Posts by arothaus

    PS7/433

    Das schwarze Rückteil passt an die Plaubel Profia oder Universal (gegebenenfalls muss eine Reduzierung benutzt werden). Das Rückteil nimmt die modernen Doppelplanfilmkassetten auf und auch Zubehör wie Rollfilm-Kassetten (Graflock kompatibel). Die Mattscheibe hat eine Gittereinteilung und Formatmarkierungen. Es gibt Gebrauchsspuren aber alles funktioniert einwandfrei.
    Preis: 50 Euro incl. Versand


    PS1/333A

    Das etwas ältere Rückteil unterscheidet sich vom schwarzen dadurch, dass es zwar auch die Doppelassetten nimmt, aber nicht Graflock kompatibel ist. Die Mattscheibe lässt sich nicht abnehmen und somit lassen sich keine Polaroid oder Rollfilmkassetten einsetzen. Zum Einsetzen der Planfilmkassetten muss der Bügel umgelegt werden. Dabei reißt man nicht so stark an der Kamera und läuft Gefahr, diese zu bewegen - etwa bei Mahrfachaufnahmen oder kritischen Einstellungen. Zudem passt dieses Rückteile wegen etwas anderer Aussparungen besser an die Plaubel Supra.

    Das Rückteil zeigt Gebrauchsspuren, im Glas ist eine kleine Macke am Rand.

    Preis: 40 Euro incl. Versand

    Kurzer Hinweis: Ich verkaufe den WW-Balgen einzeln nur, wenn die Platine auch einzeln weg geht, da letztere ohne Balgen wenig Nutzen hat. Zudem haben wohl nicht alle Balgen auf dem Markt dieses spezielle Gewinde.


    Den Balgen gibt es zur Not auch als Nachbau aus China, da kenne ich aber die Qualität nicht und der ist nicht so raffiniert mit einer zusätzlichen Faltung hinten. B&H hat das Original noch neu als special order im Programm. Beiden haben aber scheinbar nicht das Gewinde für die Platine.

    So, habe die Kamera vor drei Tagen inc. WW Einheit nochmal genutzt. Nach fast 15 Jahren bei mir scheint jetzt aber die Nachfolgerin startklar zu sein. Ich reduziere den Preis für das Paket auf 1200 Euro und biete die Teile auch einzeln an:


    Kamera mit einer Platine: 850 Euro

    Kompedium: 80 Euro

    WW Platine: 200 Euro

    WW Balgen: 150 Euro (Einzelverkauf nur nachdem die Platine bereits einzeln verkauft wurde)


    Zur Erläuterung des Weitwinkeldingens hab ich mal einen tollen Werbespot gedreht:

    External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    In dem Rodenstock Katalog von 1982 tauchen die nicht auf. Im B&H Katalog von 1998 nur als Wista-Verschlüsse. Für die Großformatoptiken gab es nur noch Copal Verschlüsse und als "special order" Prontor Professional. Ich meine die Compur/Prontor Verschlüsse wurden da auch schon nicht mehr gefertigt.

    Hallo Dieter,


    ich habe ein 240er G-Claron in einem 1er Copal Press. Die Verschlüsse haben ähnlich wie die Prontor Professional Verschlüsse zwei Anschlüsse für Drahtauslöser. Einer ist zum Auslösen des Verschlusses. Das geht naturgemäß etwas schwerer als bei einem Verschluss, der separat gespannt wird. Dann gibt es einen zweiten Anschluss, da kann man Verschluss und Blende komplett öffnen (s.u.). Alternativ gibt es dafür auch noch einen Hebel.


    So rein gefühlt werden die Copal Press Verschlüsse nicht so hoch gehandelt wie die normalen Copal Verschlüsse. Ich weiß grad auch nicht, ob die Copal Press Verschlüsse von Schneider oder Rodenstock als Option neben den Compur, Copal und Prontor Professional als reguläre Option angeboten wurden. Ich habe zumindest den Eindruck, dass vor allem bei den Angeboten aus Japan die Copal Press Verschlüsse eher an den günstigen Objektiven stecken. Die sind auch oft in Kombination mit den Repro-Objektiven zu finden. Oder man findet Verschlüsse die aus einer Polaroid Kamera entnommen wurden.


    Was man hingegen öfter findet sind Copal-Press Verschlüsse die Wista-gelabelt sind. Da gab es auch eine Kupplung der Blende mit dem Rückteil, dazu wird ein Auslösekabel vom Verschluss an das Rückteil gesetzt. Das System sorgt dafür, dass der Verschluss zum Scharfstellen solange offen ist, bis eine Filmkassette eingelegt wird. Die Verschlusslamellen gehen dann zu, die Blende schliesst auf den eingegebenen Wert und man kann auslösen.


    Gruß

    Andreas

    Micro-Tools Europe Werkzeuge | Startseite | Miniaturwerkzeuge zur Kamera und Uhrenreparatur
    Werkzeuge und Ersatzteile für die Kamerareparatur, Reparatur und Wartung von Uhren und optischen Geräten.
    www.micro-tools.de

    Aki-Asahi Camera Coverings

    CameraLeather.com Custom camera leather and leatherette


    Kann alle drei aus erster Hand empfehlen. Aki Asahi ist recht fix, cameraleather in den USA etwas träge. Bei beiden kommt Zol hinzu plus mind. 6 Euro Handlinggebühr.


    Alternativ für weniger Geld bei einem beliebigen Onlinehändler dünnes Leder kaufen oder beim Sattler Reste schnorren und mit geeignetem Kleber befestigen. Ich nehme immer Pliobond, in einem anderen Forum wurde eben Kövulfix empfohlen. Kunstleder soll wohl besser mit dünnem (!) Tape befestigt werden, da gibt es auch was bei micro-tools.

    Aber die Länge der Fensterfront (270cm siehe Grundriss und Bilder)
    mit der Tür macht die Sache entweder unmöglich oder zu teuer.

    Du brauchst schon zwei Rollos. Es gibt die Option, die Rollos in die Innenlaibung der Fenster zu montieren (die scheinen ja sogar nicht angeschrägt zu sein). Aber wie bei mir gesehen, Vorsicht vor weißen Führungsscheinen.

    Ich werde jetzt mal Stoff für Vorhänge testen.

    Die wenigsten Vorhänge sind lichtdicht. Es gibt lichtdichtes Material (v.a. für "Thermo-Rollos"), welches von hinten mit einer reflektierenden Schicht bezogen ist, das wirkt ein wenig gegen Hitze und sorgt nochmal für höhere Dichte. Wichtig ist nicht nur nach "verdunkelnden" sonden nach "lichtundurchlässigen" Stoff zu suchen.


    Und wie gesagt, das Problem ist meist nicht lichtdichten Stoff zu finden, sondern diesen auch lichtdicht zu montieren.

    Moin Thure,


    ich hatte ach längere Zeit eine temporäre DuKa und kann vieles bestätigen: Je schneller es aufgebaut ist, desto mehr Lust hat man auch zu kurzen Sessions. Ich hatte außen Rolladen vor dem Fenster und habe innen zusätzlich noch eine große Pappe eingeklemmt. Die Rollade hat nur wenig Licht durchgelassen, die Pappe musste nicht 100%ig am Rand abschliessen.


    Inzwischen habe ich eine Kellerduka und das dortige kleine Klappfenster mit (zwei Lagen) schwarzer, selbstklebender Folie dicht gemacht. Da habe ich aber inzwischen ein Lüftungsproblem, ich werde mir einen Lüfter einbauen (lassen).


    Ein paar Gedanken zu den bisher genannten Lösungen:


    1. Rollos. Halte ich für sehr bequem, ss müssen aber absolut dichte Rollos sein, die auch noch entsprechend montiert sein müssen. Ich kenne sowas auch aus professionellen DuKas, da gibt es oft so Seitenführungen mit lichtabschliessenden Borsten. Aber selbst da ist es erstaunlich, was man manchmal so nach einer halben Stunde absolute Dunkelheit (Farbprozess) so noch an Restlicht plötzlich sieht (Gollum-Effekt).


    Die günstigen haushaltsüblichen Rollo-Lösungen sind oft Murks. Entweder ist das Material nicht wirklich lichtdicht, fast immer sind die Seitenführungen und Anschlüsse ein Problem. Hier mal ein Foto unserer Schlafzimmerrollos (dafür reichts):

    Der Stoff ist lichtdicht, aber an allen Seiten leckt es halt raus.


    2. Schaumstoffplatten o.ä. halte ich für eine gute Alternative. Evtl. kann man auch einen Rahmen aus Holz bauen, und da was einklemmen. Auch hier ist der Seitenabschluss natürlich kritisch. Ich würd mal in den Baumarkt fahren und schauen was es so gibt. Die Platten müssen natürlich gelagert werden.


    3. Bei Klett oder Magneten mit Stoff wird es vermutlich etwas fummelig. Der Stoff muss ja recht exakt draufliegen und wird mit zunehmender größe unhandlich. Zudem hat Klett eine nicht geringe Haftwirklung, das sollte schon recht fest verbunden sein. Magnete oder Magnetbänder sind noch unflexibler, da dürfen keine Wellen drin sein. Das auf 2m Länge so zu montieren dass es rundrum gelcihmässig abschliesst stelle ich mir nicht einfach vor.


    Evtl. kann kann ja die Platten und Magnetlösung kombinieren?


    4. Lüftung, ist bei mir ein wirkliches Problem. Ich lasse mir jetzt einen Lüfter einbauen, der eine Wärmetauschfunktion hat

    Das Prozedere ist wie folgt:


    1. Drehrahmen abnehmen (oben zwei Klemmen öffnen)

    2. Normalbalgen rausnehmen (vier Klemmen)

    3. Falls noch nicht geschehen: WW-Balgen in Platine schrauben. Dazu gibt es ein relativ großes Gewinde hinten an der WW-Platine und vorne am WW-Balgen.

    4. WW-Balgen mit Platine anstelle des Normalbalgens montieren

    5. Drehraumen wieder einsetzen


    Das geht relativ schnell, dauert keine Minute. Die Konstruktion kann so aber tatsächlich nicht an der Kamera bleiben, wenn sie zusammengeklappt wird.

    Ich biete meine Wista 45 SP an. Es ist das späte schwarze Modell mit den neuen Drehknöpfen. Die Kamera funktioniert einwandfrei, ich habe sie selbst bis zuletzt genutzt und es gibt keinerlei Einschränkungen. Der Schlitten läuft ebenso wie alle Einstellungen einwandfrei. Die Nullrastungen sind alle in Ordnung, die Libelle nicht trocken und die Belederung ist vollständig und intakt. Den Balgen habe ich nochmal gründlich untersucht, er ist auch auf langem Auszug absolut dicht. Optisch ist die Kamera auch noch recht gepflegt, es gibt aber am Metall an den Ecken und unten am Laufboden einige Kratzer. Die Mattscheibe ist die originale von Wista und in einem guten Zustand.


    Die Wista 45 SP hat einige Besonderheiten, die sie im Vergleich zu anderen Laubodenkameras weitwinkeltauglicher machen. Zum einen ist der Laufboden kürzer, weshalb er seltener ins Bild hineinragt und abgeklappt werden muss. Zudem lässt sich der Balgen mit wenigen Griffen entfernen und gegen einen Weitwinkelbalgen austauschen. Vor allem für Brennweiten unterhalb von 90mm gibt es die spezielle Weitwinkelplatine, die sehr bequem von der Seite zugänglich ist. Die Verarbeitung der Kamera ist sehr gut, die Einstellungen laufen präzise, das ganze Gehäuse ist sehr robust.


    Die Kamera bietet die gängigen Verstellungen. Besonders an der 45 "SP" ist der „micro swing“ der Rückstandarte. Damit lässt sich relativ feinfühlig ein „swing“ (Drehung) bewerkstelligen. Ein zentrales Drehen der Rückstandarte ist zusätzlich möglich, ebenso das Kippen in beide Richtungen. Die Frontstandarte lässt sich drehen, verschieben, kippen und natürlich höherstellen („swing, shift, tilt, rise“).


    Als besonderes Zubehör biete ich noch den Weitwinkelbalgen und die spezielle Platine, mit der Weitwinkelobjektive wie etwa ein 75mm Super-Angulon hinter der Frontstandarte montiert werden. Das Objektiv lässt sich so sehr gut bedienen. Vor allem die Platine ist selten zu finden.


    Lieferumfang: Kamera, Kompendium, WW-Balgen (4541), WW-Platine (4544), Wista Platine #0

    Preis: 1400 Euro

    Entweder bei ebay (auch teilweise aus Deutschland oder der EU) oder bei Aliexpress, meist in diesem Laden:

    https://etonefoto.de.aliexpress.com/store/5383035
    Bei Käufen in China kommen inzwischen Steuern und Zoll aus jede Sendung hinzu.


    Die Shen Hao Platinen finde ich gut, und deutlich angenehmer als gedruckte. Die sind aus Metall, haben identische Abmessungen wie die Originale und auch die Anlagepunkte sowie sämtliche Vertiefungen und Schrägen. Ich habe mir vor allem für die Wista ein paar zentrierte Platinen geholt, die sind sonst recht selten.