Posts by geo

    Vektor = Pfade, betriff mehr Illustrator, Corel und Acrobat PitStop. Im QuarkXpress und Indesign wird der Schriften Druckersatz in die PostScript Ausgabe mit eingebunden.


    Auf jeden Fall. Mit dem Thema Schriften sind schon einbiege Profis bis an den Rand der Verzweiflung gekommen. Ist auch ein sehr komplexes Thema.


    PS:

    Texte für den Print im Photoshop und deren Derivaten sind Tabu.

    Das mit den Schriften ist kein Fehler. Die werden in einer reiner Bilddatei (tiff, jpg, eps,…) immer gerastert gedruckt. So was macht man für den Druck auch in der Regel auch nicht (höchstens für das WEB). Dafür gibt es Seitenlayout Programme wie QuarkXpess, Indesign, (Illustrator, Corel, bedingt).

    Renate danke dir für deine Mühe.

    Vor einer Stunde habe ich meine Entscheidung getroffen und einen Anucubic Chiron bestellt. Mal sehen wie der sich schlagen wird.

    Ja, das Problem habe ich aktuell zuhause auch.

    Da rennt man mit einem Print oft durchs ganze Haus und sucht nach einer Stelle mit halbwegs realistischem Licht, um zu prüfen, ob die Tonwerte ok sind.

    In der Firma haben wir große Farbabstimmtische von White Screen und von Just Normlicht. Das ist natürlich die Königslösung, durchaus nicht nur für Farbdrucke. Die sind aber kostspielig und groß wie ein Kleiderschrank. Die gibts auch als kleinere Tischgeräte, mitunter preiswert gebraucht zu bekommen, sind aber dann nicht besonders lichtstark und eignen sich nur für Formate bis A4, weil das Licht zu den Rändern stark abfällt und in glänzenden Oberflächen reflektiert.

    In einer Druckerei habe ich mal gesehen, dass die große Normlicht-Leuchtpulte umgekehrt an Ketten an die Decke gehängt haben, um auf dem Tisch liegende Prints beurteilen zu können.

    Also irgendetwas in dieser Richtung sollte es (bei mir) sein.

    Sorry Klaus wenn ich da zwischen pfusche.

    Die genormten Leuchten in den Druckereien, Reprostudios, …. auch die Leuchttische waren alle mit den Neonröhren bestückt. Im Haus oder Wohnung ist es in der Regel das Nord Fenster.

    Wenn ich noch 'ne Anregung äußern dürfte, dann dies: Kameras, Objektive, Belichtungsmesser, das alles reicht prinzipiell in einmaliger Anschaffung. Man macht nicht mehr und bessere Bilder mit reduntanter Gerätschaft, sondern nur mit mehr und besserem Filmmaterial und mehr und besserer (Quality-)Time. Deswegen würde ich jemandem mit GF-Interesse eher noch 200 Blatt Film, 500 Blatt sehr gutes Fotopapier und "Gutscheine" für Rausgehen, Umherfahren, frei verfügbare Zeit schenken, in der ich ihn nicht störe. Vielleicht solltest lieber Du Dir eine gute GF-Kamera kaufen, dann hast Du unterwegs was zu tun, kannst mit ihm reden, kannst ihn herausfordern und anspornen und überflügelst ihn vielleicht, hehe. Oder ein Zeichenblock mit guten Bleistiften.


    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    Genial!


    Du hast genau Das runtergeschrieben Was ich mir dieses Mal verkniffen habe (schweren Herzes :lol: ).

    Auch die NETTE Leute HIER. Wo bekommt noch so eine Schanze! :)

    Der Arme! Das das mit Objektiv tut mir wirklich leid. Den der Japan Übeltäter konnte sogar ich gewesen sein. :):)

    interessante kamera, was wiegt den so ne Rittreck 5x7? Das is alles Metall, richtig? Weil ich habe ein paar Rittreck Rückteile gesehen die waren aus Holz, lackiert..

    Pures Metall. 4,2 Kilo mit dem Rückteil.

    Für diese Kamera kann man sich den „Teufel“ anschaffen oder bauen. Das ich auch der Grund warum ich die habe. Das was du gesehen hast sind die Holz Rückteile für die Glasplatten.


    Aber alles oder zumindest den größten Teil was da abgebildet ist, lässt sich (sogar noch komfortabler) mit einer Holzreisekamera z.B FKD und deren Schwestern realisieren.

    Ich habe das gestern Abend schon angerissen. Jetzt versuche es mit den Bildern zu verdeutlichen (Andreas verzeih mir bitte wegen der Datenmenge) was so alles möglich ist mit einer „nicht Populärer“ 13x18 Kamera.


    Die Schattierungen auf der Mattscheibe kommen wegen fehlendes Objektivs vorne (zu dunkel)


    WW Objektiv ist ei Fujinon SW 90mm auf unendlich gestellt. Das System wird sogar so wie das ist mit einen 65mm Objektiv funktionieren.


    Der Rest ist glaube ich selbsterklärend.

    Wenn ich darf?

    Anstatt das Geld für das Netzmittel auszugeben, gib es lieber für den Härter aus. Das macht mehr Sinn vor allem bei den Foma - Filmen und Baryt Papiren.

    Kollegen.

    Ich brauche einen Rat.

    Aldi Süd hat zurzeit ein Angebot mit einem REX II 3-D Drucker. Ist die Investition sinnvoll oder bekommt man für das Geld was „besseres“??

    Prinzipiell sieht alles ganz gut aus. Was ich ein bisschen abschreckt ist folgendes: "Die Ratsche für die Höhenverstellung der Frontstandarte muss gereinigt und neu eingestellt werden." Wäre es ein gewerblicher Verkäufer, dächte ich: Ich probiere es, der gute kann es dann überprüfen ob es passt und notfalls wieder (so wie ich ihn kenne allerschwersten Herzens) zurücksenden. Da muss ich drüber schlafen, ob ich das Risiko eingehe.


    Ich danke Euch erneut.

    Nina,

    bei solchen Kameras (wenn die längere Zeit nicht im Gebrauch waren) reinigen, fetten, ölen, Dichtungen erneuern, Balgen imprägnieren… muss fast immer (hier ist es auch nicht anders als mit den Autos mit dem Standschaden). Aber solange die Mechanik in Ordnung ist, ist das auch kein großes Problem.


    Natürlich haben auch die Kollegen Recht. Anhand von den Bildern kauft man immer eine Katze im Sack und man ist auf die Ehrlichkeit des Verkäufers angewiesen. Aber solange die Ware aus Deutschland oder näherer Umgebung kommt ist auch das mit dem Rückgaberecht kein Hindernis. Blöd ist es immer bei so einem Reinfall wen das Zeug aus dem Ausland von irgendwo weit her kommt und man muß horrende Kosten auf sich nehmen um es zurück schicken.

    Ich hab hier eine Technika III 13x18 (und eine Standard II 13x18).

    An einer Technika V 13x18 gibt es ja den von außen verstellbaren Weitwinkelschlitten im Gehäuse. Meine Technika kam mit einem "Weitwinkeleinstellgerät", auf dem ein 6,8/90er Angulon sitzt. Das wird einzeln recht selten angeboten. Auch der Reduzierrahmen auf 9x12/4x5 ist fast nie anzutreffen, wie auch der Adapter um die kleinen 4x5 Platinen an der Technika zu nutzen. Die 13x18 Technikas waren ab den 60ern nicht mehr so angesagt und nur wenige scheinen sich für das große Modell als Universallösung interessiert zu haben.

    Interessiert haben sich mit Sicherheit unzählige, aber nur die Wenigen haben sich das leisten können.

    ist aber nicht das gleiche was du meinst.

    Dieses Teil scheint recht gut in Schuss zu sein. Alleine der Echt Leder Balgen wird noch mehrere Generationen überleben, bei guter Pflege. Wenn es mit dem Balgen in dem Rückteil genau so aussieht, dann kann in der Kamera wenig was kaputt sein, denn die Produkte aus dieser Zeit hat man nicht kurz nach Ablauf der Garantie zum Friedhof tragen müssen.

    Klar jeder muß mit sich selber ausmachen welchen Weg der gehen wird.


    Für mich stehen in erste Linie die praktische Nutzung und die sinnvolle Geldausgabe im Vordergrund. „Was kann ich mit dem was ich anschaffe anfangen und was wird dieser Spaß meiner Familie kosten“


    Hier ein Paar Grundgedanken:

    • 1. Brauche ich irgendwelche versenkte oder mit einem Tubus Objektivplatinen? Nein brauche ich nicht!
    • 2. Brauche ich irgendwelche UWW Objektive samt den Ausgleichslinsen? Nein brauche ich nicht!
    • 3. Muß ich da irgendwas an der Kamera kippen neigen … Damit ich mit einem WW Objektiv arbeiten kann? Nicht unbedingt!
    • 4. Brauche ich irgendwelche Winkel für einen Drahtauslöser? Nein brauche ich nicht!
    • 5. Brauche ich irgendwelche spezielle 6x12 oder 6x17 Panorama Kassetten? Nein brauche ich nicht!
    • 6. Brauche ich irgendwelche Reduzierungen für 9x12 und 6x9? Nein brauche ich nicht (habe ich aber)!
    • 7. Kann ich in die Kamera sehr große Verschlüsse mit Barrel Objektiven eispannen?
    • 8. Gibt es eine Möglichkeit meine Kamera in Sekundenschnelle in ein größeres Format umstellen? Ja brauche ich unbedingt!


    Das alles was ich nicht brauche oder brauche kann ich mit nur einer einzelnen 13x18 Kamera realisieren.


    • 1.und 2. UWW: die 65 mm im 4x5 bekomme ich mit dem 90 mm im 13x18 auch ohne irgendwelchen Schnickschnack (Das Fujinon SW 90mm deckt auch bei der offenen Blende locker das 13x18 Format ab). Bei der langen Brennweite das Gleiche.
    • 3. Nein muß ich nicht. Es gibt genügend Platz nach unten (der Schlitten steht nicht im Bild)
    • 4. Nein brauche ich nicht! Es gibt genügend Platz und nicht steht im Weg.
    • 5. Nein brauche ich nicht! Da lässt sich mit einer Schablone in dem Rückteil realisieren (2 Aufnahmen 6,5 x 18 mm auf einem 13x18 cm Film).
    • 6. Das Gleiche wie 5. (2 Aufnahmen 9x13 oder 4 6x9 auf einem 13x18 Film)
    • 7. Ja. Und ohne Einschränkungen
    • 8. Ja. Und das geht. (Die Erweiterung ist schon auf dem Weg)

    Ich muß noch was ergänzen:

    Man liest überall über WW Objektiven, Kameras bei denen nan den Schlitten kippen Muß, Feingewinde Antrieben, versenkbaren Platinen und sonstigen Geilen Zeug. Aber ich habe noch von keinem einzelnen Autor gelesen das man in diesem Fall mit einer einfacher Reise Holzkamera à la FKD besser dran ist.