Verwendung der restlichen Kranzspende für Peter K

  • Hallo zusammen,


    für den Kranz von Peter hatten wir insgesamt ein Spendenaufkommen von punktgenau 400 €. Davon hatten wir 159 € für den Kranz benötigt, es bleiben also noch 241 €. An alle Spender an dieser Stelle noch einmal herzlichen Dank. Die Anteilnahme war in jeder Hinsicht wirklich eindrucksvoll.


    Ich hatte bereits im Spendenaufruf, bzw. im Beitrag über die Kranzniederlegung geschrieben, dass wir zu einem späteren Zeitpunkt darüber diskutieren sollten, wie wir die restlichen Gelder sinnvoll und im Geiste Peters verwenden können.


    Es gab hierzu bereits in den anderen threads verschiedene Vorschläge zu diesem Thema. Beispielsweise wurde die Möglichkeit einer Traueranzeige genannt oder aber auch das Geld an eine karitative Einrichtung zu übergeben. Ich habe das gemeinsam mit Stefan Caspari, der mit mir den Kranz an Peters Grab niedergelegt hatte, jetzt im Vorfeld ein wenig diskutiert.


    Bei einer Traueranzeige gehen wir davon aus, dass die Kosten vergleichsweise hoch sind und die Wirkung mehr oder weniger unbemerkt verpufft. Es würde sich auch die Frage stellen wo man eine Anzeige überhaupt sinnvoll schalten sollte.


    Eine Spende an eine karitative Einrichtung wäre sicher eine bedenkenswerte Möglichkeit. Es bliebe die Frage offen wohin das Geld fließen sollte.


    Da Peter keine Angehörigen hatte, ist sein Grab allerdings nur sehr schlicht und wird von der Stadt Nürnberg lediglich mit einer kleinen Namenstafel versehen, es bleibt also recht schmucklos. Wir hatten jetzt die Idee, dass wir von den Spendengeldern eine (Grab-)Schale erwerben sollten (so etwas gibt es in Bronze bspw.), auf der wir unsere Erinnerung an Peter eingravieren lassen würden. Das könnte in etwa mit dem restlichen Geld finanzierbar sein. Damit wäre an Peters Grab eine bleibende Erinnerung geschaffen und wenigstens eine kleine Ausschmückung, die darauf hinweist, dass er nicht vergessen ist.


    Ich bitte um eure Meinung, ob das eine gemeinsame Idee sein kann.


    Danke und viele Grüße
    Gerd

  • Hallo Stefan Hallo Gerd


    Die Idee einen dauerhaften Grabschmuck zu erwerben bzw. einzurichten finde ich sehr gut und hätte folglich keine Einwände.
    Zur Wahl des Material sei lediglich darauf hingewiesen, dass Bronze heute bei Altmetalldieben hoch im Kurs steht.

  • Hallo Gerd,


    ja, das fände ich auf jeden Fall sinnvoller als eine Anzeige.


    Einen Stein mit eingelássenem Glasmosaik wäre sehr schön.
    Das Mosaik könnte das Licht darstellen.


    Einer Schale aus Bronze wäre aber ebenso angemessen.


    Grüsse
    Andi

  • Da die Zustimmung so eindeutig ist, werde ich mich mal um eine passende Grabschale kümmern. Das Diebstahlrisiko bei Bronze leuchtet mir ein. Ich werde sehen was machbar ist, könnte ja auch Granit oder ein ähnliches Material sein. Glasmosaik ist deshalb problematisch, weil ich schon denke dass wir eine Gravur vornehmen sollten.


    Danke für die Rückmeldungen und viele Grüße
    Gerd

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!