Posts by Marsupilami72

    Kein Compur, Copal 0 (guck mal auf mein Avatarbild ;)).


    Aber da bei den Verschlüssen ja allgemein vieles übereinander liegt, kann man Details meist nur von der Seite erkennen - und dazu muss die Mechanik aus dem Verschlussgehäuse raus.


    Wichtig dabei: beim Abnehmen des Zeiteinstellrings darauf achten, dass der kleine gefederte Stift für die Rastung nicht weg fliegt (sieht man auf Deinem Bild unten rechts). Und beim Einsetzen müssen alle Hebel und Stifte wieder in die zugehörigen Kulissen des Einstellrings...


    Mir hat der Youtube Kanal fix old cameras sehr geholfen - leider gibt es dort kein Video für einen Compur #3...

    So, meine 6 "kleinen" Fotos trocknen gerade - so wie es aussieht, sind auch alle was geworden :D


    Der Rollfilm im Magazin ist noch nicht voll...da müssten auch noch so 3-4 Bilder drauf sein.



    Es hat auf jeden Fall Spaß gemacht, sich mal mit Gleichgesinnten auszutauschen. Das Wetter war dann Sonntag morgen sogar noch mal unerwartet freundlich, da habe ich vor der Abreise auch noch mal schnell die Skyline einfangen können ;)

    Ich kenne mich ja in Frankfurt ja auch nicht wirklich aus...daher würde ich mich genau so der Allgemeinheit anschließen.


    Ich hätte halt ausgehend von Bebauung und Sonnenstand diese Position hier angepeilt, an der das Street-View Auto dem Schattenwurf nach kurz vor 14Uhr vorbei gefahren ist:


    Öhm...ich sehe das jetzt erst - dann gehen wir entgegengesetzt zum Lauf der Sonne, wäre andersrum nicht besser? Auch wenn pralle Sonne um die Jahreszeit eher unwahrscheinlich ist.


    Ich hätte mich jetzt im Ibis Budget Frankfurt City Ost einquartiert - das liegt direkt um die Ecke vom Osthafenplatz...

    Mein Compur-Verschluss hat einen integrierten Selbstauslöser - man kann den Spannhebel nach lösen einer kleinen Sperrklinke etwas weiter bewegen, dann hat man gefühlt knapp 10 Sekunden Auslöseverzögerung (ich hab's bisher nicht gemessen).


    Ansonsten gibt es wie schon gesagt den Autoknips, und es gibt auch noch pneumatische Fernauslöser mit bis zu 10m langem Luftschlauch.


    P.S.: das Bild gefällt mir auch ;)

    Also ich sage auch mal zu...naja 50% zu...ich würde wenn auf jeden Fall schon Samstag anreisen, vielleicht kann man sich da ja Abends schon mal zusammensetzen.


    Wir sollten uns m.E. auf jeden Fall schon vorher ein paar mögliche Locations raussuchen und grob planen, wann man jeweils da sein muss, damit das Licht auch halbwegs aus der richtigen Richtung kommt ;)


    Gruß
    Martin

    Also eine Sinar F habe ich selber - auch die ist nicht wirklich leicht.
    Vor allem hat sie aber eben "nur" Verriegelungen für die unterschiedlichen Freiheitsgrade, da müsste der Assistent dann praktisch alle Verstellungen machen...


    Ich denke, dass hier ein gehöriges Maß an Selbstbau erforderlich ist - egal, ob man eine bestehende Kamera modifiziert, oder zumindest teilweise neu baut.


    Ich finde ja die schon genannte Hexapod-Konstruktion sehr elegant...aber das ist technisch nicht ohne. Ansonsten gibt es eine große Vielfalt an Teilen für so eine Konstruktion mi Bereich der Einzelteile für 3D-Drucker beim Chinesen - Gleitlager, Spindeltriebe, Schrittmotore...

    Sinar P2 wäre noch so ein Kandidat - aber halt auch schon sehr massiv.


    An die Hexapod Kamera hatte ich auch schon gedacht - wusste nur nicht mehr, wie das Ding heißt ;)
    So lange es nur für den Privatgebrauch ist, darf man das auch nachbauen...


    Wo ich aber auch noch ein Problem sehe, ist die Ausrichtung der Kamera an sich. Man schaut ja selbst mit montierter Fresnellinse idealerweise mittig und aus kurzer Distanz auf die Mattscheibe - d.h. die Kamera muss auf Augenhöhe und nahe am Kopf positioniert werden und sollte sich auch nur begrenzt um die eigene Achse drehen.

    Also ich überlege ja, ob ich mir zu meiner Sinar F ein 5x7 Rückteil besorge - dafür reicht der Bildkreis fast aller meiner Objektive noch aus und der Unterschied im Blickwinkel ist nicht ganz so extrem.
    Und das Verbrauchsmaterial kostet auch nur die Hälfte im Vergleich zu 8x10...wenn auch die Auswahl geringer ist.

    Das Rollfilmrückteil ist von Horseman - die Kamera kann ich nicht genau identifizieren. Vom Format her könnte es 5x7" sein.


    Interessant wäre noch, was für ein Objektiv da drauf ist - also mal den Deckel runtermachen und rein schauen.



    Mit dem Rollfilmrückteil würde ich jetzt mal einen Marktwert in der Gegend um 1000€ in den Raum werfen...