Posts by SGFan

    Hm, da bleibt fast nur noch ne kleine Spiegelreflex, oder deine Visoflexlösung, wobei ich die Spiegelreflex vorziehen würde, da diese eine Back-up lösung darstellt, um Sujets zu fotografieren, wo du mit GF doch zu langsam bist.

    Es gibt kleine Aufsteckmesssucher für den Blitzschuh, meinst du diese Entfernungsmesser, wenn du von Justageproblemen schreibst? Die sind relativ leicht zu justieren, da man nur an zwei Schräubchen drehen muß, um den Fernpunkt zu justieren.

    Ja das geht, die Frage ist nur, was willst du noch mit rumschleppen?


    Habe das selbst an einer Linhof Kardan Master GTL mit Leica als Spaß ausprobiert. Ich hatte noch nie ein 360er Objektiv an meiner Leica. War wirklich lustig ist aber für den Normalgebrauch viel zu Umständlich.

    Ein bisserl ein Widerspruch ist das aber schon :-) Kannst Du mal eines Deiner Objektive abwiegen?


    LG Ralph

    Da hast du recht ein kleiner Widerspruch ist es schon, aber nur ein klitzekleiner. Ich wollte die Kamera sowohl als "Feldkamera" (leicht, mit herkömmlichen Objektiven) und Studiokamera gebrauchen (kopflastig, weil schwere Objektive).


    Ich habe einige die gehen von 500g bis hin zum Monster von 2,5 kg (welches ich jedoch nicht mit der VDS zu benutzen gedenke). ;)

    Den Hinterlinsenverschluss bekommt ihr natürlich auf die Kamera wenn ihr einen Adapter baut.
    Außenmaße 2x139mm, 2x133mm / Innenmaße 120mm bei allen vier 2mm Alublechen die ihr zusammen klebt mit 2 Komponenten Epoxidharz. Dann den Adapter auf die Kamera und den Rahmen von der abnehmbaren hintern Standarte drauf, Verschluss Platine fertig.
    LG
    Adi

    Danke für den Tip Adi. Jetzt muß ich mir nur eloxierte Aluplatten besorgen .... :)

    Danke für die Antwort. Hutmethode ist nicht das Problem, man ist aber bequem, wenn man kann. daher meine Frage bezüglich des HiLi's.


    Die Frage nach der Stabilität ging auch in die Richtung, weil ich gerne alte Messingobjektive verwende und diese meist "Kopf"-lastig sind. In der Hinsicht ist eine stabile Standarte unumgänglich.


    An der VDS reizt mich das geringe Gewicht.


    Gruß SGFan.

    Ich benutze ab und an mal meine SpeedGraphic mit 'nem 75er Super Angulon als Handkamera. Der Laufboden wird heruntergeklappt und mitunter benutze ich einen Metz 45 CT-1 als Aufheller. Habe mir eine Skala gemacht, um hyperfokal für meine Belange scharfstellen zu können. Funzt ganz gut.

    Hallo forum,


    bin zur Zeit wieder mal am Überlegen doch 8x10 auszuprobieren und dabei auf VDS gestoßen. Hat jemand von euch Erfahrung damit? Hier der Link: VDS Camera


    Angeboten wird die Kamera mit Sinar Lensboard, kann ich da meinen Sinar Shutter anbauen? Ist die Vorderstandarte stabil genug? Die Kamera ist ja ziemlich leicht ...


    Fragen über Fragen ... ^^


    Gruß,
    SGFan.

    Micha,


    kleine Anfrage, kannst Du die maximalen Parameter/Anforderungen an Bilder die eingestellt werden können uns mitteilen oder eventuell sogar in die Startseite der Galerie integrieren? Wäre sehr hilfreich bevor man sich ans skalieren wagt.....


    Gruß,
    Stephan.

    Mir gefällts. Würde ich mir sogar groß an die Wand hängen, da das Bild Wärme und Sommer ausstrahlt, was man gerade in der jetzigen Jahreszeit wohl besonders braucht. 8)
    Gruß,
    Stephan.

    Hallo noch mal.


    Ich habe ihn letztendlich in Rodinal gebadet, da ich durch die Kontrastverhältnisse eine ausgleichende Entwicklung gewählt habe.
    Was meinen Fototermin anbelangt, so war es sowohl ein Erfolg, als auch ein Mißerfolg.
    Von dem geplanten Tag für die Kirche, wahren nur eine halbe Stunde übriggeblieben, da eine Beerdigungsfeier eingeschoben werden mußte. Also blieb nicht viel Zeit fürs Umsehen und die Motivwahl. Und letztendlich habe ich nur zwei Bilder im 4x5 Format, eins mit der Sinar und dem 210er Heliar und eins mit meiner 4x5 Lochkamera. Beide Bilder sind etwas geworden!


    Und, mir wurde versprochen das ich nochmal wiederkommen darf. :mrgreen:


    Die Kirche hat es verdient photographiert zu werden, sie hat unheimlich viel Potential. Es gibt eine Unmenge an Details und Perspektien, Architektur, Kunstschätze und Historisches. Man kann einen ganzen Bildband draus machen.


    Nun muß ich nur Zeit finden einen ordentlichen Abzug zu machen. Die Kontrastverhältnisse waren ja nicht ideal, aber es ist alles auf dem Negativ, der Scanner schafft es nur nicht die rüberzubringen. Ein kurzer Test auf alten Papier (das grade bei meinem Kumpel in der Duka vorhanden war) zeigte jedoch schon ein ungemein zufriedenstellendes Potential. :mrgreen:


    Gruß,
    Stephan.

    Hab es auch endlich wieder geschafft, nachdem ich durch Zufall den Link mitbekommen habe. Dachte nun ist das Forum endgültig tot. Freue mich aber riesig, das es noch lebt.


    Viele Grüße,
    Stephan.

    Hallo Ritchie,


    hast du eventuell einen Tipp für eine Fachwerkstatt in Deutschland, vorzugsweise im Osten, schließlich kommt der Shutter von da und ich hab da ein paar Bekannte wohnen, die beim Verschicken/Vorbeibringen mir helfen könnten? SK Grimes ist bei mir leider nicht drin.


    Gruß,
    Stephan.

    Hm, ich würde ja gerne Bilder hochladen, aber die Forumsoftware, akzeptiert weder JPG noch zip Dateien, auch nicht im PM.Modul.
    Zappa, kannst du mir bitte mal 'ne PM mit deiner Mailadresse schicken, dann bekommst du auch Bilder. :mrgreen:
    Gruß, Stephan.

    Da fällt mir noch ein Ralph Lamprecht hat auf FotoTV auch mal einen Beitrag zum digitalen Negativ gemacht. Er hat es zwar letzten Endes das normale Silberverfahren angewendet, aber das spielt dann keine Rolle, da man die Kurven eh für das alternative Verfahren kalibrieren muß.
    Als weitere Ergänzung findet sich noch: PDN - Precision Digital Negatives und andere die sich relativ leicht ergoogeln lassen.


    Gruß,
    Stephan.

    Hallo,


    In Way Beyond Monochrom zeigt Ralph Lamprecht auf, daß man einen Digitaldruck ins richtige Format ausdrucken kann und anschließend auf das Zielformat abfotografiert. Der Vorteil ist, das die Bildretusche schon erledigt ist (abwedeln/nachbelichten) und das Druckraster beim Abfotographieren verschwindet, der Nachteil ist, man braucht eine Kamera, um auf das Zielformat zu kommen. Dies bietet sich beispielsweise an, wenn ich MF oder 4x5" Bilder habe und diese auf 8x10 vergrößern will. Dann kann man 8x10" Film sparen nachdem er auf den alternativen Prozeß kalibriert wurde und man trägt sich nicht einen Wolf im Gelände. :mrgreen:


    Im Endeffekt ist es aber auch nicht das was gefragt wurde.


    Was das Ausbelichten betrifft, dürfte das Selberausdrucken sparsamer sein als das Ausbelichten, zumal es immer weniger Druckereien gibt, die noch auf Folie ausbelichten. Nachhaltigkeit und Unabhängigkeit sprechen also durchaus für den Tintenspritzer, zumal das Druckraster heutzutage sehr fein ist im Vergleich zu den Ausbelichtern, welche eine etwas antiquierte Technologie darstellen.


    Gruß,
    Stephan.

    Hallo Ritchie,


    Danke für die Eintestbeschreibung, das läßt sich auf alle Fälle realsieren.


    Eine digitale Kamera nehme ich auch mit. Aber ich will mir die Möglichkeit mit GF zu fotographieren nicht nehmen lassen, wenn ich schon mal diese Sondergenehmigung bekommen habe. Da die Kameraausrüstung schwer ist, werde ich mit dem Auto fahren, daher kommen die 2000km zu stande.
    Wenn ich Glück habe kann ich Ergebnisse im Dezember zeigen.
    Ach ja, das Land mit der Servicewüste ist übrigens - nicht lachen - Norwegen. Da gibt es heutzutage kaum noch Film und wenn, dann sauteuer (unabhängig von der MwSt) und äußerst selten in GF und noch seltener den Acros, da digitale Fotografie heutzutage inn ist. Die Norweger spielen gerne die technologischen Vorreiter und alles was alt ist, wandert entweder auf ebay oder in den Müll. Traurig aber war.
    Bestellen aus dem Ausland habe ich mittlerweile sein gelassen, da der Zoll unbedingt einmal meinte in die Filmschachtel reinschauen zu müssen, da man wohl sowas auch zuhause kaufen kann :shock: - definitiv ein no-go! :evil:
    Also bleibt mir nichts anderes übrig im Urlaub mal zu schauen, wie ich zusätzlich an Filmmaterial rankomme.
    Als Alternative habe ich nur noch den Rollei Tonal, den nehme ich jedoch nur für markante Portraits und da es den auch nicht mehr zu geben scheint, spare ich mir den Rest den ich habe lieber auf. Mein Efke ist alle.
    Ich beabsichtige einen Zwischenabstecher nach Berlin zu machen, um mich ein "wenig" mit Film einzudecken. Dann habe ich auch mehr Zeit zu hause den neuen Film einzutesten. 8)


    Gruß,
    Stephan.

    Hallo Andreas,


    welche Methode des Eintestens, mit mindestmöglich Materialaufwand, erlaubt ein hinreichend genaues Arbeiten hinterher?
    Ich weiß nicht was mich erwartet, ich habe keine Möglichkeit mir neuen Film zu besorgen, da ich extra 2000km Reiseweg habe, in einem Land mit Servicewüste lebe und eben nur 20 Blatt Acros zur Verfügung habe. Ich nehme Gradfilter mit, falls doch die Sonne durch die Fenster scheint. Mehr geht nicht.


    Viele Grüße,
    Stephan.

    Hallo,


    werde mal schauen ob ich heute abend etwas brauchbares fotografieren und einstellen kann. Das Ding ist groß und imposant - genauso wie die alten Alphax Shutter. Linsen Durchmesser ist ungefähr 8cm.


    Gruß, Stephan.