Posts by waleke

    Vielen Dank für die Antwort,


    das erklärt warum ich beim Versuch das hintere Element von einem Tessar einer Super Ikonta IV zu separieren , gescheitert bin. )

    Alle versuche die Linsen zu trennen waren erfolglos.

    Wasserbad, Backofen, 5 Tage Bad im Xylole .

    Sind wahrscheinlich bereits mit UV Kleber geklebt .

    So,

    die Platten habe ich nicht auseinander bekommen, vermutlich werden die an einander bei der Produktion gepresst mit minimalen Toleranzen damit die sich drehen können.


    Vielleicht liege ich mit meiner Vermutung auch falsch. )

    Auf jeden Fall wollte ich keine Gewalt anwenden.


    Danach habe ich Satandartenunterteil für ca. 1 Stunde in Benzin gelegt und Parallel die Standarte gereinigt und neu geschmiert.


    Benzin Bad hat dazu geführt dass die beiden Platten einfachen gegeneinander bewegt werden können.


    Jetzt ist die Technika zusammengebaut, die vordere Standarte lässt sich mit einer Hand drehen, bin fast zufrieden. (wie kriegt man denn die Platten auseinander )))


    Vielen Dank allen die Mitgemacht haben.

    Gruß und schönen Abend!

    Bin ein Stück weiter )


    Das Problem identifiziert.


    Die obere Platte sitzt auf der unteren. Die Wurde so zu sagen „drauf gesteckt“, vermute ich sehr stark. An dieser Verbindungsstelle ist eine sehr starke Reibung. Diese Reibung führt zu einem hohen Kraftaufwand um die obere Platte zu bewegen. (Auf dieser Platte wir die vordere Standarte befestigt)


    Ich heb versucht die Platten auseinander zu ziehen, ohne Erfolg. Irgendwie muss die Verbindungsstelle geschmiert werden. Oilzufuhr von außen funktioniert nicht, dringt nicht hinein. Silikon Spray auch nicht.

    Irgendwelche Ideen?


    P.S.

    Eine detaillierte Beschreibung kommt nach der Erfolgsmeldung, mit Bildern und Hinweisen. )


    Ich

    Uff, das erleichtert einen. Kein Riss, alles noch vorhanden. Keine Angst, ich spekuliere nicht auf Deine Kamera. Ich habe schon einiges gesehen, und ich habe auch schon sowas auseinandergebaut. Aber: einmal und nie wieder. Bestenfalls kriegt man es irgendwie wieder zusammen, schlimmstenfalls spart man am falschen Ende, bezahlt dann doch noch Lehrgeld. - Na, dann steht jetzt wohl Reinigen auf dem Programm oder CLA in München? - PS: beim Selberreinigen würde ich noch den Balgen von innen abschrauben, damit der nicht versaut wird.

    Danke! )

    Es gibt tatsächlich einige Bastler die nicht wissen was sie tun.

    So ging es mir mit einer wunderbaren Ikoflex die ich dann samt Verschluss wieder in Gang setzten dürfte.


    Ja, ich werde heute den Balgen abnehmen und wahrscheinlich schritt für schritt alles auseinander bauen und reinigen.

    Ein Liter Reinigungsbezin steht parat )

    Habe zur Zeit viel Zeit und Interesse am Reparieren war immer vorhanden.

    Die Springzeichnung hat schon weitergeholfen.


    Sollte jemand das schon mal gemacht haben wäre ich für nützliche Hinweise Dankbar!


    Gruss und schönen Tag

    also du hast die untere Platte ja schon ausgebaut, ich möchte das jetzt nicht unbedingt bei meiner machen, es is bei den Technikas Vieles innerhalb minimaler, geanuer Toleranzen zusammengebaut worden, da ruckelt nix..der Standartenschlitten sitzt stramm auf den Schienen wenn man ihn vom Ruheschlitten zieht, und das is gut so, da kommt es auf jede Schraube an. Aber da es ja schon auseinander gebaut ist würde ich es reinigen und wieder zusammensetzen, aber nicht weiter auseinanderbauen. Pass auf, dass du die richtigen Schraubenzieher benutzt, die Schraubenköpfe dürfen auf keinen Fall ausreissen. Sonst muss du es reparieren lassen, das wird teuer.

    Ich denke, dass der Vorbesitzer schon mal versucht hat genau diese zwei kleinen schwarzen Schrauben links zu lockern oder so..

    aksak hat ja schon was über die Verharzungen nach 40 jahren gesagt..


    edit: falls du nen Laden suchst der recht günstig GF repariert, kann ich foto presto in München empfehlen.

    Danke Andreas,


    sollte ich hier nicht weiter kommen, geht die Schöne zur Linhof.

    Allerdings habe ich bis jetzt alle meine mechanischen selbst repariert, bis auf eine Leica M und hoffe die Linhof auch in Ordnung zu bringen. )

    Schliesslich wurde die Linhof auch nur von Menschen gebaut .

    Gruss

    Danke an alle für die Hinweise.



    Guadarmar


    Ja, ich kenne die Zeichnung auch )

    Werde diese noch mal studieren


    eagleEye72


    Der Schlitten meine Technika sieht genauso wie bei deiner) An den Bildern die ich hochgeladen habe ist der aber schon zum Teil auseinander gebaut.


    Ich hatte mit dem Feuerzeug Benzin soweit es ging gereinigt. Werde heute die Prozedur wiederholen um die Reste auszuwaschen.


    Und du hats wahrscheinlich recht mit deiner Vermutung, jemand hat schon versucht irgendwas zu reparieren.



    @AK


    Danke für die ausführliche Antwort.


    Ich sehe schon, du hast auf meine Linhof als Ersatzteil Spender abgesehen ))


    Muss dich Enttäuschen, du bekommst die nicht. ))


    Es ist alles da wo es sein soll, auch die Justageschraube, war nur nicht abgebildet. Wie auf dem Bild von eagleEye72.


    Es gibt keinen Riss am Haltezahn, wahrscheinlich Foto unscharf.


    Hast du schon mal eine Linhof auseinander Gebaut?

    Guten Abend,


    mir ist vor halbem Jahr eine Technika V zugelaufen.

    Die ist in einem guten Zustand bis auf eine Tatsache, dass die vordere Standarte sehr schwergängig ist.


    Man kann die Standarte nicht mit einer Hand drehen, nur mit beiden Händen und einigem untypischen Kraftaufwand.

    Ich habe bereits nach Rücksprache mit Linhof die Führungen mit der Vaseline eingeschmiert, kein Erfolg.


    Es ist auf einem Bild die Spuren der Reibung Metall an Metall zu sehen was mich vermuten lässt, dass irgendwo unten zu viel druck existiert.

    Es ist auch beim Drehen das reiben zu hören.


    Danach habe ich mich an die Kamera rangemacht und bis auf das was auf dem Bild zu sehen ist, alles abgebaut.

    Wenn ich die 4 kleinen Schrauben reindrehe, kann die Standarte überhaupt nicht bewegt werden, weil dadurch die Platte vom Schlitten zu sehr an die Standarte angepresst wird.

    Wenn ich die Schrauben wieder rausdrehe, die Standarte dreht sich wie vorher, schwergängig.


    Nur stehe vor einem Dilemma, was passiert, wenn ich die rechte Mutter rausdrehe, komme ich da weiter?


    Hat jemand Ähnliches Problem mit der vorderen Standarte gehabt?

    Was könnte die Ursache sein?


    Vielen Dank voraus für die mögliche Hilfe und Tipps



    eines meiner derzeitigen Projekte ist ebenfalls ein Verschluss ;-)


    Aktuelle Projekt-Eckdaten (für den ersten Prototyp):

    • Verschluss mit 5 Lamellen aus dünnem Federstahlblech
    • Gehäuse und Teile der Mechanik 3D gedruckt
    • Öffnung etwa 40mm
    • skalierbares Design, d.h. größere oder kleinere Versionen sollen sich problemlos davon ableiten lassen
    • elektronische Steuerung/Betätigung via Arduino und entweder Solenoid oder Stepper-Motor
    • als kürzeste Verschlusszeit wird etwa 1/50s angepeilt, ob es noch schneller geht, wird sich zeigen
    • Ausgangsmaterial leicht zu beschaffen (ebay, aliexpress, Baumarkt)


    Allerdings liegt das Projekt zumindest noch für die nächsten 2-3 Wochen auf Eis - sobald ich wieder an dem Projekt arbeiten kann, werde ich ein entsprechendes Thema in der Bastelecke erstellen :-)

    hallo,


    bist du hier weiter gekommen?


    Gruß,