Gemeinsame Dunkelkammer in Dresden

  • Ihr alle entwickelt gern Negative und Barytprints wie ich auch. Ich selbst mache das nun seit vielen Jahren und habe auch ein Interesse an einem Austausch.
    Da ich als Neu-Dresdner noch keinen Raum für eine Dunkelkammer gefunden habe möchte ich euch fragen, ob ihr Lust habt, in Dresden ein gemeinsames Labor aufzubauen, oder ob jemand weiß, wo ich ein gemeinsames Labor nutzen kann?


    Ich freu mich über Interesse oder Tipps.


    Meine Bilder findet ihr hier:
    http://www.dermarko.de


    VG
    Marko

  • Hallo Marko,


    ich komme zwar nicht aus Dresden, aber Deine Portraitserie finde ich sehr gut und
    wünsche Dir viel Glück bei der Suche nach einer Gemeinschaftsduka.


    Grüße
    Heiko

  • Hallo Marko,


    im Riesa efau (http://riesa-efau.de/kunst-erf…studium/werkstattnutzung/) kann man die Fotowerkstatt für eigene Zwecke benutzen bzw. mieten. Für 3,50€ die Stunde scheint das zumindest eine Übergangslösung zu sein. Du müsstest allerdings eine Einführung beim Werkstattleiter mitmachen, aber bei Deinem Kenntnisstand dürfte da schnell klar sein, daß Du weißt, was Du tust.


    In der recht großen Werkstatt gibt es auch ne Jobo ATL mit Lift, zumindest als ich vor ein paar Jahren dort war. Mittlerweile arbeite ich für meinen geringen Bedarf lieber im Badezimmer ;)


    Schöne Grüße,
    Alex

  • Hallo Marko,


    ich stand bzw. stehe vor dem gleichen Problem.
    Die Duka im Riesa efau ist von der Ausstattung und den technischen Möglichkeiten sehr einfach, da wäre das eigene Badezimmer auch eine Alternative.
    Als ich schon fast aufgeben wollte, fand ich die Grafikwerkstatt Dresden:


    http://www.dresden.de/de/05/02…kunst/grafikwerkstatt.php


    Allerdings liegt hier der Schwerpunkt, wie der Name schon sagt in der Ausübung von klassischen Drucktechniken.
    Es existiert aber eine Duka in "Wartestellung", etwas verbaut und mit alten Reprokameras zugestellt aber man könnte was draus machen.


    Viele Grüße
    Thomas

    Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren.

  • dermarko hat geschrieben:
    > hättet ihr denn Interesse hier vielleicht gemeinsam etwas aufzubauen?


    Ich arbeite im Moment im Großformat (Graflex Speed Graphic) vorwiegend auf Polaroids, habe aber auch 4x5 s/w-Negative und Dias in Planung. Bisher reicht meine Bad-Duka für KB und MF aus, da ich leider nicht so häufig dazu komme, wie ich gerne möchte. Schalenentwicklung für 4x5 ist sicher auch noch drin, aber über die Kontaktkopie hinaus wird es mit der vorhandenen Ausrüstung nichts mit Abzügen. Interessant wäre eine richtige Dunkelkammer schon, allerdings wird es bei mir an der Zeit und an den Kosten scheitern..


    Bin übrigens auch stets gerne zu nettem Fototalk bei einer Tasse Kaffee bereit..

  • Fototalk klingt gut. Wo wohnst Du denn?


    noch eine Frage, Du arbeitest mit Polaroid. Ich habe gelesen, dass es kein FUJIFILM mehr für die 4x5 inch Kassette gibt. Wo beziehst du deine Filme?

  • Ich bin in Löbtau zuhause..


    Polaroidtechnisch nutze ich hauptsächlich das kleinere Format, welches nach wie vor produziert wird. Ich habe mir allerdings zwei Pack FP100C-45 in den Kühlschrank gelegt, die ich ob ihrer Seltenheit aber nicht so schnell anreissen werde ;(

  • Ich finde die Idee sich einmal auf einen Kaffee zu treffen ganz gut. Vielleicht finden sich ja noch mehr Interessenten aus Dresden und Umgebung, die keine Lust haben jedes Mal ihre Badezimmerfenster abzukleben wenn sie 3 Prints machen möchten.
    Allerdings muss man für alles im Leben bezahlen, auch die einfachste Lösung wird ein gewisses Maß an Zeit und Geld kosten.


    Viele Grüße
    Thomas

    Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren.

  • Thema Finanzen.


    Ich rechne folgenden laufenden Kosten:
    - Miete: 200€ - 250€
    - Nebenkosten: 50€ - 100€


    Ich habe einen Dunco-Vergrößerer für KB und MF mit allem Zubehör, was man für eine Duka benötigt. Einzig fehlt mir ein Laborator.


    Wenn man zu viert ist, dann würden sich die laufenden Kosten bei 60€ - 100€ belaufen. Ich denke, das ist doch ein günstiger Einstieg.

  • Hallo Marko,


    wenn man sich eine kleine Wohnung oder eine Gewerbeeinheit mietet, mögen die Kosten hinkommen.


    Mit dem von mir bereits gemachten Vorschlag sind die Kosten wesentlich überschaubarer und vor allem vom Umfang der Nutzung abhängig. Aber das lässt sich wie gesagt, am besten bei einem Kaffee besprechen.


    Viele Grüße
    Thomas

    Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!