Posts by olavU

    Schau mal dort auf Seite 27:


    KLICK


    Zeiss hat ja viele Namen nach der Vereinigung mit Ica einfach so übernommen. So habe ich für meine Ica Ideal Kassetten mit Label Zeiss oder Ica, die Kassettennummern sind aber gleich.


    Dieses (wahrscheinlich gleiche) Bajonett hat meine Ideal auch, entsprechend gab es sicher Wechselobjektive. Ich habe zwei Verschlüsse, die ins Bajonett passen, wobei in einem ein 135er Xenar, im anderen ein 150er Tessar sitzt.


    Liebe Grüße
    René

    Hallo Klemens,


    die gleichen Fragen wie Du hatte ich mir auch gestellt. Bei mir haben sich durch den Kauf einer Kamera und hin und wieder gebrauchte Kassetten aus den bekannten Plattformen nun aber genügend angesammelt (15x von Lisco und Fidelity für insgesamt ca. 80 €). Einigen sieht man Ihre Nutzung in der Vergangenheit an, aber dennoch schränkt das Ihre Funktion in keinster Weise ein.


    Die Angebote für neue Kassetten von Toyo kenne ich von Intrepid und Fotoimpex, Linhof gibt lt. Preisliste auf Anfrage wohl auch welche her (ein Preis steht da nicht). Es gibt bestimmt noch weitere Stellen, wo es neue Kassetten gibt, aber preislich sind die sicher ähnlich. Von Chamonix gibt es auch welche aus Holz bei Jobo zu haben, die passen doch bestimmt auch an andere Kameras, oder?


    Ja, jedenfalls das sind Quellen für neue Kassetten. Aber in Anbetracht der Neupreise bin ich gar nicht so sehr traurig, dass ich für den Einstieg erst einmal auf gebrauchtes gesetzt habe :)


    Liebe Grüße
    René

    Spricht etwas gegen den Beschnitt der 4x5-Negative beim Vörgroßern? Also klar, teureres Negativmaterial als beim Rollfilm und letztlich Platz-/Materialverschwendung auf dem Film, aber so für erste Versuche wäre das doch vielleicht auch etwas, oder?

    Wie sieht es mit fusseln bei Baumwollhandschuhen aus?


    Hände waschen war schon immer dabei, aber mit Alkohohlhaltigem Desinfektionsmittel (das gibts doch wieder, oder?) die Hände nochmal entfetten ist eine super Idee. Das mache ich gleich mal.


    Film in die Halter einilegen ist total unproblematisch, der schwierige Schritt ist immer, den Halter in die Kassette einzuschieben und wieder herauszuholen.

    Liebe Mitforenten,


    ich nenne nun zwei historische Kameraschönheiten mein Eigen: Eine ICA Ideal und eine Mentor Reflex, beide für das Format 9x12. Durch Fragerei, nette Mitforenten und jüngst ganz viel Kleinanzeigen-Glück nenne ich nun 12 Planfilmhalter mein eigen, die ich mit den Anlegekassetten für die ICA und die Millionenfalzkassetten für die Mentor benutze. Nun zur Frage: Wie bekomme ich möglichst fettfingerfrei meine Filme in die Planfilmhalter und dann in die Kassetten und wieder heraus?


    ICA hat das ganz schön gelöst. Dort gibt es zwei Haltenasen in den Kassetten, die ich per Schalter in eine Versenkung ziehen kann, so dass mir eine Seite der Planfilmhalter entgegefällt. Da kann ich also recht berührungsarm den Film einlegen und auch wieder rausholen. Aber bei den Millionenfalzkassetten geht das so leicht nicht, weil ich frontal auf die Beschichtung greifen muss, um die Planfilmhalter in die Kassetten einrasten zu lassen und wieder herauszuholen. Ich habe es mit Handschuhen probiert, was aber die ohnehin schon große Fummelei noch fummeliger macht. Wie löst Ihr solche Probleme?


    Habt Dank für Euern Rat
    René

    Gut, der Tipp mit dem Mamiya RB-Rückteil ist sehr gut und würde auch funktionieren. Hätte jemand ein solches defekt herumliegen, das er entbehren könnte?