Posts by Ulrich Drolshagen

    Das ist ein herber Schlag. Ich werde ihn vermissen. Ich hoffe, dass uns sein Vermächtnis in Form seiner unglaublich kenntnisreichen Forenbeiträge erhalten bleibt. Ich denke, dass er über die Kenntnisse, die er an uns weitervermittelt hat, in unserer Erinnerung bleiben wird. Für mich ein sehr tröstlicher Gedanke, wenn ein Mensch geht, ohne eine Familie zu hinterlassen.


    Ulrich

    Ich hab einen Sekonic 508 und hatte eine Spotmeter V.
    Das, was ich an dem Spotmeter V geschätzt habe und jetzt an dem 508 sehr vermisse, das ist die Einstellscheibe. Du siehst da auf einen Blick, wohin Deine Werte zu liegen kommen. Bei den digitalen Werten des Sekonic bekomme ich regelmäßig einen Knoten im Kopf. Technisch gesehen genauer ist aber sicher der Sekonic außerdem kann der Lichtmessung. Für mich war das sdas Killerkriterium, weil ich so nicht einen zweiten (anders kalibrierten) Beli mit mir rumschleppen muss. Ob die Genauigkeit jetzt in der dritten Stelle hinterm Komma für Dich wichtig ist, kannst nur Du entscheiden.


    Ulrich





    Ich hab mir den Schlitten grad nochmal angeguckt. Ich seh da auch nicht den leisesten Anhaltspunkt dafür, wie man den Kasten öffnen könnte. Ich werde deinen Rat beherzigen und die Finger davon lassen. Ich hab auch mit einer starken Taschenlampe in diesen Schlitz zwischen den Lampen geleuchtet. Richtig verschmutzt schien mir das auch nicht zu sein.
    Mal sehen, um auch Negative brauchbar scannen zu können, werde ich mir wohl gelegentlich mal einen V700 leisten.


    @all
    Danke für die Hinweise jedenfalls


    Gruß


    Ulrich

    Moin zusammen,


    ich klink mich hier mal OT-mäßig ein, wo es ja nun schon um Flachbett-Scanner geht. Ich denke, mein alter Agfa Arcus 1200 würde auch von so einer Reinigung profitieren. Allerdings hab ich keine Ahnung, wie man an die Optik rankommt. Ich kann den zwar ziemlich einfach oben auf machen, aber alles, was mit der Optik zu tun hat, ist in so einem schwarzen Kasten auf dem Schlitten gekapselt. Weiß zufällig jemand, wie man das Ding zerstörungsfrei öffnet?


    Ulrich


    Wenn ich so große Abzüge mache, dann hab ich drei 18x24 Schalen für die Teststreifen. Wenn ich mit den Teststreifen durch bin, dann räum ich die weg (Chemie kommt in die Schüsseln) und ich mach die Abzüge. Bis 30x40 kann ich problemlos in drei Schalen machen, aber darüber wird das eben eng. Meine Duka ist auch nicht groß, aber für eine private Duka ist der Nassarbeitsplatz schon durchaus ordentlich. Kann das evtl. auch sein, dass Du den Durchsatz überschätzt? Wenn ich große Abzüge mache, dann hab ich bisher maximal vier Baryt-Abüge von höchstens zwei Motiven geschafft, dann war der Abend rum. Aber vielleicht stell ich mich auch nur dusselig an.
    Der Durchsatz mit RC-Papier kann größer sein. Bei mir ist er es vor allem bei meinem normalen Format 24x30 auf RC-Papier, obwohl ich die Abzüge im Anschluss an die Entwicklung einzeln unter fließendem Wasser von Hand wässere. Früher hab ich die alle zusammen in der gefüllten Badewanne gewässert. Dabei kontaminiert man mit jedem neuen Blatt die schon weitgehend ausgewässerten Bilder wieder mit Fix. Man weiß also nie genau, wann die fertig sind. Außerdem haben die Blätter die Neigung sich aufeinander zu legen (wenn man lange genug wartet, hat man die alle wieder ordentlich gestapelt aufeinander ;) ). Die in Schalen 10 Minuten ohne Wasser zwischenzulagern ist keine besonders gute Idee. RC-Papier ist nicht nur sehr schnell ausgewässert, das ist auch sehr schnell trocken. Du musst dir den Workflow auch mal zeitlich überlegen. Das entwickeln dauert schon von der ersten Schale bis zur letzten mit jeweils abtropfen lassen zwischendurch im Minimum so ungefähr 6-7 Minuten. Bei Baryt kommt bei mir noch vier Minuten fließende Wässerung (RC wäre danach fertig) dazu, bevor der Abzug 15Minuten in einer Auswässerungshilfe und anschließend für eine halbe Stunde im Wascher (für Studenten zu teuer) landet.
    Baryt-Papier mach ich (auch nocht nicht lange) wenn ich 30x40 oder 40x50 Abzüge mache. Ich bin mir immer noch nicht sicher, ob irgend jemand den Unterschied bemerkt und sich somit der Aufriss überhaupt lohnt, wenn die erstmal hinter Glas an der Wand hängen. Andererseits interessieren sich für meine Bilder auch keine Kuratoren oder Galeristen, dann mag das anders aussehen. Allen anderen sonst war das Papier bisher herzlich egal.
    Die Empfehlung, den Vergrößerer nach rechts zu stellen, würde ich auch unterstützen.



    Ulrich

    Quote from "miow"

    wie kann ich in nur einer schale entwickeln stoppen und fixieren? als trockenbereich ist im moment die duschkabine geplant, die nur 2 zimmer weiter ist. wäscheständer kann ich problemlos während der arbeitszeit aus der kammer geben.


    Du hast drei ungef. 2l fassende Gefäße. Ich benutze dafür so Teig-Rührschüsseln aus Plastik (nein, die werden nicht in der Küche benutzt). Du schüttest den Entwickler in die Schale, schiebst deinen Abzug mit dem Gesicht nach unten da rein, nach gut zwei Minuten kippst Du den Entwickler zurück in die Schüssel und gießt Stopbad ein. Nach einer Minute Stop raus und Fix rein. Anschließend ziehst Du mit deiner Schale ins Bad um. Wenn Du RC Papier verwendest ist das nach vier Minuten ausgewässert und kann auf die Leine. Deine Schale ist dann auch wieder sauber für den nächsten Durchgang. Baryt ist eine andere Nummer. Das würde ich mir unter deinen Bedingungen nicht antun.

    Quote


    ich werde sicherlich hauptsächlich kleiner vergrößern, will mir ber jedenfalls die möglichkeit für 40x50 vorbehalten(kleinere schalen sind auch vorhanden) den vergrößerer abzudecken ist leicht möglich, da ich sogar eine abdeckung dazubekommen habe.


    ich hatte vor in meinen wasserkübel immer so 2 bis 3 abzüge zu geben, und dann unter der dusche die eigentliche wässerung vorzunehemen.


    Bei RC-Papier ist das mit dem Sammeln nicht sinnvoll, weil die Gefahr für Knicke relativ hoch ist, gerade bei so großen Lappen. Die gehen bei RC-Papier auch nicht wieder raus. Außerdem dringt Wasser bei längerer Hälterung an den Rändern in die Papierzwischenlage ein. Das ist auch nicht nötig, weil PC-Papier nach rund vier Minuten ausgewässert ist.


    Ulrich

    Hi,


    vier Verbesserungsvorschläge:


    - auf kleineren Formaten arbeiten. Zumindest Deiner Zeichnung nach besteht ein krasses Missverhältnis zwischen Deinem Papierformat und Deinen Wässerungsmöglichkeiten. Gibt aber auch noch andere Gründe für kleinere Formate.
    - wenn auf 40x50, dann in nur einer Schale entwickeln, stoppen und fixieren. Das spart erheblich Platz. Den brauchst du für den Trockenbereich.
    - Alle in dem Raum gelagerten Textilien möglichst hinter Türen bringen, oder mit Folie abdecken. Nichts macht so viel Staub wie Textilien.
    - Vergrößerer bei Nichtgebrauch mit Folie abdecken. Die ganze Entstauberei von Bühne und Negativ nützt nichts, wenn der Vergrößerer eingestaubt ist.


    Viel Glück


    Ulrich

    Quote from "bequalm"

    Sanchi, die beschreiben sich selbst so


    "Our prices is cheaper around 30 % than original shop prices because we are registered in Off Shore zone so we don’t need to pay Tax and Vat for Government"


    Das ist Quark. Man kann natürlich billiger im Zollausland kaufen. Muss dann aber bei der Einfuhr Einfuhrumsatzsteuer und ggf Zoll bezahlen. Das ist dabei Wurst, ob man das Zeug dann aus dem Hamburger Freihafen, irgend einem Freiandelsbereich in London, Duty Free auf einem Flughafen, auf Helgoland oder sonstwo kauft. U.U ist das dann sogar besser, das regulär versteuert in UK zu kaufen, als hier Einfuhrumsatzsteuer zu bezahlen, weil die Umsatzsteuersätze in UK möglicherweise niedriger sind als hier und in der EU gilt, dass die USt. im Herkunftsland zu entrichtet wird.


    Ulrich


    Wobei da, soweit ich weiß. nichts mehr drin ist, was man anreichern könnte.


    Ulrich

    Quote from "Peter K"


    Nur wenn Du eine Institution des öffentlichen Rechts bist oder ein Gewerbe treibst. :wink:


    Peter


    Ups, hab ich übersehen. Dann muss ich wohl weiter suchen.


    Ulrich

    Quote from "Peter K"


    Das ergibt eine Lupenvergrößerung von 3,125x. Wenn Du kurzsichtig bist etwas mehr.

    Ok, dann kommt die 4x schon mal gar nicht infrage.

    Quote

    Peak-Lupen und andere optische Hilfsmittel wie z. B. die Scharfstellhilfen für die Dunkelkammer gehören zu den besten die Du bekommen kannst. Und Peak hat auch ein sehr großes Programm an "Vergrößerungsgeräten" für alle Zwecke mit und ohne Skalen, Mikrometermaßstäben usw. usw.


    Peter


    Dann werd ich wohl Montag mal "Herrn Meier anrufen". Eine andere Quelle als die hab ich jedenfalls bisher nicht gefunden.


    Danke nochmal für die Tips


    Ulrich

    Quote from "samsang"

    ein altes 50mm FD Objektiv von Canon :D ist am billigsten und am Besten


    Ich benutze bisher ein altes 80mm Projektorobjektiv. Da ist mir aber die Vergrößerung nicht ausreichend.


    Danke soweit erstmal für die Hinweise.


    Ulrich

    Moin zusammen,


    ich hab mich nun doch entschlossen, mir mal eine richtige Lupe anzuschaffen. Jetzt kann ich mich nicht zwischen einer 4x und einer 6x Lupe entscheiden. Ich will die zum Scharfstellen für eine 4x5 Kamera benutzen. Was eignet sich da eurer Erfahrung nach besser?


    Gruß


    Ulrich

    Quote from "Peter K"


    Das ist ein von Copal gebauter Zentralverschluß in der Größe der Objektivplatine. So können Objektive ohne eigenen Zentralverschluß die in einem Blendenkörper montiert sind verwendet werden.


    Solch einen Verschluß gab es auch einst von Plaubel und Linhof aber nur der von Sinar/Copal wurde in größeren Stückzahlen verkauft.


    Peter


    Ah, ok. Ich hätte sonst auf Banding von einem ungleichmäßig ablaufendem Schlitzverschluss getippt. Aber wahrscheinlich wären dafür auch die Ränder viel zu scharf abgegrenzt.


    Ulrich

    Eine Sache noch zur Verstellbarkeit der Graflexen:
    Wahrscheinlich reichen die Möglichkeiten für Landschaftsfotografie in den meisten Fällen aus. Allerdings haben die Graflexen (bei den jüngsten Modellen weiß ich das nicht) nur einen Backtilt. Das ist für Landschaft nicht so günstig und erfordert bei der Benutzung etwas Improvisation. Man muss nämlich den Laufboden nach unten klappen und dann von da aus die Frontstandarte wieder in Nullstellung bringen. Das zehrt den Shift-Bereich vollständig auf. Man kann also entweder Schärfendehnung betreiben oder shiften, nie beides zusammen. Man kann allerdings mit etwas handwerklichem Geschick eine kleine Änderung an der Frontstandarte vornehmen, die dann beides ermöglicht. Bei meiner Baby-Crown hab ich das gemacht. Andere drehen die Frontstandartenbefestigung um. Das hat aber u.U. andere Nachteile.


    Ulrich