht reichen. Auch wird beim Angulon 6,8 die Schärfe zum Rand hin nicht besser. Und auch die sehr schlecht korrigierte Bildfeldwölbung solltest du bedenken.


    Ich verwende die 6,8 Angulonen sehr gerne und habe sie in 65, 90 und 120 mm. Aber nicht jeder mag die Eigenheiten dieses Objektivs so gern wie ich.


    Viele Grüsse


    Michael

    Will unsre Zeit mich bestreiten,
    ich laß es ruhig geschehn.
    Ich komme aus anderen Zeiten
    und hoffe, in andre zu gehn.

  • Hallo Michael ich habe das Objektiv mal ganz unprofesionel auf eine sinar platine mit Isolierband befestigt (es sitzt zur Zeit in einer Linhofplatine) und konnte sehen das der Bildkreis erheblich Gröser als die im Datenblatt von Schneider Kreuznach angegebenen 109 mm ist was mich zum Schluss kommen lies das die Angaben im Datenblatt sehr Konservativ sind und natürlich auf hohe Schärfeleistung bis zum Bildrand ausgelegt waren.Da ich nicht ganz so weit an den Brennpunkt heranreichte (es fehlt nicht viel ich vermute wenn ich es in eine versenkte Sinarplatiene montiere müsste es ausreichen)konnte ich die Schärfe nicht hundertprozentig beurteilen was hast du für Erfahrungen bezüglich der Schärfe bei 4x5 damit und wie wirkt sich die sache mit der Bildfeldwölbung aus darunter kann ich mir im Moment nichts vorstellen.könntest du dies bitte Beschreiben . Gruss Günter

  • Hallo Günter,


    natürlich sind die Angaben im Datenblatt von Schneider konservativ gehalten. Eben um zu vermeiden, dass Leute hingehen und sagen, das Angulon liefert in den Randbereichen keine scharfen Bilder mehr.


    Du bist vielleicht mit dem Weitwinkelbalgen II an der Sinar besser bedient, als mit einer versenkten Platine. Bei den versenkten Platinen kann die Bedienung des Objektivs manchmal schon recht fummelig werden.


    Zur Bildfeldwölbung: Das Angulon projiziert sein Bild nicht auf eine ebene Fläche, in diesem Fall das Filmblatt, sondern es wird in einer gewölbten Ebene scharf wiedergegeben.


    Stell dir einen Ball vor, in der Mitte auseinander geschnitten und so auf die Filmebene gelegt, dass die Innenseite dieser Halbkugel in Richtung Objektiv zeigt. Diese Innenseite der Halbkugel wäre die Fläche, auf der das Bild scharf dargestellt wird.


    Das mit der Halbkugelfläche ist natürlich übertrieben, ganz so schlimm ist diese Krümmung nicht,aber sie ist eben da. Eben wegen dieser Darstellung ist das Angulon auch schon als ein "Rundzeichner" bezeichnet worden...


    Das ist eben eine Eigenheit der Angulone, die man bewusst nutzen und in seine Bildgestaltung mit einbringen kann. Diese Aufnahme habe ich hier schon an anderer Stelle gezeigt, die ist mit einem unvergüteten Angulon 6,8/90mm aufgenommen.


    http://www.bilder-hochladen.net/files/gn42-n-jpg.html


    Viele Grüsse


    Michael

    Will unsre Zeit mich bestreiten,
    ich laß es ruhig geschehn.
    Ich komme aus anderen Zeiten
    und hoffe, in andre zu gehn.

  • Hallo Günter,


    das gezeigte Bild ist in der Gesamtschärfe viel schlechter als der ursprüngliche scan, das liegt an der Verkleinerung der Datei.


    Schicke mir deine email Adresse als pn, dann kann ich dir den originalen scan schicken. Da sieht die Schärfe viel besser aus und wird dem Angulon auch mehr gerecht.


    Viele Grüsse


    Michael

    Will unsre Zeit mich bestreiten,
    ich laß es ruhig geschehn.
    Ich komme aus anderen Zeiten
    und hoffe, in andre zu gehn.

  • Wenn die schwarzen Ecken nicht stören, wo der Bildkreis endet, wenn die deutliche Unschärfe in einem Bereich davor nicht stört ebenso nicht wie der heftig zunehmende Lichtabfall in diesem Bereich, dann "geht" das A-65 auch für 4/5 und 9/12. Verboten ist es nicht :lol:
    Warum nicht 9/9 ? :idea:


    HG, Blende8

  • Hallo Rainer,


    ein 65mm Angulon täte ich persönlich jetzt auch nicht unbedingt für 4x5" verwenden.


    Wenn Günter dies aber versuchen möchte, so finde ich das


    1. gut und


    2. kann daraus ein sehr konstruktiver Beitrag zu unserem Thema "Alles rund um die Linsen" werden.


    Viele Grüsse


    Michael

    Will unsre Zeit mich bestreiten,
    ich laß es ruhig geschehn.
    Ich komme aus anderen Zeiten
    und hoffe, in andre zu gehn.

  • Hallo zusammen,


    noch ein Nachtrag, zu den alten 6,8 Angulonen:


    Die beiden Objektive 90 mm und 120 mm gehören zu meinen viel benutzten Linsen. Die besonderen Eigenheiten dieser Angulone finde ich als sehr angenehm, ich setzte diese Besonderheiten bewusst und gezielt bei meinen Bildern ein.


    Und da meine beiden auch keine Vergütung haben, kommt da noch ein weiterer Faktor dazu, der kreativ genutzt werden kann. :smile:


    Viele Grüsse


    Michael

    Will unsre Zeit mich bestreiten,
    ich laß es ruhig geschehn.
    Ich komme aus anderen Zeiten
    und hoffe, in andre zu gehn.


  • Drum schrieb ich, was ihn erwartet und dass es nicht verboten ist, das A65 für 4/5 zu benutzen.
    Was ist daran nicht konstruktiv? Worin liegt dein Problem mit meiner Anmerkung?


    HG, blende8

  • Hallo Rainer,

    Quote from "Blende8"


    Drum schrieb ich, was ihn erwartet und dass es nicht verboten ist, das A65 für 4/5 zu benutzen.
    Was ist daran nicht konstruktiv? Worin liegt dein Problem mit meiner Anmerkung?
    HG, blende8


    ich habe kein Problem mit deiner Anmerkung, wie kommst du darauf?


    Viele Grüsse


    Michael

    Will unsre Zeit mich bestreiten,
    ich laß es ruhig geschehn.
    Ich komme aus anderen Zeiten
    und hoffe, in andre zu gehn.

  • [Blocked Image: http://grossformatfotografie.de/coppermine/albums/userpics/12273/a_65_f16_copy.jpg
    Beispielbild, das hier kommen sollte, ist nun in der Galerie unter "Defekte" zu sehen.

    Quote from "Blende8"

    Wenn die schwarzen Ecken nicht stören, wo der Bildkreis endet, wenn die deutliche Unschärfe in einem Bereich davor nicht stört ebenso nicht wie der heftig zunehmende Lichtabfall in diesem Bereich, dann "geht" das A-65 auch für 4/5 und 9/12. Verboten ist es nicht :lol:
    Warum nicht 9/9 ? :idea:


    HG, Blende8

    wo Licht ist, ist auch Schatten.............gähn!

    Edited once, last by JUTTA: Bild von der Galerie hier eingefügt... ().


  • Wenn wir verheiratet wären, würde ich auf eine Klärung Wert legen :lol:
    Wir reden aneinander vorbei. Kompliziert aber nicht wichtig :smile:


    LG, rainer

  • Hallo Rainer,


    ich war mal so frei und habe die richtige url-Adresse in deinem Text eingefügt....
    Laut dem Zettel der da hängt am Pfosten müßte das Bild mit der Blende 16 gemacht worden sein? :smile:


    LG Jutta

  • Quote from "JUTTA"

    Hallo Rainer,


    ich war mal so frei und habe die richtige url-Adresse in deinem Text eingefügt....
    Laut dem Zettel der da hängt am Pfosten müßte das Bild mit der Blende 16 gemacht worden sein? :smile:


    LG Jutta


    Danke dir, Jutta :D
    Vielleicht schaffe ich es ja noch vor meinem Ableben, hier selbst ein Bild einzustellen. :oops:


    f 16 ist richtig. Es wird beim Angulon f22 für das relativ beste Ergebnis empfohlen. Aber beim 65-iger schien mir das aus dem Bauch zuviel. Zumindest Peter K. hätte es genau gewusst. Oder noch jemand?


    Du benutzt das Angulon gerne in Räumen, schriebst du an anderer Stelle? Weil es vollsymmetrisch aufgebaut ist und in den dort üblichen Abständen besser korrigiert ist? Du meintest, dass es eine bessere Schatten-Zeichnung als ein SA hat?
    Hast du es mal maximal gegen Fremdlicht geschützt?
    Ich erinnere mich an einen Vergleich um 1970 mit einem Symmar. Der Kontrast-Unterschied war enorm und fiel zuerst in der Farbsättigung auf.
    Habe es noch nicht probiert, aber im direkten Gegenlicht (Sonne) müsste es wegen der wenigen Glas-Luft-Übergänge wieder ideal sein, oder?
    ...und das SA 65 leuchtet sogar gerade aber brauchbar 4/5 aus.


    LG, blende8

  • Quote from "Blende8"

    Du benutzt das Angulon gerne in Räumen, schriebst du an anderer Stelle? Weil es vollsymmetrisch aufgebaut ist und in den dort üblichen Abständen besser korrigiert ist? Du meintest, dass es eine bessere Schatten-Zeichnung als ein SA hat?


    Ja das 6,8/90mm Angulon nehme ich gelegentlich gerne in Räumen die nicht größer als 40 qm² sind.
    Nein - das Angulon ist nicht besser korrigiert als das SA Angulon. Es hat sogar einen Fehler mehr: Bildfeldwölbung. Ich glaube ich habe mal ein Bild gerade auf dem Lap, da kannst du die Verzeichnung sehen. Gering aber sie ist da... :smile:


    Mit dem Lineal in PS kann man es sehr gut erkennen, wie die Fugen sich wölben... zur Tonne :smile:


    Abstand Objektiv zum Objekt (Vorderkante Küche) etwa 2,50m
    [Blocked Image: http://grossformatfotografie.de/coppermine/albums/userpics/10455/K%C3%BCche-Angulon90.jpg]
    Sorry für die Rechtsschieflage! Für 9X12 habe ich keine Scan-Maske - deshalb Schnellgang auf dem Flachbettler...
    Bis auf ein paar Fussel nichts bearbeitet!


    Mit meinem 6,8/75er Sinaron wäre diese Wölbung nicht da. Das Bild wirkt aber im Endeffekt dann etwas platter.


    Das mit dem Kontrast kann ich unterschreiben! Die Farbsättigung ist beim normalen Angulon etwas flacher, das aber den Schatten wiederum zugute kommt. Die saufen nicht gleich so ab wie beim Sinaron. Oder besser gesagt das Bild ist im Kontrast (Gamma) ausgeglichener.


    Bei Gegenlicht ist jedoch Vorsicht geboten. Zuviel Streulicht gibt neblige Abzüge!... Gegenlichtblende wäre da angesagt - logisch!


    Lieben Gruß
    Jutta

  • Dass das A besser als das SA korrigiert ist, meinte ich nicht. Wäre ja auch merkwürdig.
    Ich meinte, dass das A nicht so gut im Unendlich-Bereich ist.
    Repros von Kacheln, Möbeln und Bildern sowie pingelig ausgerichtete Architektur sind auch nicht mein Ding. Stürzende X,Y, Z haben kein Problem mit Bildrändern oder mit optischen Täuschungen.


    Bei Gegenlicht meinte ich möglichst central einfallendes Licht. Je schräger desto "schräger" das Ergebnis.
    LG, blende8

  • Ja Rainer,


    das Angulon ist für den Unendlichkeitsbereich auch nicht mein Ding! Deshalb schrieb ich ja, wenn die Räume größer als 40 qm² sind - nehme ich lieber eine andere Linse.... :mrgreen:


    So ab 40-50 Meter nach hinten wird z.B. Wald zu Matsch......(Details gehen verloren)
    Das ist beim Sinaron 6,8/75mm nicht!


    Mit dem zentral einfallendem Licht hab ich ehrlich gesagt noch nicht probiert...
    Bei mir kam das Licht eher mal von oben oder von der Seite! Da brauchte ich dann schon mein Dunkeltuch und nen längeren Auslöser... :P um abzuschatten...


    LG Jutta

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!