Posts by geo

    Wenn sich der Balgen abbauen låsst würde ich es machen. Dann mit Wasser anfeuchten -> richtig falten und für einige Tage in die "Presse" legen. Danach flicken und am Ende des Prozedere mit einer Leder Pflege aus der Spraydose impregnieren. Leder Fett. Hmmmm. Ist gut für die Motorrad Kleidung, und sonniges wo es Wasser abweisend und weich sein muss oder soll. Ein Kamera Balgen ist aber keine Leder Hose oder Jacke der darf nicht weich und schlapp werden.

    Lass mal die Kamera fūr ein Paar Tage wo es gut warm und trocken ist liegen. Es kann sein das sich so einige Sachen von sich alleine erledigen. Mit dem Holz ist es so eine Sache; nimmt es minimal Feuchtigkeit auf, klemmt es irgendwo. Kleine Lõcher am Balgen lassen sich sehr gut mit schwarzen Sylikon zu spachteln. Man sieht es nicht, ist dicht und hållt Jahre lang.

    Es wäre keine Lösung, den ganzen Verschluss in Benzin zu baden; die Hartgummi-Sektoren (Verschlusslamellen) würden durch das Benzin beschädigt, und ausbauen würde ich sie nicht aus Sorge, sie dabei zu beschädigen, mit 120 Jahre altem Hartgummi will man nichts riskieren.

    Als nächstes versuche ich dann mal, ein paar Bilder damit zu machen.

    Meine Erfahrung mit dem Hartgummi sagt was anderes. Auch mit dem Alkoholbad gab es bis jetzt keine Problemme. Mehr Schaden und noch mehr Blödsinn macht man bei der Arbeit an einem Zentralverschluß wenn zugleich die Blende komplett zu gedreht ist und der Verschluß geschlossen ist.

    Was fūr eine Schönheit!!!!!

    Das zerlegen von dem zentral Verschluß wūrde ich persönlich als aller letzte Option in betracht ziehen. Als erstes håtte ich den so wie der ist fūr ein Paar Stunden (ohne Optik natürlich) im Benzin (mit schwenken und schūtteln) baden lassen. Wenn nach ein Paar Minuten eine verdreckte Brüche von innen kommt, die Lösung filtern oder wechseln (bei meinem Compound habe ich 3 mal das Benzin austauschen müssen). Etwas "trocknen" lassen. Und mit etwas Graphit Pulver im Ethanol die komplette Einheit trocken schmieren. Das alles richtig verdampfen lassen (das dauert) und den Verschluss testen.

    Wenn diese Prozedur wenig was gebracht hat:

    Auf dem Fotos sieht es so aus das beide Zylinder links und rechts ohne großen Aufwand von außen abnehmbar sind. Mal das Innere Leben von den Zylinder anschauen. Ich persönlich würde nicht ausschließen das in einem Zylinder im Inneren eine Metall Feder sitzt.

    Hat es mit dem Verschluß jetzt geklappt? Wenn nicht. Warum?

    Solche Treads sollen in der Regel nicht ins Leere laufen. Auch unbeantwortet bleiben wie in dem meisten XY Foren. Sonnst ist ein Besuch oder Mitgliedschaft auch hier reine Zeitverschwendung.

    Schõnen und produktiven Tag an alle.

    ich benutze dafür ein schwarzes, dichtes, weites T-shirt ( zB Tour-T Shirt, gute Quali).
    Vorteil, das Kopfloch lässt sich perfekt an die Mattscheibenrückteil anstülpen, das untere Loch ist weit genug für den Kopf, und es lässt sich kompakt im Rucksack transportieren.

    Das sieht mit Sicherheit als optische Bombe für die Passanten aus. Und wenn auf diesem Stück Stoff noch was von Aliexpess, Alipay... stehen wird , dann kann man es sogar als das Asiatische Huhn das die Euros in das Europåhische Nest legt nutzen.

    Schau mal meinen letzten Beitrag ūber den Compound Verschluß.

    Wenn sich der Kolben in dem Zylinder einwandfei bewegt und der Verschluß trotzdem hången bleibt oder die Zeiten liegen ziemlich weit von dem soll Wert, dann ist die Draht Feder dafür verantwortlich. Da stimmt das Kraftverhåltnis nicht zwischen Aufzug / Spiral und der Brems / Draht Feder. Der Kontakt zwischen der der Drahtfeder und dem Elipsehebel ist die zweite Stelle neben dem Luftzylinder in so einem Verschluß am dem die meiste Reibungskraft zu Stande kommt.

    @AK
    Du hast mich fast überzeugt.
    Aber nur ein wenig fast.:)

    Ich schlage vor wir machen da alle (na ja etwas überzogen) (besser wer Lust hat) als Team weiter.
    Deshalb eigene Vorschläge, Szenarien, Ergänzungen…. sind von jedem sehr willkommen!!!!!

    Folgendes Szenario für die gleiche Lokation und „sanfte Hände“:

    Herbs. Die Blätter auf den Bäumen leuchten goldig (gut für + O 2,8:)). Die meisten großen und weichen Laubblätter (links) liegen schon auf dem Boden. Windstille (im ideal Fall). Gedämmter Himmel. Für Reflexe auf dem Wasser leichte Blitz Licht Zugabe. Optik 180-210mm bei 13x18 Horizontal Format . Für die „sanfte Hände“ würde ich einen Damen Strumpf vor der Linse aufziehen.

    PS:
    Mein armer zwei/Takt Pack Tritt Esel namens Saxonette. Was der mit mir nicht alles mittschleppen muß.

    Lieber geo, es geht gar nicht darum, ob ich was gut finde oder nicht, oder ob Du was Gutes zeigst oder nicht.

    Für mich ist es eigentlich eine Frage des Bildverstehens. Wenn etwas mich überzeugt, dann weil es konsequent ist. Ein Blitz wäre nicht konsequent, ein Weichzeichner auch nicht, denn diese Mittel hätten nichts mit dem Konzept der Kontraststeigerung zu tun, das Du mit O-Filter, Schwarzschildeffekt und langer Entwicklung in Gang gebracht hast. Sogar das Angulon mit 120mm für 13x18 ist Kontraststeigerung, weil es den Gesamtkontrast durch Motiveinbezug erhöht.

    Was für mich nicht passt, ist der partielle Lichtverlust oben in den Baumwipfeln. Das sieht nach einer Ebenenmaske mit Abdunkeln aus, oder nach Abwedelwerkzeug. - Das sollte gegen weiß gehen, dann wäre das Bild für mich logisch, konsequent, überzeugend.

    Ich verstehe. Einfach ist das alles nicht.
    Womöglich liegt es an mir. Das ich kein recht „kuscheliger und berechenbarer“ Typus bin Der auf das konsequentes handeln leinenen großen Wert legt. Ist halt so. Dem stimme ich voll zu.
    Aber. Ich werde mich nicht ändern!!!! Auf keinen Fall.:)

    @ak. Du nimmst immer vieles persönlich und siehst teilweise „Geister“ die ich (auch jemand anders) nie im Sinne gehabt hat freizusetzen.
    Es gibt Sachen um uns herum die wir nicht verstehen werden. Wir sind keine KI Maschinen! Jeder von uns ist individuell und einmalig „programmiert“ worden.

    Das Bild (oder besser Foto) habe ich 4 Tage später nach dem die halbe Gegend hier abgesoffen ist gemacht. Gleich danach als das Grundwasser noch Oberland hatte und mir als „Knipser“ für das Foto lieber - (was für ein Wort für die Überflutung) gewesen. Das ging leider technisch und zeitlich nicht. Auch gut. Dann ist es halt so. Mann kann als „Knipser“ auch nicht immer alles haben.

    Das stimmt.
    Mann kann nicht jedem Bildschirm alles konform machen!

    Alles was ich hier zeige sind runtergerechnete Kopien von Dateien von 600 -1000 MB Die auf einen facht gerechten Ausdruck warten.


    Danke für das „Foto“:)

    Gefällt mir gut, aber mit der dunklen Ecke hat Aksak schon Recht. Ein schöner starker Blitz würde helfen.

    Dein Vorschlag mit dem Blitz den Kontrast zu drosseln währe hier optimal. Auch die passende Gerätschaft ist bei mir vorhanden. Ich war an dieser Stelle schon X-mal zu unterschiedlichen Tageszeiten und habe mir den Kopf zerbrochen wie ich das umsetzen soll. Auch an einen Ausschnitt mit 210-300 mm Fokus wie @AK vorgeschlagen hat (den Gelb, Grün und Pol Filter genau so) habe ich Betracht gezogen, aber der Gedanke einen Blitz in diesem „Tunnel“ einzusetzen war mir aus irgendeinem Grund fremd, wobei ich mit Blitzlicht in der Natura sehr gerne arbeite.

    Na gut; Planung hin / Planung her. Am Ende ist es ein 120 Angulon ein FOMA 100 (ein Shanghai GP-3 hätte mehr Sinn gemacht) und ein O-2,8 Filter geworden. Warum? Keine Ahnung. Ich bin das „emotionale Tier“ das sehr oft nach „Bauch Gefühl“ und Instinkt (sogar gegen die Vernunft) handelt. Manchmal geht es gut aus, manchmal auch schief. Wie es mit diesem Bild am Ende auslaufen wird kann ich selber nicht beurteilen. Deshalb habe ich es hier zur Schau gestellt um „fremde“ Meinung einzuholen. Das Bild habe eine Woche nach dem Hochwasser bei uns in der Region gemacht deshalb (vielleicht) auch die Entscheidung hart und nicht mildern. So wie es ist. Die Natur ist auch hart!

    PS:
    Auf jeden hier geschribenen Kommenar binn ich auch jedem dankbar.

    Die Schraubenlöcher würden schon passen, aber dieses Loch passt nicht so recht zum Objektiv. Evtl. muß ich eine neue Holzplatte machen.

    Wenn ich den hinteren Teil des Objektivs abschraube, könnte ich den vorderen Teil an der alten Holzplatte mit 5 Schräubchen befestigen. Aber dann läßt sich der hintere Teil nicht mehr an´s Objektiv schrauben, weil das Gewinde zu kurz ist.

    Hast du mal in Betracht gezogen; das was hier auf dem Foto 1 und 2 nicht die vordere Seite der Platine auf der Flansch sitzt, sondern die hintere?

    Es scheint mir so das dieses Objektiv in retro Stellung in Gebrauch war.