Posts by Schwarzweißseher

    Es war da recht beengt auf dem Weg und ich hatte nur das 360er, das ich wirklich nutzen konnte.

    Das 325 Epis war auf die Entfernung nicht scharf zu kriegen (da werde ich am Wochenende mal dran rumbasteln) und bei der Meniskuslinse habe ich ja die Belichtung versemmelt.

    Überrascht war ich, wie exakt der Spiegelsucher der alten Kamera den Bildausschnitt zeigt. Das war so wirklich 1 zu 1 zu sehen. Das war mir vorher so nicht aufgefallen.

    Mit dem Rotfilter wollte ich eigentlich den blauen Himmel ein bisschen abdunkeln. Aber den hatte ich ja nicht dabei und außerdem veränderten sich die Wolken auch sehr schnell.


    Hier mal ein Vergleichsbild mit der digitalen Fuji XT-3 aufgenommen und einem in der Kamera simuliertem Rotfilter. Der wurde also nicht vor das Objektiv geschraubt. So in der Art hatte ich mir das eigentlich gedacht gehabt. Vielleicht kriege ich ja den Himmel im analogen Abzug noch ein bisschen dunkler, mal sehen. Das Jpg ist so aus der Kamera gekommen.


    Ja, oben ist die Rede von zwei verschiedenen Bildern.


    Das oben gezeigte ist in der Tat nur invertiert und nicht weiter bearbeitet. Im Negativ sind feine Nuancen und Zeichnung bis in die tiefsten Schatten zu erkennen. Ich hoffe, bald mal Zeit zu haben, das analog ordentlich abzuziehen. Der Entwickler war übrigens ganz frisch angesetzt.


    Das Bild, das völlig überbelichtet ist, ist ein anderes, das ich hier nicht zeigen kann, weil wirklich gar nichts drauf ist.


    Entstanden ist das Foto übrigens nicht in Deutschland, sondern in Jütland in Dänemark. Ich hätte gerne mehr Freiraum nach oben und unten und zu den Seiten drauf gehabt, hätte dafür aber in dem Naturschutzgebiet den Weg verlassen müssen und in der Botanik rumtrampeln, was ich nicht wollte.

    Hallo,


    Weiß zufällig jemand, welche Art von Lichtfalle die alte Schiebeboxkameras (sliding box cameras) haben?

    Einfach nur zwei Kästen ineinanderschieben, reicht doch nicht, oder doch? (Ich denke da nur an die Planfilmschachteln, die ja auch aus mehr als nur zwei Schachtelhälfen bestehen).


    Grüße

    Schwarzweißseher

    Überbelichtet. Wusste ich zwar, hatte aber keinen Graufilter in der Größe mit und dachte, um etwas zu erkennen und die Effekte abzuschätzen, wirds wohl reichen, aber weit gefehlt : (

    Ich stelle das hier mal ein, weil es in der Transportwagendiskussion nachgefragt wurde.


    Es handelt sich hier aber um ein mit einer Fuji XT-3 abfotografiertes Negativ, das lediglich invertiert wurde und die Kontraste etwas angezogen. Aber so schnell werde ich wohl nicht dazu kommen, ein vernünftiges Papierbild draus zu machen, daher muss das so erstmal reichen. Die Digitalversion ist wohl einen Tick zu dunkel geworden. Den Rotfilter hatte ich dummerweise zu Hause vergessen. Hätte ja bei 20 Kilo Ausrüstung ohnehin keinen Platz mehr gefunden : )


    Eigentlich sollte es nur ein Vergleichsbild werden, für das eigentliche mit einer Meniskuslinse aufgenommene, welches ich aber komplett vergurkt habe.



    Bäume in Dänemark, Hüttig Künstlerkamera SLR 13x18, 360er APO-Ronar bei Blende 45, Adox CHS II, entwickelt in Rodinal.

    Ja, stimmt, der Dümmer ist das nicht : )

    Und ja, es ist ein Monostat. Der Deckel fällt sonst zu und das Monostat passt genau in die Kiste. War eigentlich für die Kamera gedacht und dann zusätzlich mit dem Gurt um den Hals hängen. Ist ja eine recht schnelle SLR.

    (Habe das aufgenommene Bild gerade in die Galerie eingestellt)

    Habe ihn jetzt getestet und kann nur sagen, dass sich alle Befürchtungen bewahrheitet haben : )

    Sehr wackelig und kopflastig eignet sich das Ganze für ein paar hundert Meter auf einem Schotterweg, für mehr aber nicht.

    Ein noch größeres Problem ist aber das enorme Gesamtgewicht von über 20 Kilo. Das ist schon eine ganze Menge Geschleppe und Gezerre : )


    Ja, wahrscheinlich wird es auf Packgurte hinauslaufen, die ich irgendwie am Trolley fest installiere. Mal schauen.

    Ich bin nicht so der Rucksackmensch. Ich will mit dem Dingen ja nur kurz vom Parkplatz zum Motiv, das sofort um die Ecke wartet und nicht wandern gehen. Mehr als 5 bis 10 Minuten am Stück muss der nicht können. Mal kurz über die Düne oder nen Schotterweg lang.

    Habe mir einen Anglertrolley zugelegt. Der hat 20 cm Luftreifen und lässt sich flach zusammenlegen. Reifen kann man dazu einfach abziehen. Leider stinken die Räder wie verrückt nach Billiggummi. Aber na ja, für draußen wird’s wohl gehen.

    Wie sich das Ganze bewährt, muss ich erst noch testen. Ob die Gummifixierung eine gute Idee war, wage ich mal zu bezweifeln, werde es aber einfach mal ausprobieren. Also falls da jemand nen Tipp hat, wie man das Gedöns besser befestigen kann: immer her damit.