Posts by RalfK.

    Danke norma,


    das ist wirklich sehr interessant, - eine weitere Alternative.


    Ich habe gerade (vor ca. 1 h) ein G-Claron 9/355 im Verschluss bekommen. Das werde ich jetzt erstmal durchtesten.


    Was mir aufgefallen ist, ist, dass die Hinterlinse sich nicht bis zum Anschlag einschrauben lässt. es bleibt vielleicht eine Gewindereserve von 1,5 bis 2 mm, die nicht eingeschraubt werden kann. Ob und welchen Einfluss das hat, weiß ich nicht. Mal schauen.



    Schönes Wochenende

    Ralf


    p.s. In der Bucht sind gerade ein paar hübsche 12x20-Kameras - passend zu deinem Objektiv. . . ;)

    Danke euch für die Infos.


    Es ist bei mir bloß Hobby, da ist die Frage nach dem Sinn immer schwierig. Selbst Mittelformat könnte man schon hinterfragen. . . ;)


    Ich weiß, dass es machbar ist, das reizt mich u.a.


    Das ist wie auf den Berg steigen weil er da ist und man es kann. . .

    Danke euch für die Infos,


    ja, die Idee ist so, dass ich eine vorhandene Kamera so adaptiere, dass max. 12x20 möglich wird (vielleicht auch nur 7x17, mal sehen).


    Das ganze soll für Landschaftsbilder und Vergrößerungen bis 2m Kantenlänge dienen.


    Zur Weitwinkligkeit, bei einem Bildkreis von ca. 600 mm sollte die Brennweite schon unter 500mm sein.

    Hallo zusammen,


    die Feiertage boten Raum für neue Ideen. . .


    Welche Weitwinkel-Objektive mit ca. 600 mm Bildkreis könntet ihr mir empfehlen?


    Es soll um Panoramen und Landschaft gehen.


    Schärfe bis in die Ecken wäre schon wichtig, leichte Verzeichnungen könnte ich sicher akzeptieren.


    Grüße

    Ralf

    Hallo Thure,


    solch Objektiv benutze ich auch (stets Blende 22 oder 32), weiter offen gefällt es mir nicht mehr.


    Was ist denn das mit dem Himmel?

    Sieht mir eigenartig aus, wie von Hand eine Struktur aufgebracht?


    Gruß

    Ralf

    Hallo Jörg,


    ich habe auch Ausrüstung bis 8x10.


    Am meisten habe ich im letzten Jahr im Großformat aber 10x15 benutzt, wegen der Handlichkeit.


    13x18 oder 5x7" ist auch schon ein riesiges Negativformat und nur ca. 1/3 kürzer als 8x10. 13x18 solltest du unbedingt vor der Anschaffung von 8x10" -Gedöns versuchen.


    Um einen qualitativen Unterschied erkennen zu können, wirst du schon gewaltig vergrößern müssen (dafür gibt es kein Papier mehr). ;)


    Objektive die gerade so den Bildkreis von 8x10 erreichen, geben dir bei 13x18 reichlich Verstellmöglichkeiten.


    Viele nachfolgende Probleme, an die ich vorher nie gedacht hätte, waren zu lösen, als ich mir die 8x10 gekauft habe.


    Einen Kostenfaktor gibt es da auch noch zu beachten (war zu mindestens für mich von Bedeutung).


    Schau doch nur mal preislich in der Bucht nach einer 8x10-Planfilmkassette und einer 13x18 . . .



    Ich muss ehrlich sagen, ich würde mich auch wieder von der 8x10" Ausrüstung trennen, wenn der Preis stimmt.


    Und die meditative Wirkung des Umganges mit dieser Technik erfahre ich auch mit 13x18 oder 10x15, ja sogar bei 6,5x9.



    Jörg, es gibt manchmal Sachen, die muss man einfach machen, die lassen sich nicht rational begründen. Und wenn es nur darum geht zu erfahren, dass es nicht das
    Richtige ist.


    Aber vielleicht ist es genau DEINS. . .


    Du siehst wie hin und her das bei mir geht. . .


    Eine wirklich rationale Begründung für 8x10 gibt es kaum aber emotional findet man sicher etwas.

    Coole Idee, das mit dem Spannband.


    Gefällt mir gut. Wobei, wenn man bisschen vorsichtig ist, sollte es auch ohne gehen.


    Temperieren brauche ich nicht, 18°C habe ich mindestens im Raum. Da wird entsprechend die Entwicklungszeit angepasst.


    Wie machst du das mit der Bewegung, eher kippen oder eher schwenken wie beim Goldwaschen?


    Grüße u. schönen Abend


    Ralf

    Hallo,


    ich habe mir diese Woche den oder die Stearman 8x10 geholt.
    Das Prinzip schien mir einleuchtend und ich wollte nicht jedes mal, wenn ich den Film nicht rotieren will, den Huckeduster machen.


    Meine ersten Erfahrungen mit dem Teil sind nur positiv.


    Ich habe in einem Rutsch 2 Stück 10x15 entwickelt, wobei ich immer alle 2 min für 10-15 sek. den "Goldwäscher" gemacht habe. Die andere Zeit stand die "Schale".
    MIt 500 ml Flüssigkeit, die völlig ausreicht, ist sie sehr leicht zu bewegen und schwappen tut da auch nichts .


    Ich habe bei bester Beleuchtung über 20 min. lang entwickelt und keine Lichtundichtigkeiten bemerkt.


    Mit dem Ergebnis bin ich voll zufrieden, keine ungewollten Auffälligkeiten oder Unregelmäßigkeiten auf den Negativen - was will man mehr. . .



    Anmerkung: Ich bekomme keine Zuwendungen für diesen Text, ich bin einfach nur von dem Teil begeistert.


    p.s.: Wer ständig viele Planfilme zu entwickeln hat, für den gibt es bestimmt bessere Möglichkeiten.

    Hallo norma,


    versuche doch mal bei diesem Film die Anwendung einer Methode, die sich SLIMT (Selective Latent Image ManipulationTechnique) nennt.


    Du wirst überrascht sein, wie weich der Film sein kann.


    Das passt sicher gut zu deinen Experimenten.


    Gruß
    Ralf

    Vielen Dank erstmal an euch, für die vielen und schnellen Antworten.


    Für mein Android habe ich nur den "Magic Film Viewfinder" gefunden.


    Die Anzeige ist aber etwas seltsam, Normal- und Teleobjektive scheinen halbwegs zu funktionieren, bei Weitwinkel verkleinert er die Ansicht und füllt den Rest mit schraffierten Flächen auf.


    Das hilft nicht wirklich. Für Normalobjektive brauche ich in der Regel keine Hilfe, Teleobjektive benutze ich nicht und bei Weitwinkel scheint es nicht richtig zu funktionieren.


    Trotzdem vielen Dank an alle.


    Viele Grüße
    Ralf

    Hallo,


    was Handys und so angeht bin ich ziemlich . . . na ja, halt keine Ahnung.


    Was ich suche, ist eine App, die mir bei Eingabe des Filmformats und der Brennweite des Objektivs, einen Bildausschnitt vom Standort aus auf dem Display anzeigt.


    So dass die "Große" am richtigen Fleck aus dem Rucksack darf und nicht noch dreimal umgesetzt werden muss.


    Gibt es sowas?


    Kennt sich jemand damit aus?



    Schönen Abend wünsche ich


    Ralf