Falthintergründe - knitterfrei ?

  • Für mein Heimstudio (sehr klein) bin ich schon lange auf der Suche nach einem geeigneten Hintergrund. Knitterfrei soll er sein, leicht, schnell aufzubauen, tragbar und einfarbig (grau/dunkelgrün/grünblau/blaugrau) oder unauffällig strukturiert (vielleicht wie 'ne Mauer). Durch entsprechende Beleuchtung sollten alle Tonwerte (s/w)problemlos erreichbar sein, d.h. der Hintergrund sollte weder zu stark reflektieren noch zu viel Licht schlucken. Mit selbstfabrizierten Hintergründen (Wäscheleine,Vorhänge, Decken usw) habe ich insgesamt immer unbefriedigende Ergebnisse erzielt, manchmal ganz schön, aber durch die allgegenwärtigen Falten und Strukturen gibt's immer diesen Nadar-Touch, der die Fotos automatisch ins 19. Jahrhundert katapultiert. Was verwendet ihr so ? Lastolite stellt Falthintergründe her, hat jemand Erfahrungen mit diesen Produkten ? Über Anregungen wäre ich wirklich dankbar.

    Henrik Engelmann

  • Hallo Henrik,
    vorweg, ich habe keine Erfahrung mit den Falthintergründen.
    Bestens bewährt fürs Studio haben sich natürlich Papierhintergründe, die in den Breiten 1,35 m, 2,72 m und 3,56 m zu bekommen sind.
    Keine Falten, homogene Fläche usw.
    Stoffe haben eigentlich immer den Nachteil, dass Falten auftauchen. Auch Bügeln hilft nicht viel.
    Wenn schon, denn schon und den Stoff möglichst bewußt mit Falten einsetzen und dann entspechend auch so lagern. Einfach rein damit in einen Beutel, nur ja nicht versuchen den Stoff wie ein Bettlaken zusammenzulegen!
    Ich verwende beides, Papier und Stoff und outdoor bevorzugt gewöhnliche neutrale Wände, die meinen Vorstellungen entsprechen.
    Würde ich mir heute mein Studio neu einrichten müssen, würde ich ganz auf Papier setzen und einen mittelgrauen Stoff mit ca. 3x6 Meter dazunehmen für unterwegs und Ganzkörper. Der mittelgraue Stoffhintergrund kann dann bedarfsweise abgedunkelt oder aufgehellt werden.
    Ich würde zunächst auch nur auf grau, weiß und schwarz setzen. Dieses Farbzeug hat man schnell über und die Wiederholungen sind auffällig, insbesondere wenn Du nur für Dich fotografierst. (Für den Kunden ist es natürlich egal, der sieht sich zufrieden nur 1x z.B. vor orange).
    Nimm eine zusammensteckbare Stange aus dem Handel und eine Papierrolle dazu. Um die Stange zu befestigen gehen raumschluckende Stative (Hintergrundstativsystem) oder teure Autopole. Du kannst die Stange aber auch dauerhaft im Raum an der Wand mit Winkeln aufhängen. Für gelegentliche Anwendungen ist das völlig ausreichend.

    ..wäre mein Rat..
    lg. hako

  • Moin

    Fotopapierrollen....sind der Standard in Studios :!:

    dazu sind sie eindeutig Verbrauchsmaterial, werden abgeschnitten bei Verschmutzung,
    aber in der Summe immer noch preiswert.

    Falter...
    sind ja heute eindeutig definiert, denn der Stahlspannrahmen läst sich zum Kreis legen,
    der Stoff innen ist immer gespannt und glatt
    die 5in1 habe ich in Größen von 100x150cm udn 150x200cm sidn serh gut zu gebrauchen,
    und ebenso billig :!:

    in der Bucht gibt es sie auch in Farben und sie müssen NICHT teuer von Lastolite sein,
    denn gemacht werden sie alle in Fernost :lol: NoNames tuen es eben auch.

    Alternativ macht man es sich auch selbst...
    und zwar mit Nessel :idea:
    den grundieren und bemalen, richtig gemacht sind sie immer noch rollbar,
    und es gibt sie auch in riesen Größen(Deko/Theater-Nessel)

    und suptilie Farbverläufe und Wischiwaschi Geschichten machen Kulissenmaler,
    oder man selbst 8)
    Mfg gpo

  • Quote from "Henrik Engelmann"

    Vielen Dank hako,
    das mit dem Papierhintergrund habe ich mir fast schon gedacht. Ist wohl das Beste. Welche Stoffe bevorzugst du ?

    Henrik

    Ich nehme Papiertischdecken auf Rolle, 1m oder 1,30 breit 20m lang ca 8 €. Div. Farben, sind völlig falten- und knitterfrei und fest wie Stoff.
    Beispiel:
    http://www.bilder-space.de/bilder/a612da-1301457967.jpg

    l.G.
    aragon

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!