Posts by Philippe

    Ja von Darlot gibt es viele Arten von Objektiven.
    Das ist der typische "Petzval-Swirl", den viele suchen und erwarten. Allerdings hängt dieser von mehreren Faktoren ab. Am wichtigsten ist ein geeigneter Hintergrund wie Bäume, Äste, Gestrüpp oder sowas, das dann auch "kreisen/strudeln" kann und geht am besten auch bei Gegenlicht und offener Blende, glaube ich. Aber nagelt mich jetzt nicht da drauf fest.
    Bei Portrait ist es für die Petzvalbesitzer immer sehr sehr beliebt, dass es in der Mitte scharf ist und zu den Rändern hin unschärfer wird.
    Das hat man früher auch gerne mit den ovalen Passepartout überdeckt.


    In einem Studio wird man den Swirl mit einem flachen Hintergrund nicht hinbekommen. Soweit ich weiss, geht das nur mit geeignetem Hintergrund und ich hab es bisher auch nur mir Ästen gesehen.


    Viele Grüße, Philippe

    Servus Ulrich,


    wie man in vielen Videos sieht, muss man das wohl auf weissen Wohnzimmerteppichen machen und viel von dem Zeugs auf der Arbeitsplatte verteilen, sonst wird es nix :lol:


    Ich glaube, das Geheimnis lag früher wohl an den verwendeten Zinnblechen, vielleicht hällt es dort besser als auf Alu, wenn man es einbrennt. Ich habe auch irgendwo gesehen, dass manche nicht ein rohes Alublech beschichten, sondern den Asphalt über die schwarzen Aluplatten backen.


    Jedenfalls würden mich die Ergebnisse mal im Vergleich interessieren. Auf Fotos sehen ja doch alle gleich aus.


    Viele Grüße, Philippe

    Ich glaube, das ganz einfache Rezept ohne weitere Zusätze wäre vielleicht auch nicht schlecht.


    50% Terpentin
    30% Asphalt
    20% Leinölfirnis


    External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    Ich denke, da verhält es sich bei den Tin Types ähnlich wie bei der Geschichte mit dem schwarzen Glas.
    Ich habe mal ein Bild auf diesem komischen, leicht welligen Glas gesehen, das aussieht wie gegossen. Da können die aalglatten, schwarzen Glasplatten nicht mithalten. Allerdings kann oder will niemand verraten woher dieses Glas kommt. Es sieht irgendwie aus, wie schwarzes Opalglas, was ja immer weiss ist :lol:


    Jedenfalls sollen die selbst "asphaltierten" Ferrotypen richtig brilliant sein.

    Wie weit bist du denn mit deiner eigenen Beschichtung gekommen?


    Für Asphaltlack gibt es wohl verschiedene Rezepte.


    External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    Ich denke, es ging dir damals um das "selber machen". Für eher faule wie mich würde es den Lack auch fertig gemischt im Künstlerbedarf geben :lol:


    Viele Grüße,
    Philippe

    nochmal kurz auf das Thema "Flansche/Anschraubringe" zurück zu kommen.


    Mir wurde mal von der Fa. Meyer-Optik-Görlitz eine Firma empfohlen. http://www.passgenau-goerlitz.de/
    Vielleicht können die solche Ringe anfertigen. Die ganzen "geheimen" Quellen fertigen zwar super tolle Flansche an, helfen aber nicht jedem weiter, der einen solchen Anschraubring benötigt und die "Quellen" um 5 Ecken nicht kennt.


    So, um auf das eigentliche Thema zurück zu kommen. Ich finde, dass es ein tolles Objektiv ist und ich würde mich freuen, wenn du deine Ergebnisse damit teilen würdest.


    Viele Grüße,
    Philippe

    Das Objektiv sieht schon mal toll aus. Glückwunsch!
    Was ist denn das für eine Lichtstärke und Brennweite?
    Falls du irgendwo eine Quelle für Anschraubringe findest, sag doch bitte Bescheid, ich suche auch noch.

    Hallo Schwarzweißseher,


    ich glaube, bei den Brennwerten sind sich die selbst ernannten Fachleute auch immer nicht ganz einig. Es soll wohl auch unterschiedliche 3B geben, aber die Brennweite müsste so bei 290 mm liegen.
    Mir hat auch mal einer erzählt, dass das Eckhardt bei weitem nicht so lichtstark wie das Original ist. Allerdings kam die Aussage von jemanden, der weder ein Dallmeyer noch ein Eckhardt in Gebrauch hat. Also kann ich auf solche Klugscheisser- und Besserwissermeinungen verzichten.


    Schau mal hier: https://eckop.com/completed-pr…/historical-reproduction/


    Viele Grüße,
    Philippe

    Servus Jens,


    dieses Objektiv habe ich im Sommer auch schon entdeckt und beinahe zugeschlagen. Der Preis war wirklich nicht schlecht.


    Allerdings kam dann zufällig ein Angebot von einem "Hugo Meyer-Schnellarbeiter". Ich dachte, ein Schnellarbeiter passt zu mir als Beamter :lol:


    Der Vorteil von dem angebotenen Repro-Objetiv ist gegenüber den angebotenen Originalen Dallmeyer, dass die ganzen Einsteckblenden dabei sind. Bei fast allen originalen Objektiven gibt es nur den leeren Schlitz zum Einstecken im Preis inbegriffen.


    Für Anschraubringe/Flansche oder wie man die Dinger immer nennen will, wäre eine offizielle Quelle immer ganz hilfreich.
    Bei dem "Hugo" habe ich mir damals von einem Mitglied der "Collodion Basterds"-Gruppe auf Facebook, eine Objetivkappe machen lassen. Da er für seine Messingobjektive bei seiner "geheimen" Quelle, solche Anschraubringe anfertigen hat lassen, habe ich mich da gleich mit angeschlossen.
    Meine bisherigen Erfahrungen sind aber, dass man mit einem solchen zeitaufwändigen Kleinkram nicht zum Eisen-Fritzen vor Ort gehen braucht. Da ist es echt gut, wenn man eine Quelle hat, die sowas schon mal gemacht hat und auch bereit ist, Einzelstücke anzufertigen. Die Gewinde an den alten Objetiven sind meistens nix genormtes. Also Ring nehmen und ein M110 Gewinde reinschneiden ist nicht. Mein Schnellarbeiter hat Withworth Gewinde.
    Also wenn du jemanden gefunden hast, der solche Anschraubringe macht, würde ich mich freuen, wenn du die Quelle weitergeben könntest.



    Ich wünsche dir viel Spaß mit dem Objektiv, es macht bestimmt tolle Bilder. Ich glaube, da hast du einen tollen Fang gemacht.
    Für welches Format möchtest es verwenden?


    Viele Grüße,
    Philippe