Posts by Blende8

    Für mein 165-er Angulon auf 8/10 suche ich für die Mattscheibe eine Frenellinse aber welche ist geeignet?
    Hat jemand eine Bezugsquelle und eventuell Bestellnummer?


    VG, Rainer

    Habe das 210-er Meopar (Heliar, Vergrößerungs-Objektiv) jetzt mal mit Gegenlichtblende auf ca.2,5m mit offener Blende 4,5 als Aufnahme-Objektiv für 4/5 "missbraucht" und bin begeistert. Wo ich die Schärfe einstellte, ist es sehr scharf. Nicht die brutale Kantenschärfe eines Tessars oder ähnlich scharfe Linsen für die graphische Anwendung aber auch nicht ganz so weich wie meine alten Heliare sondern mit dem Schärfe-Charakter wie ich ihn vom alten Symmar oder von Sonnaren her kenne und mag.
    Morgen soll hier die Sonne scheinen. Dann wage ich mal den Härte-Test weiter abgeblendet auf unendlich und berichte.


    Egal wie, für Portrait im Nahbereich ist es super und für mein Empfinden sogar besser als mein schwerer Glasklotz Aero-Ektar, den ich bei dieser Abbildungs-Größe auch auf 4,5 abblende.
    ...und als 300mm für 8/10 soll es das Meopar auch geben...



    HG, rainer

    Danke für deine Beruhigungs-Pille, Richie!


    Das Componon S ist symmetrisch aufgebaut. Das Belar (Tessar) und das Meoptar (Heliar) sind es als solche nach meinem bescheidenen Verständnis nicht.
    Interessante Seite zu Ostblocklinsen: http://www.arnecroell.com/eastern-bloc-new.pdf


    Egal, "Versuch macht kluuuch"! Es sind ja gerade die positiv angewendeten Fehler, die in der Fotografie Spaß da außergewöhnlichen Bild-Charakter machen, oder?


    VG, Rainer

    ...und wie sieht es umgekehrt aus? Ich meine ein Vergrößerungsobjektiv in Retro als Aufnahmeobjektiv z.B. für Portrait?
    Ich habe gerade ein 210-er Vergrößerungsobjektiv (Meoptar Heliar-Design) für kleines Geld ersteigert. Kann ich mir Hoffnung machen, dass es in der Verwendung für 4/5 brauchbar ist?


    VG, Rainer

    Hat jemand in der letzten Zeit schon Planfilme aus den USA erhalten?
    Es geht mir nicht um Transport -und Zoll-Kosten sondern um die komplizierten Ausfuhrbestimmungen, bei denen ich nicht durchblicke.
    Eine Privatperson soll sie dort bestellen und mir schicken.


    HG, Rainer

    Danke für die umfangreichen Infos!


    Nur "ortho" hatte mir für bildmäßige Verwendung lediglich der rel. empfindliche Ilford gefallen. Orthopan waren es der Orwo NP15 und ADOX CHS25 wegen der erzielbar zarten Graudifferenzierungen.
    Es wird dünn im Angebot.
    Probiere gerade den CMS 20 in Adotech II. Ich habe bisher etwas falsch gemacht oder die Film-Entwickler-Kombination wurde verschlimmbessert. CMS 20 I in Adotech I gefiel mir besser bei höheren Kontrasten.
    Schaun wir mal ;)


    HG, Rainer

    Hallo in die Runde,
    suche Ersatz in 4/5 inch für ADOX orthopanchromatischen Planfilm. Wephota soll sowas im Programm haben. Leider versagt bei mir das Laden der Preisliste.
    Also, was kostet der, und gibt es hier ein Beispiel für den Charakter des Films?
    HG, Blende8

    Hallo, werte Leidensgenossen!


    Bei GF leistet mir die korrigierbare Einstell-Lupe der Praktisix/Pentaconsix optimale Bedingungen bei meiner Fehlsichtigkeit auf dem Sucherauge (+2,5) nämlich großes, Fremdlicht abgeschirmtes Sichtfeld.


    Probleme habe ich bei nicht am Gehäuse korrigierbarem KB und z.B. 1,5/85 Objektiv und offener Blende. Brauche ich dort zur Okular-Korrektur den Lesebrillen-Wert, der bei ca. 50cm optimal ist?
    ...Oder hängt das von der Bild-Weite ab.....


    HG Rainer

    Moin Michael,
    ich habe keine Norma und bräuchte die Grafmatic für meine Speed-Graflex. Denke auch, dass da jede Grafmatic adaptierbar ist. Der Anbieter macht allerdings explizid den Unterschied bei seinen angebotenen Grafmatics "für Sinar Norma" und "unbekannt, vermutlich für Horseman". "Hm!


    johnars
    Na denn...Danke!


    Guten Rutsch,
    Rainer

    greyhound hat geschrieben:
    > Hallo rhineroo,
    >
    > ich habe ebenfalls 2 Grafmatics an der Speed Graphic im Einsatz. Meines
    > Wissens gibt es nur die Unterscheidung in graflok back und spring back,
    > also hinsichtlich der benötigten Aufnahme. Das modernere graflok back ist
    > hierbei das normale internationale Rückteil mit den beiden Schiebern, das
    > ältere spring back funktioniert über ein Federsystem. Außerdem gab es die
    > Grafmatics auch für die kleineren Graphics, daher muß man auch da schauen,
    > daß es passt.
    >
    > Grüße,
    > Alex
    >
    Auf die Anfrage des Verkäufers bekam ich folgende Antwort:
    "(..) aber auf jeden Fall kann dieses Exemplar hier nicht auf eine
    SINAR NORMA montiert werden, weil es unten eine zusätzliche Rille hat, die das unmöglich macht."
    Hat die SINAR NORMA ein abweichendes 4/5 Kassetten-Maß?
    HG, Rainer

    Hab`s schon auf der Wephota-Seite gesehen. Efke? Muss ich dann mal probieren.
    Der "Spürsinn" hat sicher auch einen bekannten Herstellerhintergrund!? Der Aufpreis liegt sicher an der besonderen Konfektion, die ich nicht brauche.


    LG, Rainer

    @mgeiss
    Sind darunter auch 4/5 Planfilme? NP15 wäre auch überlagert noch sehr gut.
    Tja, Gaevert Neuware wäre nicht schlecht. Abwarten!
    Wenn der Entwickler für CMS (früher Copex) nicht so teuer wäre....
    Ich entwickelte meine CHS-Filme mit den simplen Metol-Entwicklern als 1 oder 2-Bad Selbstansatz.
    @ Peter weka
    Foma war und ist nie eine Alternative.


    "Verdank nochmal" :lol:
    rainer

    Hallo,
    ohne Vorwarnung für Händler und Verbraucher wurde bekanntlich die Produktion von ADOX-CHS eingestellt. Wie ich von einem Händler erfuhr, wurden die Maschinen kurzfristig nach China verkauft.
    Nun gibt es die tollen Filme zu Rentner-Kursen nicht mehr und kein äquivalenter!! Ersatz in Sicht.
    ...oder doch?


    Frohe "Fressttage" Rainer

    Hallo,
    für meine Speed Graflex steht eine Grafmatic auf dem Wunschzettel. Die Angebote unterscheiden "für Sinar", "nicht für Sinar" und keine Angabe außer 4/5. Welche brauche ich für meine Speed?


    Dann: Z.B bei f11 und kürzer als 90mm sollte es keine Schärfentiefe-Probleme geben. Aber wie sieht es bei offener Blende und längeren Brennweiten (Z.B. Aero-Ektar) aus? Natürlich kann man eine eventuelle Differenz von Mattscheibe und Kassette ermitteln. Aber ist die über die Einzelbelichtungen mit der Grafmatic konstant? Hat da jemand Erfahrung?


    Frohe "Fressttage", rhineroo

    ...ist nach dem Schneiderarchiv identisch mit dem des Symmar 5,6/240 (Compur II 5/2).
    Mein Angulon ist in einer Blendenfassung, die kaputt ging. Statt Reparatur suchte und fand ich ein 240 Symmar aber das Vorderglied ließ sich nicht versenken.


    Jetzt, Monate später wird in der Bucht dieses Angulon im Verschluss angeboten. Das Vorderglied ist nicht versenkt :roll:


    Kann es sein, dass ich zu wenig aus der Blenfassung ausgeschraubt hatte? Dass das Gewinde, aus dem ich die vordere Linseneinheit locker ausschrauben konnte, noch zum Vorderglied gehört?


    http://www.flickr.com/photos/50710115@N04/


    HG, Rainer

    Moin Wolf und Gpo,
    Dank für die Zusatzinormationen.
    Technik hat wohl in aller Regel Vor -und Nachteile. Das 50Hz-Flackern von Neonröhren kann meiner Information auch Nebenwirkungen haben. Mir geht es nur um ein brauchbar helles Einstellicht. Gewohnt war ich von BEE je 250W Halogen mal X Lampen. War!!!


    "Versuch macht kluch". Ich hab mal ein Netzteil für 3 Power LED`s, Wärmeleitpaste und Kühlkörper bestellt. Ich hoffe, dass das in Addition mit meinem Heiligenschein reicht :lol:


    Viele Grüße, Rainer

    Urnes hat geschrieben:
    > Hallo Rainer,
    >
    > wenn du Qualtitäts-LEDs nimmt stimmt die Aussage nicht. Die sollten ihre
    > 10.000 Stunden bei voller Leistung bringen. Wichtig ist allerdings
    > ausreichende Kühlung.
    >
    > Wenn du sie als Einstellicht haben willst musst du aber auf jeden Fall
    > einen Diffusor davor setzen, die Teile leuchten punktförmig und ich kann in
    > unsere eigentlich nur mit Sonnenbrille reinschauen. Unsere Lampe hat mit 4
    > LEDs ca. 1600 Lumen (wenn wir uns nicht verrechnet haben).
    >
    > Ein vernünftiges Panel voraus gesetzt, könntes du wohl auch auf die Blitze
    > verzichten. Also je nach dem wie groß die auszuleuchtende Fläche ist.
    >


    Meine Recherche bezog sich auf diesen Link: