Posts by olk

    Ob es ein Staubkorn ist kann ich nicht sagen (sieht wie eine Kopfhautschuppe aus) .. es ist aber viel größer als die anderen Staubfussel. Ich würde eine Länge von 1mm schätzen...

    Ok, danke Ulrich! Ich probiere es aus.


    Allerdings müßte ich mir dafür entsprechendes Werkzeug besorgen. Welches wäre für ein sichers Öfnen und Schließen (Schutz der Linse) zu empfehlen?


    VG, Oliver

    Das Imagon ist ein sehr schönes und sehr interessantes Objektiv. Für Porträts ist es abhängig vom gewünschten Effekt sicher sinnvoll, bei Landschaft kann ich es mir noch vorstellen, bei Architektur eher nicht so richtig.

    Das Imagon wollte ich hauptsächlich für Portraits und Landschaft einsetzen, nicht für Architektur (dafür habe ich anderes Objektiv).

    „Landschaft, Architekturaufnahmen, Portraits (Kopf/Schulter)“


    Das alles sind unterschiedliche Baustellen und müssen getrennt behandelt werden. Realisierbar wäre es alles mit einer Kamera auf der optischen Bank, aber die widersprüchlichen Kriterien sind schon gesetzt worden.


    Ist es alles mit einer einziger Laufboden Kamera realisierbar (Mobilität, Gewicht, Balgen Auszug, volle Verstellbarkeit, Stabilität) (ohne das Rad neu zu erfinden)? Nein!

    Wie ich geschriebe hatte, liegt der Schwerpunkt auf Landschaft (zu Fuß).

    Die H-1 sollte für diesen Zweck gut geeignet sein. Wenn es mit dem Portraits klappt .. fein. Wenn nicht, kann ich mir eine gebrauchte Sinar o.a. besorgen.

    Hauptsächlich wird es Landschaftsfotografie. Daher sollte der Schwerpunkt vermutlich eher auf Gewicht und Transportierbarkeit leigen.


    In einem anderen thread wurde vorgeschlagen, das Imagon mit Verschluß auf einen Tubus zu schrauben un diesen auf die vordere Standarte zu befestigen. Da kann man bestimmt ein paar Zentimeter herausholen um den längeren Auszug zu gewinnen der bei Portraitfotografie notwendig ist, falls die 340mm der H-1 nicht ausreichen. Falls das trotzdem nicht reichne sollte, muß eine andere Kamera her (Sinar F2/P2 ...).


    Aus diesen Überlegungen heraus neige ich zur H-1, da mein Fokus Landschaftsaufnahmen sind und die Kamera wegen dem Gelände zu Fuß transportiert werden muß.

    Die Sache mit dem 250er Imagon and der H-1 für Portrait ist ja noch nicht vom Tisch (d.h. die 340mm der H-1 könnten doch noch ausreichen, oder Tubus verwenden).

    Das Bild zeigt doch, dass auf der Verschlussseite ein Gewindeflansch angebracht ist, dessen Durchmesser größer ist als der des Imagons. Also kann man es ohne Kollision "durchstecken".

    Stimmt - das könnte eventuell funktionieren. Demnach könnte ich mit der H-1 und dem Tubus Portraits des Kopfes aufnehmen, wenn ich es wöllte und die 340mm der H-1 nicht ausreichen.

    Hallo,

    als Anfänger im LF benötige etwas Input um eine Entscheidung bzgl. der Kamera treffen zu können.


    Randbedingungen:

    • 4x5
    • hauptsächlich Landschaft-/Architekturaufnahmen
    • Portraits (Kopf/Schulter oder nur Kopf) sollten auch möglich sein
    • Imagon 250mm ist bereits vorhanden und sollte mit der Kamera harmonieren (sowohl Landschaft als auch Portraits -> siehe anderen Beitrag im Subforum)
    • die Orte fürLandschaftsaufnahmen sind nur zu Fuß erreichbar, daher sollte die Kamera transportabel und nicht zu schwer sein

    Bisher berücksichtigt:


    Chamonix F2:

    • Auszug ist erweiterbar
    • im Moment nicht lieferbar (Wartezeit ca. 6 Monate)
    • schönes Aussehen
    • relativ teuer

    Chamonix H-1:

    • Auszug max. 340mm und nicht erweiterbar, das könnte mit dem 250er Imagon problematisch werden (ist im anderen thread noch nicht geklärt)
    • scheinbar besser lieferbar als die F2
    • schönes Aussehen
    • relativ teuer

    Sinar F2:

    • erweiterbar, falls längerer Auszug notwendig (250er Imagon?)
    • vom Äußerlichen nicht so ansprechend wie die Chamonix
    • relativ schwer (transportabel ?)
    • gebraucht günstiger als die Chamonix

    Ich bin unsicher wie ich den Schwerpunkt legen und damit die Entscheidung treffen soll.


    Gibt es noch andere Alternativen?


    VG,

    Oliver

    Quote

    Siebblenden geht also nicht.

    Warum? Die Siebblenden sitzen auf der Vorderseite des Verschlußes.


    Quote

    Sieht auch von hier aus so aus, als ob das Imagon dann verkehrt rum sitzt?

    Was ist damit gemeint? Das Objektiv wird so montiert.

    Quote

    Ich würde jedenfalls über HPs Vorschlag nachdenken, einfacher gehts kaum, wenn es knirsch am Auszug wird.

    Da frage ich mich, wie der Verlängerungstubus mit dem Imagon und dem Verschluß verbunden wird. Das Imagon hat nur auf der einen Seite ein Gewinde, mit dem es auf die Rückseite des Verschlußes geschraubt wird.

    Allerdings wenn Dein Objektiv 276 mm Brennweite hat

    Sorry, mein Fehler - die Linse hat eine Brennweite von 250mm, wird aber im Gegensatz zu gewöhnlichen Linsen auf die Rückseite des Zentralverschlusses geschraubt. Das Imagon zieht also ca. 26mm vom max. Auszug der Kamera ab. D.h. bei Fokusierung auf Undendlich muß der Auszug nicht um 250mm sondern 276mm ausgezogen werden,


    Die Abbildungsgleich gilt ja nur für dünne Linsen. Das Imagone ist aber ein Linsensystem mit großer räumlicher Ausdehnung. Daher kann die Berechnung nur eine grobe Näherung sein (Matrixmethoden würden genauere Ergbenisse liefern, sind aber für meinen Fall zu kompliziert).


    Meine Überlegung: wenn ich den Balken auf 326mm ausziehe, dann entspricht das einer Bildweite von 300mm. Mit der Brennweite von 250mm ergibt sich aus der Abbildungsgleichung für dünne Linsen eine Gegenstandsweite von 1493mm (1,5m).


    Aber dassind nur Näherungen!


    Hat jemand eine 4x5 Kamera und das 250er Imagon und könnte Auskunft gegeben wie weit der Auszug erfolgen muß?


    Oliver