Posts by Blindfisch

    ...dass Blindfisch den Gedanken, ein Kritiker solle sich auskennen und das selber nachweisen, als "vollkommen absurd" bezeichnet.

    Das hervorgehobene habe ich nachweislich nicht gesagt.

    Wenn Du schon soviel Lebenszeit auf Antworten verwendest, dann solltest Du es schaffen, Dir nicht eine falsche Prämisse für Deine Abhandlung (die ich ab Zeile 3 nicht weiter durchgelesen habe) vorzulegen.

    Ich freue mich schon wie ein Spitz darauf, wenn Du dann endlich mal selber eine Dunkelkammer haben wirst und uns eine konstante, umfangreiche und nachhaltige Auswahl Deiner allerbesten Bilder zeigst. Wir werden unendlich von Dir lernen können! Zumindest in den letzten drei, vier Jahren hast Du uns alle mit Deiner herausragenden Expertise beglückt und belesenen Sachverstand walten lassen. Bisherige Ausblicke auf Schaufensterpuppen und Getreidefelder lassen ja schon einiges erwarten. Wenn Du dann groß rauskommst mit Deinem Portfolio, wird das für uns alle sehr aufschlussreich sein.

    Ich frage mich immer wieder, wo dieser wirklich vollkommen absurde Gedanke herkommt, daß man von einem Kritiker erwartet, daß er bessere Bilder als die von ihm Kritisierten abzuliefern hat.

    Hab vor längerer Zeit mal einen Nachlaß aufgekauft.

    Der alte Herr hatte seine allerteuersten Schätzchen extra in einen Tresor gesperrt.

    Mit dem Ergebnis, daß man beim Öffnen der Zeitkapsel auf eine komplett verpilzte... =O;(


    Mein Zeugs liegt alles in Stahlschränken. Seit Jahrzehnten.

    Das erinnert an den Wissenschaftler "de Selby", der die Natur der Zeit und der Ewigkeit mit Hilfe eines Spiegelsystems untersucht hat.
    Wunderschön beschrieben von Flann O'Brien in seinem Roman "Der dritte Polizist":


    “Steht ein Mensch vor dem Spiegel, erblickt er nicht eine Reproduktion seiner selbst. Er sieht sich in der Vergangenheit. De Selbys Erklärung ist einfach: Braucht das Licht Zeit, zum Spiegel zu gelangen, dann braucht es auch Zeit, zum Auge des Betrachters zurückzukehren. Dieser ist inzwischen ein Stück älter geworden.”

    ...

    De Selby hat mit einem Teleskop und unzähligen Spiegeln experimentiert. Er hat es geschafft, sich auf diese Weise bis auf zwölf Jahre zu verjüngen, dann musste er das Experiment wegen der Erdkrümmung und der Schwäche seines Teleskops abbrechen.”

    Wen das nicht überzeugt, dem ist nicht mehr zu helfen... 8)

    beim Shiften ist es nicht der Fluchtpunkt, der sich ändert, auch nicht die geometrischen Gesetze in der Konstruktion der Fluchten, aber man verschiebt den Bildausschnitt so, dass mit anderen Bildgegenständen auch andere Fluchten ins Bild kommen oder Fluchten akzentuiert werden

    Mann Mann Mann... Warum einfach, wenn's auch kompliziert geht??

    Ich lese Deine ausufernden Beiträge mittlerweile nur noch quer. Glücklicherweise entgeht mir dadurch nicht alles... ;-)


    Ein Perspektivwechsel bedingt einen Standortwechsel. Period.

    Rückteilbewegungen aller Art ändern daran nichts.

    Es geht mir nicht um's Recht haben. Mir ist nur aufgefallen, daß Du dir in Deinem Beitrag selbst widersprichst.

    Einen Satz vorher hast Du es doch exakt richtig beschrieben.

    Ich finde es immer nachteilig, wenn Autoren darauf verweisen, dass die meisten "Perspektive" falsch verstehen, indem sie denken, die ändere sich mit Weitwinkeln oder Teleobjektiven. Natürlich ändert sie sich nicht, und diese Autoren haben Recht, genau dann, wenn man den Aufnahmestandpunkt unverändert läßt.

    Danke für den Link. Ich hätte es selbst nicht besser formulieren können, als es dort beschrieben steht :lol:


    Quote from Wikipedia

    ...

    eine andere Perspektive nicht durch bloße Veränderung des Betrachtungsausschnitts ohne Ortswechsel (...) herbeigeführt werden kann.

    Der Betrachtungsausschnitt (und rein gar nichts anderes) wird verändert, wenn man die Rückwand shiftet.

    Soviel abschließend dazu.

    Wer das Tele an der Kamera auf dem Stativ auswechselt gegen ein Weitwinkel, wird mit hoher Wahrscheinlichkeit die Rückwand shiften, um andere Bildgegenstände, einen anderen Horizont usw. zu erhalten. Und zack andert sich die Perspektive.

    Nö.

    Lieber NER, Glückwunsch zum Omega F!
    Faszinierend, wie Du es hinbekommen hat, daß Deiner so niedlich aussieht ;-)

    Man ahnt nicht, was es für ein Monster ist. Allein diese tolle Säule!


    Ich habe ihn auch, aber den Kopf werde ich sicherlich auf LED umbauen (lassen).

    Einsetzen werde ich ihn als Spezialgerät zum Vergrößern von Panoramaformaten. Die Bauform mit der schrägen Säule ist dafür perfekt geeignet.

    Für reines 8x10" habe ich andere Vergrößerer.


    Wo hast Du den denn gekauft? In Deutschland ist er doch eigentlich praktisch nicht anzutreffen. Der Vertrieb lief damals über PSL.


    Meinen habe ich mal vor ein paar Jahren für 1,-€ bei ebay "ersteigert". Auf den Auktionsfotos sah man nur ein paar Einzelteile in einer dunklen Kellerecke rumliegen. Deswegen hat wohl niemand geboten... ;-)