Posts by Dieter_Wilhelm

    Man kennt diese Provokateure (wie schon gesagt) aus anderen Fotografieforen. Der Grundtyp "Troll" meckert doch an etwas rum was sein Weltbild massiv stört.

    Kennt man ja auch in der Politik.


    Aber was bitte ist hier in diesem Forum falsch? Ich mein nix. Weil jeder doch die Ergebnisse seines Tun präsentiert. Viele Wege führen zum Ziel und vielleicht meistens ist der Weg das Ziel...


    Was ich hier bislang an Bildern gesehen habe ist eine Vielfalt an Meinungen die in anderen Foren durchaus untergeht, weil die Masse an Forenten dort doch einem gleichen Vorbild (wechselt zweiwöchentlich) nacheifert.


    Und warum schleppt man die Großformat umher? Verschiedene Gründe, alle glaubhaft und richtig in dieser Zeit.


    Verdient jemand seinen Lebensunterhalt hiermit? Der mag es anders sehen. Er/Sie hat andere Prioritäten.

    Auf Sicht oder mit Lupe? Kontrolliertest Du die Schärfe wieder, nachdem Du die Verschwenkung mit der Feststellschraube fixiert hattest? Sinar-Kameras der F-Reihe sind eher wackelig. Zumal wenn man nach dem Verschwenken noch verschiebt, wie Du absolut treffend anmerkst, und Verschieben und Verschwenken mit einer einzigen Feststellschraube geregelt werden. Die Skalen täuschen Exaktheit nur vor, wo in Wirklichkeit keine ist.

    schien mit der Lupe nach Verschiebung korrekt zu sein.


    Wobei die Skalen erfolgreich nicht ablesbar sind wenn es um kleine Gradzahlen sei.


    Gruß Dieter

    Wie bist Du denn vorgegangen?

    War offenblendig auf der Mattscheibe überhaupt etwas scharf?

    Welchen Maßstab sehen wir hier in etwa?

    Hallo!


    Da ich mit LED Taschenlampen mir das Modell ausleuchte (seit DX Zeiten)war die Einstellung relativ einfach.

    Bei der Sinar F2 ist Schwenk li/re und Shift li/re mit einem Sperrregler gelöst, Shift hoch/runter und Schwenk vor/rück jeweils separat.

    Ich hatte "alles in der Schärfe" und habe den Ausschnitt wieder mittels Shift geradegerückt. Das ist eine mögliche Fehlerquelle


    Modell 1:18. Auszug beim 180er mit "Weitwinkelbalgen Zwischenstandarte normaler Balgen" ca 25cm. Hatte gemessen ob möglucher Belichtungskorrektur.

    Auf dem Negativ ist li/re um 5mm Platz zum Bildrand.


    Gruß Dieter

    Wird in Farbe nicht viel besser.... Licht ist beliebig.


    Version 1 gefällt mir immer noch besser als Version 2.

    Grund ist die Konzentration auf das Motiv. Das sich die Bachklamm öffnet wohin ist bei #1 "aus dem Kontext" klar- die Andeutung des Himmels reicht. So gesehen ist die Version 2 einfacher zu lesen aber gleichfalls beliebiger. Gilt so auch für das Farbbild. Böse formuliert macht jeder (ich auch) und von da her ist eine konzentrierte Bildaussage sinnvoller.


    Gruß Dieter

    Das Modell mal aufgestellt und die Kamera aufgestellt und Montiert... Ausrichten und Hintergrundständer suchen&aufbauen. Dann Blitze hinstellen und Auslöser suchen und anbringen..

    Das übliche halt.


    Ich plante einen Tilt-Vergleich zwischen der Großformat und der digitalen 45MP Kamera. Unterm Strich ist es egal, weil gleiches Prinzip. Bei der Großformat habe ich nach Tilt die Rückwand verschoben. Bei der Digital das Stativ.... Make-Of anbei.

    Zwei Nissin Blitze per PocketWizard PlusX gezündet. Belichtungsmessung via Blitzspotmessung auf eine Graukarte. hat soweit funktioniert. (Hätte ich den Auszug der Fachkamera einrechnen müssen???)

    Film Berger PanCro400 in Supergrain, Digitalisierung per D850 und dem 105VR Micro. Film 180/5,6, digital 85/2,8PC-D


    Ein leicht schräg gestelltes Modell und die Schärfe auf die Räder gelegt benötigte jeweils wenig Tilt (beim 85 PC-D +1 von 12) und das Schließen der Blende. GF f45


    Und eins gemerkt. Nach dem Abstauben ist vor dem Abstauben.. Mist.


    Einen Focusstack hier nicht gemacht, das wäre das richtige Forum hier eher nicht.


    Gruß Dieter

    Auf den ersten Blick "Wow". Und die Kritikpunkte alle angesprochen (Meckern auf hohem Niveau, weil muß man selber mal gemacht haben)


    Ich hab das Modell von Minitrix (1:160) und mal mit Helicon Focus (D200&60Micro) vor Jahren zusammengebastelt.


    Ich nehm ein Flexgleis :-)


    Da ist die Frage wieviel Aufnahmen nötig sind um mit der Schärfenebene "komplett" die Lok scharf zubekommen nach Berechnung des Stapels.


    Ist eine Herausforderung. Hätte die Sinar 4*5 und das Nikkor 85/2.8PCD da. Wären zwei Herangehensweisen. Einaml Großbild einmal Kleinbikldsensor.


    Gruß Dieter

    Danke Dir!


    Kurz: links auch ein optisch zerwuselter Baum der bei 5m zurück ins Bild kam. Shift beide Standarten und es hat fast geklappt.


    Wenn die Sinar im Koffer mitkommt, habe/brauche ich auch nen Anhänger. War jedoch eher im Wald und Schotter/Kieswegen unterwegs.


    Wirklich einfacher wäre KB oder Mittelformat, aber die Shiftoptiken sind doch limitiert...


    Gruß Dieter

    Ja klappt auch prima, ebenso ebenso die Bedienung komplett von hinten.
    Lese dir mal die Anleitung zum HLV durch (gibts im Netz).
    Da gibts so einiges was der HLV nicht mag.

    Ah Danke Dir!


    Nundenn hab das 75 DB ein 120er und ein 180er in Compurfassung. Den Wunsch möglichst ein längeres Nikkor (300mm oder mehr) zu beschaffen ist erstmal gestoppt. Familiär andere Projekte wichtiger.