Posts by Urnes

    Guten Morgen Dieter,


    ich habe vergangen Nacht nochmal über das Bild und die Fensterbank nachgedacht. Das würde für mich heißen, ich habe ein Framing zwischen dem unscharfen Vordergrund und dem Kreuz und würde meine Aufmerksamkeit auf das Silo lenken. Bei mir funktioniert das nicht, ich bleibe immer auf dem hellgrauen unscharfen Fleck des mutmaßlichen Fußweges und des Sandweges hängen und an dem noch nicht ganz scharfen Mülleimer. Auch wenn ich es auf meinem kalibrierten Monitor in vernünftiger Größe sehe.


    Insofern hast du natürlich das Ziel erreicht, dass ich mit dem Bild auseinander setze. Wichtiger als das Bild, finde ich die Motivation das Bild zu machen und zu wissen was der Schaffende dabei Wahrgenommen hat.


    Gruss Sven.

    Hallo Dieter,

    also um das nochmal klarzustellen ich respektiere deine Bilder. Aber sie müssen mir auch nicht immer gefallen, das wäre der emotionale Teil. Auf der anderen Seite versuche zu verstehen was dich bewegt eine Szene mit solcher Akribie zu fotografieren, die ich nie in einer Art wahrnehmen würde, um die Kamera auch nur auszupacken.


    Mit dem unscharfen Fensterrahmen könnte ich wahrscheinlich eher leben, weil ich solche Bilder auch schon gemacht habe.


    Ich denke mich stört das Brachland, dass fast 50% des Bildes einnimmt und dabei so unwichtig zu sein scheint, dass es nicht einmal wert scheint scharf abgebildet zu werden.


    Gruss, Sven.

    Absolut korrekt! Was zählt sind Emotionen.


    Gruss Sven.

    Hätte ich die Diskussion nicht dazu, hätte ich auch annehmen können dass jemand aus versehen auf den Auslöser seines Smartphones gedrückt hat. Es ist ein schönes Beispiel für die Diskussion wann ein Bild ist und die Tatsache, das jeder eine sehr persönliche Wahrnehmung hat.


    Gruss Sven.

    Leute, ih hadere mit diesem Bild schon sehr arg,

    digital easy, aber im Nasslabor dachte ich gerade ich verkauf alles und machs elektrisch....

    Die Version diie du eingestellt hast, ist die vom Negativ gescannte? Und das Negativ ist eigentlich zu dünn? Du kannst es immer noch mit Lithentwickler probieren.


    Gruss Sven.

    Auch unter gleichen äußeren Bedingungen sieht noch jeder Betrachter ein anderes Bild, da das Bild als Folge der internen Signalverarbeitung erzeugt wird, als Verarbeitung der von den Augen ausgesendeten elektrischen Signale. Es handelt sich keinesfalls um eine Projektion vom Außenraum in das Hirn hinein.

    Das trifft doch aber auf alles zu was du siehst.


    Gruss Sven.

    Nein. Bei den neueren sollte man es nicht machen. Die bekommt dann einen Knick nach unten und es ist möglich, dass sie dann mit waagerechtem Laufboden unter den Mitnehmer rutscht. Ausserdem zeigt die verbogene Kurve nicht mehr korrekt an.


    Bei der III kann ich es aber nicht genau sagen. Ich hatte nur die Standard-Press und da langt das abklappen auf die erste Stufe ohnehin nicht, um den LB im Hochformat aus dem Bild zu bekommen. Und die Frontstandarte lässt sicht nicht zurück tilten.


    Gruss Sven

    Wenn welche gezeigt werden. Das sind aus meiner Sicht viel zu wenige. Wir könnten ja mal eine Umfrage starten, warum denn nur so wenige Forenmitglieder Fotos zeigen.

    Hm...was sagt denn die Glaskugel? Die meisten GF Bilder die die Forenten machen sind Testbilder? Die meisten Forenten machen mit ihrem MF Geraffel bessere Bilder? Die Wände sind alle voll und niemand macht mehr Abzüge (für den Bildschirm braucht man GF definitiv nicht)? :)


    Gruss Sven.

    Also zwischen einem Foma und einem Delta oder Acros liegen Welten. Das sind keine mythischen Nuancen mehr. Ein Wechsel könnte dich bezogen auf die Bilder deiner HP durchaus nach vorne bringen.


    Gruss Sven.

    ...genau, in der Beschreibung steht bei WW ab 90mm. Das hatte ich dran.

    Für den Rollfilm ist es egal, da hast du genug Platz aussen herum. Und bei Rollfilm ist das 90er kein WW sondern ein Normalobjektiv.


    Ansonsten kannst du, je nachdem welche Technika und welches 90er es ist die Frontstandarte etwas nach oben shiften um den Laufboden aus dem Bild zu bekommen. Ober du kannst den Laufboden nach unten abklappen und dann die Objektivstandarte wieder gerade stellen. Beim Abklappen darf aber keine RF-Kurve eingesteckt sein!!!!!!!!!!!! Das ist ganz wichtig, sonst verbiegt die Kurve. Und der Enfernungsmesser funktioniert dann natürlich auch nicht, aber auf dem Stativ geht es gut. M. E. besser als die ganze Kamera zu kippen.


    Gruss Sven.


    P.S. Du siehst es auch auf der Mattscheibe, wenn der Laufboden ins Bild ragt.

    Versuche es mit dem 400er Delta in FX-39 II. Du hast ein leichtes aber sehr akzentuiertes Korn, bei sehr guter Schärfe und sehr gutem Kontrast. Der 100er wird noch etwas mehr Auflösung bringen, aber ich bin mir nicht sicher, ob du den Unterschied bei 30x40 siehst.


    Das ist meine Standardkombi für 645 bis 4x5". Für Letzteres gibt es jedoch nur den 100er. Ob deine GF Objektive an die Fuji ran kommen muss du schauen. Ältere GF Objektive bringen nicht immer mehr Auflösung, als aktuellere MF Linsen. Das Fuji wird schon sehr scharf und detailreich sein. Ich möchte meine 645er Fuji nicht missen...


    Gruss Sven.

    Also wenn du Erwartung an "ein" SW-Foto besprechen willst dann musst du präzisieren, um welches es sich handeln soll. Es gibt unendlicg viele Zielsetzungen und damit entsprechend viele Erwartungen.


    Sahnig waren vor allem die Bilder aus der ersten Hälfte des vergangenen Jh. weil das Material nichts anderes hergab. In den 80ern sah das schon anders aus. Ich würde bspw. weder diene Bilder noch die von Adams als sahnig bezeichnen sondern als knackig. Mit "gestalten" hat der Kontrast m.E. nun auch nix zu tun.


    Und wenn du eine grüne fotografierst und dabei noch unterbelichtest wird es so "matschig" das man es sicher nicht wegdiskutieren kann und sich den Artikel "So entwickeln sie knackige Schwarz-Weiß Foto" durch aus zu Gemüte führen sollte.


    Zusammengefasst hängt die Erwartung davon ab, was der Fotografierende will, was der Betrachter sich vorstellt oder zu welchem Zweck das Bild erstellt wurde.


    Das es ein sahniger Barythprint in 30x40 neben einen 60x80 Fernseher auf dem Fast & Furious schwer hat kommt erst danach.


    Gruss Sven

    Peugeot hat auch keine Werbekampagne damit gemacht, dass einer ihrer Motoren im Mini werkelt und es war wohl auch kein Kaufargument. Die Initiative ging wohl eher von Leica aus.


    Huawei läuft in Europa unter einer eigenen Android Variante (EMUI), die nicht von Google unterstützt wird. In China wurde bereits auf Harmony OS umgestellt. Das arbeitet mit einem eigenen App-Store, der von Google lässt sich ohne weiteres installieren.


    Gruss Sven.

    Schwarzweißseher: Auf Grund des kleinen Sensors sind Handybilder haben Handybilder auch bei Blende 2.0 (KB vermutlich so um 5,6) eine hohe Tiefenschärfen. Das kannst du nur umgehen, in dem du nach an das Objekt heran gehst. Die sogenannten Portrait-Bokeh-Einstellungen machen nichts anderes als softwareseitig Unschärfe ins Bild zu bringen. Bei einer Handykamera mit einstellbarer Blende ist das nicht anders, vielleicht ist das Sensor etwas größer, aber die größte Blende wird auch hier nicht bei 0.95 liegen oder drunter liegen.


    hppruefer: Leica hat ca. 2016 die erste Handykamera im Huawei P9 herausgebracht. Dann die auf Grund der bekannten Probleme mit Android, die Kooperation beendet und sich mit Xiaomi als Partner zusammengetan. Parallel dazu gibt es aber auch eine Partnerschaft mit Sharp mit denen ein Fotohandy gebaut wurde, dass jetzt in der 2. Generation auf den Markt kommt, das ist dann auch noch mehr "Leica gelabelt". Zu bekommen ist das allerdings nur Japan.


    Gruss Sven


    P.S.: Im Grunde ist das doch das tolle an Handykameras. Das Bilde ist vorn vorne bis hinten scharf. Ich brauche keine Standarten zu verstellen oder sonst etwas. Ich kann das Telefon in beide Hände nehmen, den Bildausschnitt komponieren, ggf. auf die eingeblendeten Wasserwaagen schauen und mich auf das eigentliche Bild konzentrieren statt auf irgendwelche Technik. Einschränkend sei gesagt, dass die Brennweit eben ein 28mm Weitwinkel ist, mit allen Vor- aber auch Nachteile. Und mit 28mm an KB oder entsprechend GF macht man sonst auch eher weniger Portraits oder Bokeh-Gedöns-Aufnahmen.