Posts by Peter&Pablo_analog

    Es wird natürlich gedruckt... Ein Bildband als E-Book fühlt sich einfach nicht gut an...

    Wann es erscheinen soll ist noch nicht klar. Ich hatte mal Herbst 2021 geplant, aber ich glaube nicht, dass das zu schaffen ist. Da es keine Verpflichtungen gibt in Sachen Fertigstellungsdatum, werde ich mir da auch die Zeit lassen, die es braucht - nicht zuletzt auch, um der Qualität gerecht zu werden, die ich selbst von einem Bildband erwarte.

    Hey hey,


    danke für die lobenden Worte! Der Tri-X macht da aber natürlich auch einen sehr guten Job, im Studio ist vieles auch sehr viel kontrollierbarer und die Postproduktion kitzelt dann auch noch die Randbereiche, bis auch die dann auf der Bildfläche einen guten Job machen ;)


    Das Buchprojekt ist eine ganz spannende Sache und ich bin fest davon überzeugt, dass es polarisieren wird. Es ist inzwischen mein zweiter Bildband und ich freue mich sehr, dass dieses Projekt eine Förderung erhalten hat, sodass zumindest vorerst die Produktion laufen kann. Inhaltlich beschäftige ich mich mit dem Thema des Fetischs und versuche in meinen Bildern diese Gefühlswelten in eine visuelle Ästhetik zu übersetzen. Das Projekt entsteht zusammen mit einem befreundeten Streetartist, der mit seinen Illustrationen am Ende einen visuellen Gegenpol zu meinen Fotografien aufbauen wird. Tatsächlich ist die Projektidee bereits 4 Jahre alt, es hat aber bis in den Sommer letzten Jahres gedauert, bis ich endlich einen Ansatz gefunden hatte, das Thema passend zu bearbeiten - und zugegebenermaßen ist es nach wie vor sehr schwierig - aber ich bin gespannt, wo die Reise hin gehen wird.

    Ich hoffe ich konnte einen kleinen Einblick geben und die Frage halbwegs gut beantworten.


    LG

    Ich habe länger überlegt, welches Bild ich euch zuerst präsentiere und dann ist es dieses geworden.

    Das Bild entstand im Dezember vergangenen Jahres und ist Teil meines aktuell entstehenden Buchprojektes. Fotografiert wurde mit einer Sinar P2 in 4x5 auf einem Kodak Tri-X 320.



    Hi,


    meine Erfahrung mit deutlich überlagertem Ektachrome... Der bekommt einen kräftigen Magenta-Stich... Ich hab dem bei meinem Versuch 2 Blenden zusätzlich gegeben - habe einen Teil klassisch als Dia entwickeln lassen, einen anderen Teil gecrossed. Beides war so naja... Der Cross hat nicht gut funktioniert, die Ergebnisse waren eher mau... Die Dias waren ganz ok, aber da wie gesagt extrem magenta-stichig.


    Fazit meinerseits - für Experimente bestimmt ziemlich spannend - für Sachen die halbwegs farbecht kommen sollen eher frisch kaufen.


    Herzlichst

    Peter

    ... ein fröhliches hallo aus Köln in die Runde!


    Ich darf mich vorstellen - ich bin Peter (29) - hauptberuflich Fotograf & Oberbeleuchter. Mit meinem Kollegen zusammen hab ich eine kleine Firma (Peter&Pablo) - wir machen hauptsächlich Werbung / Commercial / Industrie. Wie das wohl den meisten Fotograf*innen geht, die das beruflich machen, ist die digitale Kamera da nicht mehr weg zu denken. Mein Herz schlägt aber seit vielen Jahren für das Filmkorn und deswegen entsteht fast jedes Foto, was ich privat oder für freie Projekte mache mit einer analogen Kamera.

    Angefangen habe ich vor vielen Jahren mit meiner Kleinbild (ne Nikon F100), und auch wenn sie inzwischen nur noch selten raus gelassen wird, so begleitet sie mich nach wie vor treu. Wenig später kam für mich bereits der Sprung zum Mittelformat. Auch hier eine treue Freundin - meine Mamiya RB67 - irgendwann meine Begleitung auf jeder Reise... Schwer aber zuverlässig.

    Mit dem Großformat habe ich sehr lange geliebäugelt, mich aber sehr lange nicht ran getraut... Bei meinem Diplomprojekt hatte ich dann die Chance das Ganze mal auszuprobieren - und wie hier ja sicher alle nachvollziehen können - da war es dann für mich klar. Vor nun ca. 1 Jahr habe ich dann den Sprung gewagt und seit dem begleitet mich eine Sinar P2 mit 4x5 und 8x10 Rückteil, sowie eine kleine Toyo Field 45a für 4x5.


    Nun bin ich gespannt auf einen spannenden Austausch hier mit dem Einen oder der Anderen und freue mich, dass ich nicht der Einzige bin, der die Leidenschaft für die großen Formate am Leben hält.


    Herzlich

    Peter