Posts by animaux

    Ich weiß schon garnicht mehr was bei mir defekt war. Ich meine T und/oder B funktionierte nicht. Ich habe mir das alles lange angeschaut aber dann irgendwann aufgegeben … ist nun schon lange verkauft das gute Stück. Viel Erfolg Dir, auch wenn meine Geschichte nicht ermutigend ist! ;·)

    Ich nehme an es ist ähnlich wie beim 3er. Da muss man auch den Zeiteinstellring abnehmen um die Mechanik zu öffnen. Da war es wie gesagt nur die eine kleine Feder mit der kleinen Kugel auf die man aufpassen musste. Kann natürlich nicht garantieren, dass es beim 2er genauso ist, würde es aber fast vermuten.

    Zum Glück ist es heutzutage recht einfach die Fonts selbst lokal zu hosten. Einfach bei Google runterladen, in WOFF oder besser WOFF2 konvertieren (gibt es online einige Dienste) und dann im CSS einbinden:


    Es sollten natürlich nur Fonts sein die dies explizit zulassen, was auf alle bei Google natürlich zutrifft. Ansonsten alle Fonts mit SIL-Lizenzen.


    https://www.fontsquirrel.com ist zum Beipsiel auch hilfreich und bietet einiges an Tools.

    (Hab leider kein besseres Foto von der …)


    Habe doch noch bessere Bilder!


    ICA Universal Juwel 275
    Günther Beyers venerable ICA camera from ca. 1923 still going strong. (www.constantinbeyer.de/?id=10100)
    www.flickr.com

    ICA Universal Juwel 275
    Günther Beyers venerable ICA camera from ca. 1923 still going strong. (www.constantinbeyer.de/?id=10100)
    www.flickr.com


    mit den handgemachten Planfilmeinlagen konnte man gut Instax-Filme einlegen ;)


    Instax in 9×12 ICA Plate Holder w/ Film Adapter
    Explore Alexander Rutz's photos on Flickr. Alexander Rutz has uploaded 9359 photos to Flickr.
    www.flickr.com

    Hätte nur noch ein paar Aufnahmen vom Compur 3 im Angebot: https://www.flickr.com/photos/animaux


    Das einzige wo man da vorsichtig sein musste war eine kleine Feder mit einer Kugel, welche für das Einrasten der Blendenstufen zuständig war – wenn ich mich recht erinnere. Sobald man den Ring abnahm kam die oben raus. War aber mit etwas Vor- und Nachsicht gut in den Griff zu bekommen.

    ICA scheint gerade wieder stark im kommen zu sein ;)


    So einen Schaden hatte ich an meiner Ideal 246 auch, da konnte ich es nur beheben indem ich etwas Messing neu aufgelötet hatte, da ein Teil komplett weggebrochen war.


    Ansonsten ist die Unversal-Juwel 275 eine wirklich schöne Kamera. Ich hatte mal eine von Günther Beyer, leihweise von seinem Enkel bekommen. Diese war mal zerbrochen und mit einem massiven Metallwinkel wieder geflickt worden. Auch war vorne ein Tessar dran, sicher nachträglich gewechselt. Hat sehr große Freude gemacht und war mein Einstieg in die Grossformatfotografie. Also Gratulation zu solch einem schönen Fang!



    (Hab leider kein besseres Foto von der …)

    Na guck, happich doch ein Päckchen Kodalith ortho in 13x18, werd ich den mal auftauen müssen.

    Perfekt! Da kannst Du dann gemütlich und ohne Stress schnippeln ;)


    Oder Pappendeckel wie Alexander vorgeschlagen hat?

    Ist, denke ich, die einfachste Lösung. In meinen kleinen 4,5×6cm-Kassetten reicht da eine steife schwarze 1mm-Pappe. Bei dem etwas längeren Format sind vielleicht 1,5–2mm besser für die Planlage. Den Rest erledigen ja die Andruckfedern.


    Es kommt aber vielleicht auch etwas auf die Konstruktion der Kassetten an. Die rostenden Blechvarianten werden ja normal von der Schieberseite aus geladen und die Glasplatte liegt u. U. nur an 2 Seiten auf. Hier wäre Glas oder Kunststoff vielleicht besser als Pappe, vor allem falls die Auflage an den kurzen Seiten ist. Für die ICA Atom gibt es alternative Neusilberkassetten welche von der Rückseite her befüllt werden. Da hier die Plattenauflage umlaufend ist, klappt es problemlos mit Planfilm.


    Für die normalen Plattenkassetten gibt ja die altbekannten Planfilmeinlagen aus Blech. Das wäre wohl optimal, aber in dem Format wohl auch nur als Selbstbau zu bekommen. Irgendjemand hat doch neulich welche gebaut hier im Forum?

    Zebra Dry Plates oder J Lane-Platten könntest Du dir sogar auf das passende Maß zuschneiden lassen. Ansonsten für Planfilm einen Adapter bauen oder einfach eine Platte aus planer Pappe hinterlegen, das klappt zumindest bei den relativ kleinen Formaten problemlos.

    Hei Andreas,


    hast Du wenigstens einen Mattscheibenrahmen dabei? Von dem könnte man die Maße, vor allem das Auflagemaß, für einen Kassetten- oder Rollfilmadapter-Eigenbau abnehmen. Möglich ist alles ;)


    Was die vorhanden Kassetten angeht, so würde ich denken, dass die #651 nur zur Zuordnung zur Kamera aufgeführt ist und nicht die Nummer der Kassette selbst mein. Die Art. Nr. passt aber auch nicht so recht zu den ansonsten bei ICA üblich gewesenen Kassettennummern. Es gibt bei ebay zumindest ein paar Angebot mit ICA-Kassetten im passenden Format 6×13cm, z. B. diese. Bei ICA muss man auf jeden Fall immer zwischen Einschub- und Anlegekassetten unterscheiden.

    Ich war auf der Suche nach einer Lösung mir über das Telefon die abgelaufene Zeit in bestimmten Intervallen ansagen zu lassen, um in völliger Dunkelheit nicht auf eine visuelle Zeitangabe schauen zu müssen.


    Nachdem ich mich eine Weile mehr oder minder erfolglos mit verschiedenen Apps und dergleichen rumgeschlug, habe ich mir per Sprachsynthese einfach eine Audiodatei erstellt, welche jedes Abspielgerät problemlos abspielen kann. Es kommen folgenden Ansagen:


    + 10 Sekunden Countdown

    + dann alle 30 Sekunden Ansage der abgelaufenen Zeit bis 15 Minuten


    Die Ansagen habe ich so zurechtgerückt, dass sie jeweils am Beginn des Zeitpunktes liegen. Also wenn z. B. »11 Minuten, 30 Sekunden« fertig ausgesprochen wurde, sind wir ggf. schon wieder 1–2 Sekunden weiter. So genau sind meine Laborvorgänge allerdings ohnehin nicht, einen Piepton wollte ich daher nicht auch noch integrieren (Wer kennt noch die Zeitansage per Telefon?).


    Also für wen es evtl. hilfreich ist, ich hänge die Datei an. Viele Grüße,


    Alexander

    … und die Glasplatten von Zebra scheinen doch einen besseren Schwarzwert wie die von J. Lane zu haben.

    Habe nun auch Zebra Plates im winzigen Format 6×4,5 cm. Bisher erst vier entwickelt in Caffenol-CM und das Schwarz ist wirklich sehr ordentlich.

    Kjempefint!


    Ich ärgere mich nun doch, dass ich nichts analoges mit nach Norwegen genommen habe diesen Sommer. Aber wir sind leider geflogen und ich hatte keine Lust auf den möglichen Stress beim Screening. Nächstes mal dann. :)