Posts by Sekundogenitur

    Dieses Gleichverklagenwollen ist wahrlich ein unsympathischer Gedanke. Man redet kurz miteinander und dann ist das Problem häufig erledigt. Das kurze Machtegfühl dabei ist doch nichts gegen eine langjährige erfolgreiche Partnerschaft. Das gilt auch am Gartenzaun. Sieht schmuck aus die Website. Ganz mein Geschmack, auch die Fotografien.


    Dass das Logo des Drittanbieters bei einem schmalen Bildschirm (Smartphone) gleich ganz nach oben rutscht und in Konkurrenz mit der eigentlichen Überschrift steht, sieht, hier muss ich dem Kollegen aksak_maboul durchaus Recht geben, doch etwas irritierend aus weil zu opulent wirkend bei gleichen Farben. Ich würde hierfür einfach einen Textlink zu deinem Online-Galeristen im Menü wählen. Das wäre ja so, als hätte ich das Fotoimpex-Logo ganz oben auf meiner Website abgebildet. Rein technisch jedoch (der Logik nach) müsste dieser Menüpunkt bei einem schmalen Bildschirm im "Drei-Striche-Menü" verschwinden. Falls so gewünscht empfehle ich das Nachhaken, nicht das Verklagen, aber immer mit dem Hinweis einer eventuellen juristischen Huddelei, die entstehen könnte (seitens des Galeristen).

    Danke, das Problem ist schon geregelt, ganz ohne Aufregung und Klage, ich habe ein sehr gutes Verhältnis zu Media2Art. :)


    Danke auch für das positive Feedback.

    Danke. Die Seite hat doch ein Impressum und dort steht alles zur Seite. Die Ähnlichkeit meiner Farbe (sieht man erst wenn man den in Firefox nicht erscheinenden Schriftzug sieht) zu Artfacts ist Zufall, mein Ton entstand vor dem Re-Design von Artfacts und ist etwas grünlicher. Ist aber tatsächlich etwas irreführend. Das Bild hat dazu auch ähnliche Töne.


    Mit Android und Chrome geht alles problemfrei.


    Und nochmals danke für den Test!

    Vielen Dank für die Rückmeldung!

    Habe es gleich an den Dienstleister weitergegeben. Für Android ist es natürlich getestet, aber hier nicht für alle Auflösungen, was bei dem Namenselement wohl das Problem ist. Sollte nächste Woche behoben sein. Die Agentur ist seriös, klagen muss ich da nicht. Mit meinem Motorola g7 play (Zweitgerät neben iPhone) konnte ich den Fehler auch sehen.

    Jetzt verstehe ich auch woher Deine Zuordnung zu Artfacts kam. Durch das eindeutige Impressum sind aber rechtliche Probleme hier nicht zu erwarten. Danke nochmal!

    Hallo,


    die Homepage hat mit mit Artfacts nichts zu tun, ich habe nur einen Link zu Artfacts auf der Seite. Die Webpräsenz mit allen Rechten wurde auf Basis WordPress von einer entsprechenden Agentur erstellt.

    Aber eigentlich geht es um die Bilder. 😃

    aber eigentlich halte ich mich an die Gitterlinien der Mattscheibe und meine Augen,
    Haupsache im Bild fällt nix um und das Wasser läuft nicht aus.
    Die Standarten stelle ich nach Auge senkrecht, da ich eigentlich immer
    eine Schärfendehnung verwende, stehen die eh nie paralell.

    Nach meiner Ansicht sollte man zum präzisen Einstellen der Standarten eine Wasserwaage verwenden, die Gitterlinien verraten die senkrechte Stellung nicht.

    External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    "Ein Maler benutzt auch keine Objektive zum Malen :shock:"


    -> Die Camera Obscura als Grundlage der Zeichnung war schon lange vor Erfindung der Fotografie gebräuchlich.


    Jetzt noch etwas genauer:


    Bei exakt waagrechter Ausrichtung erhält man nur mit formatbezogenen langen Telebrennweiten fast parallel nach oben laufenden Linien von Gebäuden. Je kürzer die Brennweite, desto mehr laufen die Linien zusammen, was aber auch dem Seheindruck entspricht, speziell wenn man die Szenerie durch ein entsprechendes Drahtgitter ansieht. Mit z.B. einer 150 mm Optik bei 4x5 sieht man eine leichte vertikale Fluchtpunktwirkung, welche so sein muss und nicht unnatürlich erscheint, im Gegensatz zu parallelen Linien, welche Gebäude gerne "wasserkopfartig" erscheinen lassen.


    Am besten man probiert das selbst einmal aus, dann wird der Sachverhalt bestimmt klarer. Und was eignet sich besser dazu als eine Fachkamera ...

    Was norma anspricht ist in meinen Augen völlig richtig, und fällt mir auch bei vielen Architekturaufnahmen (nicht nur hier im Forum) negativ auf: Die vollständige Eliminierung stürzender Linien mit der von dir oben beschriebenen Methode wirkt oftmals unnatürlich, da sie eben nicht unseren Sehgewohnheiten entspricht. Der Mittelweg besteht dann darin, den Bildausschnitt sowohl per Kameraneigung (also eben nicht 100% "ins Wasser" stellen, um eine gewisse "Restperspektive" zu erhalten) als auch per Standartenverschiebung herzustellen.


    Nicht das man das immer und überall sklavisch so machen muss, aber die von dir beschriebene Methode als "richtig" und den Zwischenweg als "nicht richtig" zu bezeichnen halte ich für falsch.

    Bei waagrecht ausgerichteter Kamera „korrigiert“ man keine stürzenden Linien und „eliminiert“ nichts. Die erhaltene Ansicht entspricht am besten dem menschlichen Sehen. Dies haben Maler vor Jahrhunderten schon verstanden und umgesetzt (z.B. Pieter Saenredam), mit Hilfe von vorgehaltenen Gittern an denen sich die Zeichnung orientiert hat.

    Die perspektivisch korrekte Darstellung gelingt durch Ausrichten der Kamera entsprechend den Wasserwaagen bei Verwendung von Objektiven, welche bei gegebenem Format etwa den natürlichen menschlichen Sehwinkel darstellen. Der Bildausschnitt wird dann mit Hilfe der Standarten festgelegt, eine „Korrektur“ ist nicht erforderlich und auch nicht richtig.