• Hallo,


    habe mir nach einigem Zögern einen V750 nebst Silverfast Ai Studio gekauft. Im Lieferumfang des Scanners ist ein Auflicht- und ein Durchlichttarget enthalten, welches aber von der Silverfast-Software nicht akzeptiert wird. Reicht es, wenn ich den Scanner mit Hilfe der mitgelieferten Epson-Software kalibriere oder lohnt es sich, dass Target für Kodak- bzw. Fujifilme bei Silverfast zusätzlich zu erwerben?


    Übrigens: http://einestages.spiegel.de/e…0/l0/F.html#featuredEntry

  • Moin


    lohnen.... :?::shock::cry: ...eine Frage des Preises,
    denn die sind nicht gerade billig!


    ich bin den "anderen Weg" gegangen...
    und habe gesicherte Scanns aus der Repro als Grundlage genommen...
    und bin damit bisher bestens gefahren 8)
    Mfg gpo

  • Mit lohnen meinte ich eher, ob es sich bezüglich der Verbesserung des Scans lohnt. Ich habe ca. 1000 6x9 Dias rumliegen, davon ein Drittel auf Ektachrom100, der Rest auf Velvia50. Wenn der Einsatz der SilverFast-Targets eine signifikante Verbesserung der Farbtreue liefert, ist der Preis zweitrangig. Hab schon gesehen, was die kosten. 8) Die extra ausgemessenen werde ich aber sicher nicht kaufen. :mrgreen:

  • Hallo Hans-Jürgen,


    günstige IT-8 Targets gibts hier: http://www.targets.coloraid.de/.


    Aber wenn du den Scanner neu gekauft hast sollte es doch kein Problem sein das Target zu tauschen, dass Teil gehört doch zum Lieferumfang und muss auch funktionieren. Du hast schließlich Garantie drauf. Übrigens auf gebrauchte Ware wenn es sich um einen gewerblichen Anbieter handelt und das Gerät nicht als Defekt verkauft wurde.


    Und. Ja ich würde kalibrieren bei der Menge an Dias allein schon wegen der konsistenten Ergebinsse.


    Gruss Sven.

  • Quote from "Urnes"

    Aber wenn du den Scanner neu gekauft hast sollte es doch kein Problem sein das Target zu tauschen, dass Teil gehört doch zum Lieferumfang und muss auch funktionieren.


    Hallo Sven,
    wie ich oben schrieb sind ja zwei Targets dabei. Die SilverFast-Software akzeptiert aber nur Targets aus eigenem Haus. Die haben einen Barcode ohne den die automatische Kalibrierung nicht startet. Ich könnte den Scanner mit der Monaco-Software kalibrieren und dann das Profil in SilverFast importieren (wenn ich das jetzt richtig verstanden habe). Da aber Ektachrom und Velvia eine deutlich sichtbar unterschiedliche Farbanmutung haben, dachte ich es könne sich lohnen dafür getrennt zu kalibrieren. Dazu hatte ich gehofft, hier würde sich der Eine oder Andere finden, der sagt: Lohnt sich auf jeden fall oder eben nicht. 8) Die 140€ für zwei separate Targets würde ich schon ausgeben - zumal bis zum fertigen Ausdruck noch ganz andere Kosten auf mich zukommen - aber sinnlos zum Fenster rauschmeißen muss ja nun auch nicht sein. :mrgreen:

  • Ah, ok. du hast also praktisch die Targets, aber keine Referenzdatein dazu. Mal abgesehen davon, dass du auch noch den richtigen Barcode brauchst. Das heißt die Targets sind praktisch wertlos. Ansonsten hättest du ja mit vuescan oder little cms kalbrieren könne und die icc-Profile in silverfast implementieren können. Hast du schon mal getestet, wie du ohne Kalibrierung klar kommst?


    Gruss Sven.

  • Quote from "Urnes"

    ... Hast du schon mal getestet, wie du ohne Kalibrierung klar kommst?


    Klar. :D Sieht auch gut aus. Mangels Erfahrung kann ich aber nicht sagen, ob das nicht noch wesentlich besser geht. Wollte grad ein Beispiel in die Gallerie stellen, ist mir aber nicht gelungen da ein Bild hochzuladen. :cry: Fehlermeldung: "Kann nicht verschieben."

  • Quote from "Hans_Jürgen"


    ... Ich könnte den Scanner mit der Monaco-Software kalibrieren und dann das Profil in SilverFast importieren (wenn ich das jetzt richtig verstanden habe). Da aber Ektachrom und Velvia eine deutlich sichtbar unterschiedliche Farbanmutung haben, dachte ich es könne sich lohnen dafür getrennt zu kalibrieren. ...


    Hallo Hans-Jürgen,


    ich nutze auch einen V750pro mit EZ-Color zur Kalibrierung und Silverfast zum Scannen. Ein getrenntes Kalibrieren mit verschiedenen Targets für verschiedene Film-Materialien halte ich für Unsinn. Die Kalibrierung macht ja nichts weiter als die Differenz zwischen dem zu ermitteln, was der Scanner "gesehen" hat und dem was er hätte "sehen" sollen und das in das Farbprofil des Scanners zu schreiben. Das Farbprofil des Scanners ist eine Eigenschaft des Scanners selbst und nicht eine Eigenschaft des Kalibrierungstargets. Entscheidend ist ein Target zu besitzen mit der passenden Datei dazu und damit die Kalibrierung zu machen.


    Gruß Tom

  • Moin,


    Nur um das mal klarzustellen:


    Mit Hilfe des IT8-Targets und den Kontrollwerten aus der zugehörigen Datei
    wird der RGB-Farbraum des Scanners über das erzeugte ICC-Profil profiliert.
    Damit ist der Farbraum des Scanners im ICC-Profil definiert und kann
    im Rahmen eines durchgängigen ICC-Farbmangements sinnvoll benutzt werden.


    Ich habe mehrfach die Erfahrung gemacht, das die vom Hersteller mitgelieferten
    ICC-Profile zur Farbraumbeschreibung der Geräte gar nicht so schlecht waren...
    Eine "individuelle" Profilierung ist aber in jedem Fall vorzuziehen.


    Ein IT8-Target ohne die "Sollwert-Datei" ist zu nichts zu gebrauchen...


    Nur meine beiden Cents...


    mfg


    Alexis

  • Hallo Gemeinde,
    ich hatte seinerszeit beim Kauf des V750 das Target dazubekommen. Habe mich aber nicht mehr darum gekümmert, wird aber in letzter Zeit immer aktueller.
    Wenn ich die DVD für die Software einspiele kommt folgender Hinweis, mit dem ich leider nichts anfangen kann:
    wollen Sie wirklich die ausgewählte Anwendung und alle dazugehörigen Komponenten löschen????
    Bitte um Eure Hilfe.
    Grüße
    Ernst

  • Quote from "TomT"

    [
    ...Ein getrenntes Kalibrieren mit verschiedenen Targets für verschiedene Film-Materialien halte ich für Unsinn. Die Kalibrierung macht ja nichts weiter als die Differenz zwischen dem zu ermitteln, was der Scanner "gesehen" hat und dem was er hätte "sehen" sollen und das in das Farbprofil des Scanners zu schreiben. Das Farbprofil des Scanners ist eine Eigenschaft des Scanners selbst und nicht eine Eigenschaft des Kalibrierungstargets. Entscheidend ist ein Target zu besitzen mit der passenden Datei dazu und damit die Kalibrierung zu machen.


    Gruß Tom


    Genau das frage ich mich nämlich auch schon die ganze Zeit. Da findet doch einfach ein Soll/Ist Abgleich auf Seiten des Scanners statt und die Farbfelder könnten doch genauso gut auf irgendeinem transparenten Träger sein, der kein Filmmaterial ist. Bei Auflichtvorlagen gibt's doch auch nicht so viele Targets. Ich hab das Gefühl das da einfach ein paar Euro zusätzlich verdient werden sollen, oder hat da jemand einen erhellenden Gedanken, der für was anderes spricht...
    Ich hab bei Faust jedenfalls einfach das billigste Target für meinen Microtek 120 genommen...

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!