Posts by MrHORO

    Im letzten Jahr war ich 7 Wochen auf Reisen. 500 Aufnahmen sind 71 pro Woche, sind 10 pro Tag. Ist das soooo viel?

    Wenn du das so runterbrichst, klingt es grundsätzlich nach nicht vielen Bildern pro Tag.

    Bei mir persönlich ist es halt meist so, dass ich bei 1 Woche Urlaub 6-12 Blatt 4x5 für die GF mitnehme, und die knipse ich nicht immer voll.

    Deshalb ist das für mich persönlich sehr viel Film :)

    WOW, und Super + Ansporn zugleich. Bei mir wäre das wohl ein Vorrat für gut 3-5 Jahre :/

    Ich seh schon, ich sollte mehr Fotografieren und mich daran erfreuen...

    So, jetzt starte ich die DuKa und mache ein paar Abzüge.

    Vielleicht, weil ich mich vom Bild und der Bildwirkung her einfangen lasse, und weniger auf "Plausibilität" prüfe und nicht hinein zoome um bei den Bäumen usw. die Mehrfachbelichtung zu erkennen?

    Mich hat einfach der Anblick fasziniert und tut er immer noch, und ich freue mich das Bild zu betrachten - unabhängig der technischen Details oder dem analogen Gestehungsweges.

    Liebes Forum,

    Für mein Kamera-Restaurationsprojekt suche ich noch Holzkassetten für das Format 18x24. Leider haben die Mitgelieferten Kassetten der Kamera nicht gepasst (zu klein) - ich stelle Sie demnächst hier ein.

    Vielleicht hat hier jemand was "rumliegen" was sogar noch passen könnte?

    Abmessungen etwa 22x28,5cm bzw. siehe Fotos.


    Fotografieren möchte ich damit dann auf Nassplatte, event. auch Dryplates, beides im Format 13x18 und 18x24.

    Mir ist bewusst, dass das mit den Kassetten nicht so einfach ist. Bevor ich aber mit dem Selbstbau starte, frage ich mal noch hier in die Runde.

    Kassetten von z.B. Zebra Dryplates habe ich zwar am Radar, möchte das aber nur als Notlösung in Betracht ziehen. Holz ist mir einfach Sympathischer.

    Bin für alles Dankbar!

    Schöne Grüße

    Ronald

    wunderbares Portrait - die Anmutung, der Ausdruck. Es hat etwas erhabenes für mich.

    Tintypes sind einfach großartig, danke fürs zeigen!

    Technische Frage:

    Hast du bei den 10s geblitzt oder mit Dauerlicht gearbeitet? In den Augen sieht man ja rechts eine Lichtquelle.

    Hallo,
    ein kurzes Update, nachdem ich immer wieder mal ein bisschen an der Kamera arbeiten konnte.

    Danke für all eure Tipps, das hat mir sehr geholfen!

    Ich habe mich dazu entschlossen, keine Messingteile abzuschrauben. Dass ich wieder in die gleichen Gewindegänge im Holz finde, und alles so gut hält wie aktuell, wollte ich nicht riskieren. Bisher bereue ich es auch nicht.

    Holzpflege:

    Ich habe mir für die Holzpflege Leinentücher, Iso (Isopropyl), Weiß-Öl und Schellack besorgt. Mit dem Iso auf einem Stofftuch vorsichtig und sachte die grob verschmutzten stellen versuchen zu reinigen. Ich habe das Holz mit Schellack behandelt - das geht prima! Wird an den Stellen, wo die alte Beschichtung fehlt, direkt vom Holz aufgesogen. Ich habe nichts angeschliffen oder abgeschliffen, und habe das auch nicht vor. Nach der Trocknung mit einem Leinentuch nachpolieren reicht bei mir völlig aus.

    Zusätzlich habe ich nach ein paar Tagen noch etwas Weißöl als abschließende Behandlung verwendet.

    Messing:

    Für die Messingpflege habe ich mir 00 Stahlwolle und zuerst etwas Messingpolitur gekauft. Das mit der Politur gleich wieder verworfen und auf Sido umgestellt. Also die Messingteile mit der Stahlwolle vom groben Dreck und Patina befreit und dann mit Sidol gereinigt. Mit feuchtem Tuch nachwischen und es entsteht eine tolle Oberfläche.

    Nächste Schritte:

    • Nachlackieren des Holzes im Innenbereich (schwarzer Anstrich)
    • Austausch der "Samt" im Bereich der Kassettenaufnahme/Rückteil --> hier bin ich wieder für Tipps dankbar (Material, Klebung)
    • Balgenreparatur (ein großes Loch, Pin-Holes)

    Schöne Grüße

    Ronald


    Ein paar Impressionen:


    Samt im Rückteil bei Kassettenaufnahme

    Vorher-Nachher Schellackbehandlung

    Messing Schrauben; nach so vielen Jahren können Die leicht brechen (alles schon gehabt). Nicht mit Gewalt rangehen. Vor dem Abschrauben mit einem leichten Hammer und einen dünnen Hartholz Dübel auf den Schraubenkopf leicht klopfen und danach einen Versuch mit dem abschrauben starten.

    Danke für diesen wertvollen Tipp, Geo!

    Holz; den alten Lack abbeizen und danach neu ölen oder mit Schellack lackieren. Wen nicht dan mit Steinwolle polieren.

    meinst du mit der Steinwolle den alten, bestehenden Schellack einfach aufpolieren?

    Ich würde gerne den alten Schellack nicht entfernen sondern nur reinigen und pflegen. (Sofern das halt Sinn macht). Er hat über 100 Jahre überdauert, da darf er für mich gerne bleiben.

    Servus in die Runde,

    ich habe kürzlich von Wolfgang die alte Paul Leinert Reisekamera erworben und bin bereits am Vorbereiten der Restaurierung - klasse Winterprojekt :)

    Da dies mein erstes Projekt in diese Richtung sein wird, wäre ich über ein paar Tipps sehr dankbar - speziell was die Reinigung bzw. Pflege des Holzes angeht.

    Die Grobreinigung habe ich durchgeführt, auch die Beweglichkeit aller Teile inkl. der in Mitleidenschaft gezogenen Zahnstangen ist wieder hergestellt. Das war eine Freude, die Kamera das erste mal mit gut 500mm Auszug zu sehen.

    Aktuell ist mein weiterer Plan...

    ...für die Reparatur des Balgens (kleine Pin-Löcher im Eckbereich, teilweise kleine Löcher oder transparente Bereiche im Stoff) Silikon bzw. Flüssigkautschuk/Latex zu verwenden. Wo Notwendig, würde ich zusätzlich mit einem Klebeband aushelfen.

    ...die Messingteile mittels feinem Drahtschwamm, Politur bzw. Natronlauge reinigen.

    ...die Filzdichtungen zu erneuern und ggf. die schwarz lackierten Holzteile nachfärben (Empfehlung für Filz und Lack herzlichst willkommen).

    Meine Unsicherheiten aktuell:

    • Wie bzw. mit was würdet ihr das Holz generell Reinigen und anschließend wieder Behandeln? Ich möchte nichts Abschleifen, nur Reinigen und wieder gut Pflegen.
    • Die Messingteile würde ich jeweils Stück für Stück abmontieren, reinigen und wieder befestigen. Auch die Schrauben möchte ich wieder alle ausgerichtet montieren. Hat hier vielleicht jemand Erfahrung, ob das Abmontieren zu Problemen (lockerer Sitz der Schrauben im Holz, Spiel der Anbauteile, usw.) and der Kamera führen wird?
    • Würdet ihr die Zahnstangen z.B. leicht Fetten?
    • Sonst etwas, was ich aktuell übersehe?

    Danke für das Teilen eurer Erfahrung und für Tipps, Tricks und Ratschläge!

    Schöne Grüße

    Ronald

    Die Salzfelder bei Piran bieten tolle Motive, jedoch ist es immer sehr windig und heiß dort. Die Stimmung am letzten Wochenende war wunderbar - Regenwolken und Sonnenstrahlen Kombi.

    Absolut ein Besuch wert.

    Alle Bilder mit 180mm auf 4x5" FP4 in ID11, leider sind diesmal leichte Entwicklungsfehler durch den MOD54 entstanden.

    Danke für das Bild - die Kontraste und das Helle wirkt sehr schön, alles differenziert sich. Der Aufbau der Netze ist strukturiert mit klaren Linien im Gegensatz zum Himmel - das wirre Wolkenbild ist für mich der eigentliche Star.

    Persönlich tendiere ich bei meinen Bildern immer zu viel Kontrast, dunkler Himmel,... Deine Bilder zeigen mir, dass es auch anders sein kann. Danke für die Inspiration Norman.

    Hallo,

    im Mai machte ich auf einer Italien Reise am Reschensee einen Zwischenstopp mit der GF. Der See war damals fast zur Gänze abgelassen, aufgrund einer großen Baustelle, aber in Graun gibt es einen verbleibenden Teich rund um den Kirchturm.

    Die Lichtverhältnisse waren (für mich) herausfordernd und ich versuchte mit Filtern zu kompensieren. Ein sehr viel und oft fotografiertes Motiv, trotzdem hattes es seinen reiz. Einiges ist nicht so abgebildet, wie ich es mir gedacht oder gewünscht hätte, trotzdem freue ich mich über das Bild und möchte es gerne teilen.

    Chamonix H1, 4x5" Delta 100, 75mm Grandagon (f22), Pol, Gelb und GND8 Verlaufsfilter

    Aufbau dazu:



    Schöne Grüße, Ronald

    Sehr spannende Darstellungen - gefällt mir sehr gut!

    Wie Thure schon sagte, das Spiel mit Schärfe und den Ebene gefällt mir gut.

    Wie geht es dir „on location“ mit den Einstellungen, Swing, Tilt usw.? Ich persönlich verspüre ich solch belebten Momenten immer eine Art Innern Stress - es fällt mir also gar nicht so leicht. Bei dir wirkt das sehr beherrscht und schön aufgebaut.

    Gratulation!

    Sehr toll, es gibt viel zu sehen, die Gleise führen den Blick, die Bäume und Sträucher umrahmen den Stahlbau.

    Klasse und Gratulation, es hat sich gelohnt.

    Ich würde mir im Vergleich eine weitere Aufnahme mit weniger hartem Licht wünschen.

    Hallo,

    im Urlaub wurde natürlich die GF Kamera eingepackt, um auch bei schlechtem Wetter und leichtem Regen die Landschaft rund um die Prosecco Straße festzuhalten.

    Ich habe bewusst versucht eine dramatische Stimmung mit den Wolken zu erzeugen.

    Fomapan 200 4x5" in FX-39II

    Sironar-N 180mm mit Pol- und Gelbfilter

    Heliar 210mm (mit rückwärtig aufgesetztem Longar ~315mm), Pol+Gelbfilter, in der Ferne nähert sich ein Gewitter