Posts by HGR


    Wieviel Platz hast du in der Lichtkammer für die LED`s ?

    Hallo Andreas und die anderen Interessierten.


    Innenmaß 29x29 cm. Ich nehme zwar ab und zu einen Lötkolben in die Hand, aber noch lieber wäre mir eine Empfehlung
    für eine brauchbare LED - Flächenleuchte. Da gibt es ja immer mehr, sogar bei Aldi habe ich mal eine gekauft, doch die
    war nicht so gleichmäßig bestückt und etwas zu klein.


    Gut Licht


    Hansgerd

    Hallo,


    auch ich bin sehr interessiert am Einsatz von LED's in 8x10 Vergrößerern.
    Wenn meine Aristo Kaltlichtröhre kaputt geht, werde ich wohl keinen Ersatz dafür
    bekommen. Jedenfalls habe ich im Internet die Type nicht gefunden. Dann muss
    ich mir auch Gedanken über eine LED - Beleuchtung machen. Heiland ist lieferbereit,
    aber es müsste finanziell doch eher im Hobbybereich angesiedelt sein.


    Gut Licht (passt hier ja)


    Hansgerd

    Ich habe demnächst eine Bundeswehr-Röntgenfilm-Dunkelkammer abzugeben, ca. 1,50x1,50x2,20, faltbar, passt
    zusammengefaltet in den Laderaum eines Mittelklassekombis und hat mir ein paar Jahre lang schöne Dienste
    geleistet. Ich baue sie demnächst ab, da ich jetzt ein Zimmer in Beschlag nehmen konnte. Wenn Interesse besteht,
    baue ich sie schneller ab ...


    Gut Licht


    Hansgerd

    wie oben in den Antworten aus dem Jahr 2013 steht:
    Bereichsvorlage oder Halter steuern die Scharfstellung des Scanners jeweils anders.
    Wenn du den Plastikhalter für 4x5 besitzt, würde ich den erstmal verwenden. Die
    Negative werden dort eingeklemmt, der Film schwebt über der Glasplatte des Scanners,
    man muss nicht kleben und Newton ist auch kein Problem. Mein letztes Bild
    Maria-Magdalena in Freiburg habe ich so gescannt.


    mfg


    Hans-Gerd

    Für 4x5 gibt es beim 750 einen Plastikhalter, in den 2 Negative eingeklemmt werden können, für 8x10 oder ähnlich groß gibt es eine
    Bereichsvorlage ("Film Aeria Guide"), der den Rahmen für das Negativ bildet. Da könnte man natürlich auch
    ein oder zwei 4x5 Negative reinlegen.


    mfg


    Hans-Gerd

    Ich habe mir den SP-445 für 99,00 EUR gegönnt und jetzt erstmals benutzt: ein feines Teil,
    Filmeinlegen ist einfach, befüllen und kippen geht sehr gut.
    Wenn der 8x10 Tank nicht 4 mal soviel kosten wird (rein flächenmäßig gedacht) würde ich mir den auch gern leisten,
    sobald man ihn direkt bestellen kann.


    gruss


    Hans-Gerd

    Auch von mir einen herzlichen Gruß ins Dreiländereck, eine Gegend mit vielen
    architektonischen highlights. Ich bin oft dort bei Vitra, an den franz. Kanalbauten, Ottmarsheim und
    Freiburg. Ich hoffe von dort mal wieder im Herbst die Alpenkette zu fotografieren, aber das ist wohl eher etwas für die Digitalkamera.
    Vielleicht treffen wir uns mal beim Stativschleppen.


    Gruß Hans-Gerd

    Vielen Dank für die freundlichen Kommentare. Ich muss gestehen, dass ich bei 4x5 noch nie
    das Hochformat ausprobiert habe, obwohl ich den Schwenkrahmen kenne. Beim nächsten mal in Freiburg, da scheint ja oft
    die Sonne, werde ich das ausprobieren, Winfried.


    Gruß


    Hans-Gerd

    Ein Foto aus der sehr fotogenen Kirche Maria Magdalene in Freiburg Rieselfeld.
    Mit dem 47mm Super Angulon auf 4x5 und anschl. scan.
    Wenn man ab 14 Uhr Sommerzeit dort sein Stativ aufbaut, sieht man, wie von Minute zu Minute Sonne und
    Schatten immer tiefer gehen, bis sie den Altar erreichen.


    Ich hoffe es gefällt.


    Hans-Gerd

    Hallo,


    nachdem hier schon mehrere große Fotografen zur Unterstützung der eigenen Meinung herangezogen wurden, bin ich mal an meine Regale gegangen
    und habe Bildbände von Häusser, Kinold und Heidersberger herausgesucht.


    Robert Häusser: wunderbar kraftvolle Architekturfotos mit Licht und Schatten,
    Klaus Kinold: ebenso, auch Farbaufnahmen bei Sonnenschein. aber auch einige Aufnahmen bei bedecktem Himmel und entsprechend nicht so starken Schatten,
    Heinrich Heidersberger: auch hier kontrastreiche Aufnahmen, sowohl Innenräume als auch Außenaufnahmen vorzugsweise bei Sonnenschein.
    Für mich als Laien sehen seine Aufnahmen aber so aus, als hätte er Regeln der Bildgestaltung, was die Anordnung der
    Gebäudeteile auf dem Foto anbetrifft, angewendet (unbewusst?).


    Von mir noch beim Namedropping beigefügt: Bernd und Hilla Becher haben ja vorzugsweise bei bedecktem Himmel fotografiert, aber trotzdem die
    Gebäudekontouren herausgearbeitet.


    Gut Licht


    Hansgerd

    Vielen Dank, Andreas, für die Information. Weil ich mit dem Einschieben der Planfilme in
    die Halter der Tanks nicht so gute Erfahrungen gemacht habe, habe ich auch schon die
    Tacomethode praktiziert. Jetzt warte ich mal ab, wann der bekannte Händler aus Berlin-Mitte diese
    neuen Tanks anbieten kann.


    Gruß


    Hans-Gerd

    Der Epson v750 scannt 8x10 mit der zugehörigen Bereichsführung (schwarze Plastikschablone) problemlos.
    Der v750 ist in diesem Punkt m.W. nicht anders gebaut.


    Gruß


    Hans-Gerd

    Hallo Winfried,


    wie kann man die Kirchenführer beziehen, wenn nicht in den Kirchen selbst?
    Besonders Kloster Bronnbach interessiert mich zur Vorbereitung einer Fahrt dorthin.


    Grüße Hans-Gerd

    Hallo,


    bei der Suche nach der Ursache für einen Lichteinfall auf 2 18x24 Negativen bin ich darauf gestossen,
    dass die innere schwarze Plastiktüte am Rand kleine Löcher hatte. Leider habe ich beim Öffnen der
    Adox-Packung erst beim Entfernen der 2. Schachtel das Licht ausgemacht.
    Wer hätte das gedacht, dass so schnell eine größere Anzahl Planfilme verdorben werden kann?
    Haben die teureren Filme eigentlich bessere schwarze Tüten?
    Die Tüten der Positivpapiere sind doch stabiler!


    Gruss


    Hansgerd