Posts by Leon

    Ich freue mich über das rege Interesse. :-)


    Ich hatte bisher folgende Überlegungen:


    Grundplatte aus Siebdruckplatte ungefähr 5 mm oder ähnlichem, darunter zwei bis vier Holz-Leisten (ca. 1,5 cm im quadratischen Querschnitt), verklebt oder verschraubt, für die Auflage und als Versteifung für die doch recht dünne Platte.


    Darauf einen winkligen(!) Metallrahmen (z.B. 2x3 cm Vierkant-Profil Stahl, hochkant) mit einer Scharniermechanik, die hinreichend präzise sein muss. (mehr oder weniger spielfrei). Evtl. zusätzlich konische Passstifte im Rahmen und Grundbrett um einen möglichst reprodizierbaren Sitz zu gewährleisten, dann dürfte das Scharnier auch Spiel haben.)

    Das Problem bei diesem Riesenrahmen ist die Stabilität. Normalerweise würde man Eckbleche einsetzen, dann wird er aber, wenn die Maskenbänder das Papier vollständig frei geben sollen, entsprechend größer.

    An den Rahmen 4 frei verschiebbare Maskenbänder aus Metallblech. Klemmung jedes Maskenbandes auf beiden Seiten, damit nichts dem Zufall überlassen bleibt.

    Auf der Grundplatte ein Blech 0.5 oder 0,8 mm dick in Winkelform als fixer Anschlag, schön lang ( so ca. 80 % der jeweiligen Länge), damit Einsatz des Rahmens in Horizontalvergörsserungen möglich. Position so, dass 2 Maskenbänder vollständig darüber gehen (theoretisch für Randlos).


    Aufklebbare cm-Skalen auf den Bändern, dem Rahmen und dem Winkel.

    Gibt es hier: Skalenbandmasse bei Amazon


    Zu lösende Aufgaben:

    - Scharniermechanik, evtl. Gasdruckfeder ??? (mal sehen was es da billiges gibt, sonst Strebe ähnlich wie Motorhaube)

    [Da habe ich verschiedene Idee, schlecht zubeschreiben, hoffe aber da auf meinen Schlosser, dass der was Fertiges hat.]

    - Evtl. Passtifte, konisch

    - Befestigung der Maskenbänder mit Klemmung, ohne das sie sich wölben, wenn man die Klemmschrauben anzieht

    [Derzeitige Überlegung: U-Profil von oben über den Rahmen auf das Band setzen und anpunkten,

    oben 6mm Gewinde einschneiden oder Mutter aufschweissen, Schraube mit Flügelmutter.]

    - Befestigung der Maskenbänder an der Klemmung ohne die glatte Oberfläche zu verformen (Kleben?)

    [Gefahr von Verzug bei Anpunkten... mal sehen was mein Schlosser sagt]

    - Dicke und Breite der Maskenbänder, hinreichend steif, aber nicht zu dick (0,8 oder 1 mm ?), hinreichend breit (ca. 5 cm oder 8 oder 10 cm?)

    [Tendiere im Moment zu 0.8 mm und 8 cm, muss das aber mal in der Hand haben...]


    Damit wird das Ding groß. Wenn man von 52x62 cm Papier ausgeht, 10 cm je Seite für die Maskenbänder, je Seite 4 cm für den Rahmen plus 1 cm Überstand rechnet, dann wird das so etwa 67 x 77 cm. Auf der Scharnierseite (ich hätte es gerne auf der langen Seite) kommen evtl. noch ein paar cm dazu, also eher 67 x 80 cm.

    Bei 10 cm Bändern wird es je Seite noch 10 cm mehr, noch mehr wenn man Eckbleche einsetzt, dann noch grösser.


    Also für alle Formate, welliges Baryt und Horizontaleinsatz gedacht.


    Wenn Ihr Ideen, Anforderungen oder Materialvorschläge habt, dann her damit. Noch habe ich den Kumpel nicht besucht.

    Moin,


    Ich will in den nächsten Tagen einen befreundeten Schlosser damit beauftragen mir einen Vergrösserungsrahmen 50x60 herzustellen.

    Soll in der Bauart so ähnlich wie der DUNCO werden.

    Da der Kollege sich mit solchen Arbeiten sein Taschengeld verdient und es effektiver ist mehr als ein Teil herzustellen, wenn die Maschinen einmal eingerichtet sind:


    Hat noch jemand Interesse an einem solchen Selbstbau-Rahmen?

    Herstellungs-Preis soll hinterher bei 100€ liegen.


    Gruss

    Leo

    Ich habe nur einen Plasmaten, der etwa 100 Jahre alt ist und je nachdem wie er zusammengesteckt ist, 2 oder 3 Brennweiten ermöglicht.

    Nicht vergütet. Alt.

    Daher weich und nur bedingt scharf, noch nciht viel damit gemacht ... möchte ihn in den nächsten Tagen mal beim Porträt testen.

    Sehr schönes Bokeh.


    Wahrscheinlich sicher ist, daß die Flexibilität durch Einbussen der Abbildungsqualität erkauft wird.


    Das hilft Dir aber jetzt auch nicht wieter, oder?

    Moin,


    Es gab mal ein doppelseitiges Klebe/Haftband, was man z.B. für Halter für Randlos-Vergrösserungen verwenden kann.


    Es hatte Klebe-Eigenschaften etwas stärker als Post-IT und war sehr dünn.


    Gibt es sowas noch?


    ... oder ein anderes dünnes doppelseitiges Klebeband, wo man das Papier hinterher gut ablösen kann.

    ???

    Du stellst eine Durchlicht-Leinwand hinter die Objekte des Stills?

    Sonst verstehe ich "gegenläufig" nicht.

    obiges Bild ist einfach (für mich) so, dass es mich begeistert, ohne dass ich eine konzeptionelle Bedienungsanleitung oder technische Aspekte benötige.

    Auch meine Meinung.

    Wobei der analytische Ansatz von Aksak-Maboul durchaus meine Zustimmung findet.

    <3:!:


    Ich habe gerade über den Beitrag Filme doch glatt 30 sec. überentwickelt. :P


    Am letzten Woe habe ich meine Mentor Studio mit frisch gebastelten Adapter für die Plaubel Rückeinsätze ins Boot (Beiwagen) gepackt. Geht super.

    Man kann damit, weil kleiner als PKW, fast überall halten, Verdeck auf, Geraffel raus.... nachdenken, Bild machen und wieder reinpacken. Ist wie ein großer Koffer.


    Das Moped mit Boot ist übrigens eine Guzzi.

    Danke für die Infos.

    Die Ergebnisse (Deutsches Museum) sind sehr plastisch.

    ... könnte man zur Herstellung der Masken nicht auch Rö-Film nehmen .... ???

    Unscharf maskieren kenne ich nur aus der Theorie.

    Hört sich dann aber sehr aufwendig an.


    Wenn das hier nicht zu weit führt und ich Dich damit nerven darf:

    Mit welchem Material, welchem Unschärfe-Abstand machst Du die Masken und wie entwickelst Du die? Wie sehen die Arbeitsgänge aus?

    Lohnt sich der Aufwand? Wie sieht das in der Arbeitskopie und dann hinterher aus?

    Ich glaube, dass diese Technik wirklich droht, verloren zu gehen...

    Hello Ghid,


    Willkommen!


    Also fast Nachbar. :)

    Ich wohne etwa 30km von Dir mitten im Münsterland zw. Billerbeck und Osterwick.


    Hier gibt es definitiv viel abzulichten, Landschaft mit alten Höfen, Burgen und Schlössern.


    Also wenn es Dich ins westliche Münsterland auf einer Tour verschlägt, Kaffee gibt es bei uns immer.


    Gruß

    Leo