Mittelformatkamera mit Perspektivenkorrektur

  • Hallo,


    zwar geht es hier nicht um Großformatkameras, jedoch kennt man sich hier vielleicht etwas besser damit aus.
    Meine eigentliche Frage ist, ob jemand bezahlbare Mittelformatkameras kennt,
    womit man Architektur-Außenaufnahmen bewältigen kann, also mindestens shiften.
    Ich hätte eben gerne eine mehr oder weniger transportable Kamera (abgesehen von kleinen Laufbodenkameras)
    die ich im vergleich zu meiner Sinar mit mir herumtragen kann.
    Bisher weiß ich nur von der Fuji GX680 (http://de.wikipedia.org/wiki/Fuji_GX680), welche angeblich dafür geeignet sein soll.
    Ich hoffe, dass mir jemand helfen kann.
    Liebe Grüße.

  • Moin,


    es gibt Mittelformatkameras mit "Shift". :wink:
    Die ganze Gottschalt-Familie z.B... Die DS-30 z.B. gibt es neben Ausführungen für "digital" auch
    mit Hasselblad-V Rückteil für Hasselblad (... oder "baugleiche" 6x6cm Rollfilmrückteile).
    Oder auch in 6x9 für entsprechende Rückteile. Und natürlich auch die "Originale" von Hasselblad:
    Die "ArcBody" oder (eingeschränkt...) die "FlexBody". Oder auch "Neueres" von Silvestri... die "Flexicam".
    Oder auch div. China-Nachbauten von Linhof-Panoramakameras... Und natürlich die Originale.
    Ausserdem noch div. Mittelformat-Fachkameras von Sinar, Cambo, Alpa etc. Die Auswahl ist recht gross.
    Kommt darauf an, was Du ausgeben willst/kannst. :wink:


    Die Hasselblads gibt es nur noch gebraucht.
    http://www.gottschalt.de/de/kameras.html
    http://harrysproshop.com/Hasse…Flex/hasselblad_flex.html
    http://www.silvestricamera.it/…Flexicam/Flexicam_eng.htm


    mfg


    Alexis

  • Also ich hatte mal ne Hasselblad Flexbody, die mein Einstieg in die Großformatfotografie war. Die Flexbody kann ich Dir nur bedingt empfeheln.
    Ganz großer Vorteil: SUPERKLEIN und leicht!!!
    nachteil: Objektive sind nicht fürs shiften ausgelegt und dein Stellweg ist extrem klein.
    Nachteil2: die Flexbody erlaubt nur eine Ebene zu verschieben und zu kippen. Also wenn Du hinter der kamera stehst, kannst du nur das Objektiv hoch/runter und ankippen. Nach links und rechts sowie seitlich drehen kannst Du es nicht.


    Der hasselblad Arcbody ist einfach sauteuer, aber dann auch gut.


    Die Fuji ist halt ziemlich schwer und groß. Da kommst du deutlich besser mit einer Linhof 6x9 weg. Preiswert und 1000 Objektive zur Auswahl:-) das wäre mein Tipp für Dich.


    Gruß Micha

  • Vielen Danke erstmal!! :


    Aber welche der Kameras bzw. welcher Hersteller im allgemeinen ist da bezahlbar und am besten auch bei eBay erhältlich?
    Ich hab mir dort z.B. mal eine Hasselblad-V mit 150er Carl Zeiss für ca. 300 Euro ersteigert,
    und da ich noch Schüler bin kann ich mir da nicht sooo viel leisten. :roll:


    Liebe Grüße.

  • Überleg dir erstmal ob es überhaupt Mittelformat sein muss. Ich behaupte Mal, dass du mit einer GF Kamera mit einem 6x9 Rückteil billiger weg kommen kannst und du dann aber alle Opitionen offen hast. Vom reinen Gewicht her nimmt sich das nichts und von der Sperrigkeit her musst du halt gucken ob du eher zu einer Laufbodenkamera oder einer opitschen Bank tendierts. Lauboden gibt es auch als reine 6x9 z.B. von Horseman oder auch von Linhof.


    Gruss Sven.

  • hallo,wie wäre es mit einer linhof technika 6x9 bzw horseman,erschwinglich und tragbar.zur technika bekommst du
    auch magazine 6x6,6x7,6x9!
    viele grüße rainer

    liebe zur schönheit ist geschmack
    das schaffen von schönheit ist kunst
    ralph waldo emmerson

  • Moin,


    oder gleich eine "shift"-bare DaYi...


    "DAYI 6x12 Exchangeable Filmback Panorama Shift Camera"
    mal in der Bucht nach suchen... Optik brauchst Du aber zusätzlich.
    Gibt es auch in 4x5"...


    mfg


    Alexis

  • Hallo,
    ich habe eine alte Super-Technika IV von Linhof im Format 6x9, mit der geht das Shiften ganz gut. Allerdings hat sie nur Hochshift. Nach unten kommt man, indem man den Laufboden abklappt und die Standarte gerade richtet.
    Zum waagerecht shiften muß man die Kamera (und das Rückteil) drehen.
    Die neueren technikas 6x9 sind hier komfortabler.
    Nonplusultra wäre sicher die Linhof Technikardan 6x9 oder entsprechendes von Arca Swiss. Sisust hier im Forum hat eine Arca-Swiss. Die Kamera macht einen ausgezeichneten Eindruck.
    Billiger ist sicher eine größere 4x5-Kamera mit Rollfilmrückteil.


    Gruß
    Thomas

  • Nochmal danke für die vielen Antworten!


    Ich denke nun auch, dass Großformat mit Rollfilmrückteil am sinnvollsten sein dürfte,
    vielleicht so eine Linhof Laufbodenkamera, die gefallen mir schon ganz gut.


    Also vielen Dank, hat mir wirklich weitergeholfen! :smile:

  • Ich habe ein Plaubel Superwide Proshift. 6x9


    Leider sind sie gebraucht immer noch recht teuer.


    Der große Vorteil ist, das man damit auch ohne Stativ fotografieren kann.


    Oder, wie ich es mache, wenigstens mit einem Einbeistativ.


    Und Plaubel in Frankfurt hat noch alle Ersatzteile.


    Gruß, Martin

  • Wundert mich bißchen, dass hier weder die Linhof Technikardan 6x9 noch die Arca Swiss 6x9 genannt werden. In beiden Fällen hast Du eine optische Bank mit allen erdenklichen Verstellwegen, WW-Balgen optional. Ich habe zwar weder die eine noch die andere, aber würde ich auf kleineres Format ausweichen wollen, die beiden Kameras wären die erste Wahl.


    Viele Grüße
    Gerd

  • Quote from "mgeiss"


    Dann solltest du vielleicht den Thread nochmal lesen :P :wink:


    U.a. drei Posts weiter oben:


    Ja, sorry Matthias. Ich habe es danach auch gesehen.


    Viele Grüße
    Gerd



  • Moin,


    also eine Kardan-Color in 6x9 oder 9x12 kostet nun wirklich nicht die Welt. Man muss halt ein wenig suchen, aber zumindest die 9x12 sollte für unter 200,-€ zu bekommen sein und ist auch noch klein zusammenlegbar. Bei Interesse könnte ich auch eine abgeben.


    Gruß


    Jan

  • ein uralt-thread. wow!


    um mal auf deine ausgangsfrage einzugehen (wundert mich, das das überhaupt nicht aufgetaucht ist):


    das mamiya-RZ-system! klassisches mittelformat (6x7) mit 2 möglichkeiten zum shiften:


    • einmal mit dem speziellen shift-objektiv 75 mm (von dem ich aber abraten würde: ich habe bisher noch kein einziges gefunden, das nicht verpilzt oder zumindest innen beschlagen (haze) war)
    • 2. möglichkeit: mit dem mamiya shift adapter und den extra dafür gebauten brennweiten 180 und 75 mm. das weitwinkel stellt in seinen ausmaßen selbst die meisten GF-linsen in den schatten, ein echtes monster mit riesiger frontlinse. dieses system ist sehr gut! aber leider auch immer noch sehr teuer. der adapter und das 75er zusammen (was man wohl häufiger benötigt als das 180er) kosten momentan bestimmt einen glatten tausender. wenn man es denn mal findet in DE. in der USA werden die dinger etwas häufiger angeboten.

    dislikes? wenn es dir in deiner kleinen welt weiterhilft...
    likes? lieber nicht. unnötig.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!