Schlusswässerung SW 8x10 mit Rotation in Jobo 3005

  • Hallo,

    ich entwickle meine 8x10 SW Negative mit einer Jobo 3005 Trommel auf einer CPA2 und habe Probleme mit der Schlusswässerung. Nach dem Öffnen der Trommel mit der Fußpumpe habe ich immer Unmengen Schaum in der Trommel, der beim Trocknen der Negative Flecken gibt. Deshalb muss ich die Negative nach dem Herausnehmen immer noch mal abspülen. Mache ich was falsch?

    Zum Wässern mache ich 8 vollständige Wasserwechsel (destilliertes Wasser aus dem Baumarkt), ca. 500 ml. In die 8. Wasserfüllung gebe ich 1 Teil Mirasol und 400 Teile Wasser. Dann lasse ich das Wasser ab und öffne die 3005 mit der Fußpumpe. Alle Rohre der Jobo sind dann voller Schaum. Der Schaum läuft dann nicht richtig ab. Deshalb muss ich immer nachspülen. Bei HP5 läuft der Schaum deutlich besser ab, aber auch nicht vollständig. Bei Fomapan 400 ist das Problem deutlich größer.

    Kann jemand Helfen. Danke.

    Gruß
    Johannes

  • hallo,

    verzichte auf das mirasol in der trommel .. die filme kann man auch nach dem wässern in der trommel in einer schale mit ein wenig "spüli" kurz baden und dann zum trocknen aufhängen,

    gruss

    J.

    Neu in GF

  • hallo,auf keinen fall mirasol in die trommel geben.wenn dann nach der wässerung in einer schale 1min baden,das heißt
    mirasol nach vorschrift ansetzen und in eine schale geben ca.1/2-1min darin belassen und dabei leicht bewegen,(darf auf
    keinen fall schäumen,ist janichts weier als pril mit zusätzen)danach abtropfen(diagonal halten)und zum trocknen aufhängen.
    viel erfolg
    rainer

    liebe zur schönheit ist geschmack
    das schaffen von schönheit ist kunst
    ralph waldo emmerson

  • Hallo
    Da wirst Du kaum um eine sorgfältige "Entseuchung" der Trommel rumkommen. Das Zeug ist hochgradig verdünnbar und haftet gut an allen Materialien.
    Nicht auszudenken, wenn dann im nächste Prozess der Entwickler zu Schaumbildung angeregt wird.

    Beste Grüsse
    Hermann

  • Was auch sein kann, ist dass deine Rohrleitungen einfach ne bissel verkeimt sind. Deine Dose würde ich einfach mal vollständig im Wasser baden, dass auch dort alle Fremdstoffe rausgelöst werden.

    Um dem Problem auf den Grund zu kommen, musste Du alle Schritte ganz genau analysieren.

    1. Sind alle Flaschen die Du benutzt vollständig sauber, bevor Du Chemie rein füllst.
    2. Auf gar keinen Fall Farbchemie und S/W Zeug mischen. Immer getrennte Flaschen. 3005 Dosen immer vollständig wässern. Ich mache das mit einem Duschkopf.

    Wie ich das Wässern mache:

    nach Ende des normalen CPA/ATL Wässerungsprogramm, entnehme ich die Dose aus der Maschine und öffne sie. Danach fülle ich sie komplett mit lauwarmen Wasser und lass es ne bissel laufen. Erst dann entnehme ich die Filme.

    Gerade bei der CPA/ATL immer ganz viel mit Wasser spülen...

    ich hoffe ich konnte Dir helfen

    Micha

    Michael Nicolai

  • Moin,

    Netzmittel sollte keinesfalls in den Tank... niemals. :roll:
    Netzmittel in einer kleinen Schale ansetzen, da die Filme nach dem Wässern kurz drin baden, dann aufhängen und gut is...

    Jetzt musst Du den Tank und den Deckel schrubben und spülen, bis der Sch**** vollständig raus ist.

  • Hallo,

    vielen Dank an alle. Wieder was gelernt. Wenn das irgendwo steht, habe ich es wohl überlesen. Ich denke dadurch lösen sich auch einige meiner anderen Probleme.

    Dann werde ich mich mal ans Saubermachen machen.

    Gruß
    Johannes

  • Und vorallem die Trommel mit der Luftpumpe nur öffnen, wenn sie vollständig bis zum Deckel mit Wasser gefüllt ist! Wird die Trommel aufgepumpt, wenn sie leer ist, können die Röhren platzen! Besonders empfindlich sit da die 3010.

    Schöne Grüße
    Gerhard

  • Quote from "fotogramm"

    Und vorallem die Trommel mit der Luftpumpe nur öffnen, wenn sie vollständig bis zum Deckel mit Wasser gefüllt ist! Wird die Trommel aufgepumpt, wenn sie leer ist, können die Röhren platzen! Besonders empfindlich sit da die 3010. Schöne Grüße Gerhard


    Das stimmt so nicht. Massgebend ist der benötigte Druck, um den Deckel "quasi" wegzudrücken. Im Gegenteil, bei einer leeren Dose benötigst Du mehr Pumpbewegungen= Zeitablauf, bis dieser Druck erreicht wird. In diesem Zeitfenster kann sich der Deckel lockern und daher sanfter öffnen.
    In der Schweiz wurden alte Weltkriegsbunker gesprengt, indem man diese mit Wasser füllte und dann genügte eine kleine Sprengladung, um die Dinger in handliche Einzelteile zu zerlegen. Böse Fischer zerstören mit einer kleinen Sprengladung die Schwimmblasen der Fische in einem ganzen Teich!
    Beste Grüsse
    Hermann

  • Quote from "alexis sorbas"

    Moin,

    Netzmittel sollte keinesfalls in den Tank... niemals. :roll:
    Netzmittel in einer kleinen Schale ansetzen, da die Filme nach dem Wässern kurz drin baden, dann aufhängen und gut is...

    Jetzt musst Du den Tank und den Deckel schrubben und spülen, bis der Sch**** vollständig raus ist.

    Ich würde gar kein Netzmittel verwenden und tue das auch nicht. Es geht nur darum, bei der Trocknung entstehende Kalkflecken zu vermeiden, falls das Wasser kalkhaltig sein sollte. Das kann man durch eine wie auch immer geartete Verdünnung des Wassers in der Emu- Schicht erreichen. St. Ansel sagte dazu sogar mal, dass es für die Härtung der Schicht günstiger sei, kalkhaltiges Wasser zu verwenden(Wer die kalifornische Brühe kennt, weiss was hier gemeint ist). Das Schlussbad in destilliertem Wasser reicht aus. Bei hartem Wasser kannste das auch zweimal machen. Wenn das Wasser kalkhaltig ist, hast du mit dem Netzmittel ohnehin mit Zitronen gehandelt: Dein Seifenfilm ist nun nicht mehr nur Seife, sondern kalkige eingetrocknete Seife und muss anschließend trotzdem mit destilliertem Wasser ausgewaschen werden, wie sich bei mir mal gezeigt hat.

    Gruss aus Peine

    wutschel

  • Das mag zwar theorteisch richtig sein und auf Bunker und Fische zutreffen, ich habe aber schon Expert Trommeln durch ungefülltes Aufpumpen zerstört. Den Tip. die Trommel mit Wasser zu füllen habe ich dannach telefonisch von Jobo bekommen, er steht nicht in der Gebrauchsanleitung, wohl weil man so mehr teure Experten verkaufen kann. Also vorallem nie nie nie die 3010 ohne Wasser aufpumpen, weil dann bei einer der Röhren der Trennsteg, der 2 4x5 Filme trennt der Länge nach aufplatzt. Das Material ist dort extrem dünn, eben echte Jobo Qualität. Außerdem kann man vorallem bei der 3005 die Filme aus gefüllten Röhren viel leichter entnehmen, ohne Gefahr zu laufen, die Rückseite zu verkratzen oder, was auch leicht passiert, einen Kratzer auf der Emu Seite mit einer Ecke des Filmes zu produzieren.

    Schöne Grüße
    Gerhard

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!