Posts by Super8_Fan

    Ich gehe davon aus, dass Du die alle aus gestalterischer Sicht brauchst.

    Ja,richtig, ich hab die Wahl

    danke für den Filter-Tipp

    Derzeiz steht leider alles unbenützt herum, weil ich-trotz 3.facher Impfung- Corona hatte und gröbere gesundheitliche Probleme habe und das nach 3 Monaten noch.

    Ich wollte 13x18cm etwas machen (das Grammophon), bin aber zu schwach. D ie Stativ-Kombi mit dem Linhof- Kopf hab ich gerade noch hinbekommen. Mit der Siemens 16mm-Kassettenkamera war dann auch nix mehr.

    Gleich noch eine Frage: für die Holzkamera habe ich 3 Kassetten , aber keine 13x18cm-Planfilmeinlagen. Was könnte ich da nehmen? Glasplatten als Unterlage? Ich wäre schon mit 2 -3 Planfilmeinlagen glücklich , aber sowas hat ja keiner.

    Wie macht ihr das mit der Hutmethode? Verschluss hab ich an der "Holzi" keinen. Stilleben.1 Sekunde geht ja mit der Abdeckung, kürzer ist problematisch und voll abblenden ist auch net das Wahre.LIcht reduzieren?

    Leuts, trotz zahlreicher gegenteiliger Ansichten hier möchte ich betonen , dass der Linhof-Kopf einsame Spitze ist und ich die richtige Kombi rausgefunden hab.

    Der befindet sich nun anstatt des Original-Kopfes, mit dem die Kamera je nach Hebellänge leicht kippt, auf einem 35 Jahre alten, aber bewährten SLIK 506QF.

    Zusätzliche Vorteile: Mittelsäule lässt sich hochkurbeln und zusätzlich kann ich noch ganz ohne Linhof-Kugel heben, senken und drehen.

    Nachteil: relativ schwer, weil kein Karbon ;)

    Ich bleib bei der Kugel ;) Andere Stative haben auch eine drin, nur meist eine solche, die absturzfreundlich ist. Gilt auch für das Manfrotto. Die Kamera sollte möglichst beulenfrei bleiben und mit dem Linhof-Kopf ist man auf der sicheren Seite, obwohl der für viele nicht so aussieht.

    es wird übrigens derzeit im forum noch so ein linhof kopf angeboten! Kaufen! Zahlt sich aus.

    Ich wurde auch vor dem Kauf eines günstigen, angeblich defekten Kompendiums gewarnt bei ebay. das hat gar nichts und ist wie neu.

    Ich nehme an, keiner baut seine Kamera auf einen Stativkopf, der die Kamera nicht hält.

    Genau darum gehts auch. Ich habe ja noch 3 Stative, darunter ein stabiles Slik-Metallstativ: Brauche die Kamera nur woanders montieren. Übrigens hat mein Manfrotto auch ne Kugel drin. Und da saust die Kamera runter, wenn man sie beim Lockern nicht richtig festhält. Man müsste sich halt ein echt gutes Stativ zulegen um -was weiss ich- 300.-€ oder mehr. Dazu fehlen mir derzeit die Finanzen und die Motivation, nachdem alles so auch prima zu funktionieren scheint und das Wolf-Holzstativ finde ich gut.

    Ich halte es für sehr traurig, dass man hier angefeindet wird, wenn man etwas ausprobiert, was einem gut zu sein scheint. Diese Sitte scheint in diesem Forum schon lange um sich zu greifen. Ich habe das schon vor etwa 10 Jahren mit Grausem feststellen müssen. Man wird ganz schnell als Idiot hingestellt.

    Sehr traurig.

    Schaut einfach Spitze aus! Das möchte ich unbedingt auch probieren!! Mein Vater war Akad. Maler und graphiker. DEr hatte eine echte Presse für Lithographien und selbst (ohne Photo) viel gemacht. Ich fand die Technik immer toll.

    Also ich kenne den Prospekt von Linhof, da machen die genau das: Eine Linhof auf einen Kugelkopf aus dem eigenen Haus setzen.

    Ach, probieren geht über studieren. Die werden sich schon was dabei gedacht haben. Wenns mich anzipft, , mach ich halt wieder Stativwechsel. So ein richtig stabiles Vermessungsstativ oder ein Berlebach wäre halt prima. Ich weiss von der Astronomie her, wie da das mit den Montierungen ist. Die können gar net schwer und stabil genug sein.

    Für mein 8" Newton hatte ich eine EQ-6 zum Photographieren und die war für den Zweck schon grenzwertig.

    Für den selbstgeschliffenen 12"- Spiegel in Gitterrohrmontage taugt die monti gar nix mehr. Und, dass so ein Kugelkopf die Kamera zum Rotieren2 bringt, ist mir auch recht klar, aber ich experimentiere halt gern.
    Ich habe mich auch mit Spektroskopie befasst und bin auch in der VdS nicht unbekannt.

    Spektroskop: Klein aber fein ! - Astrotreff - Die Astronomie und Raumfahrt Community
    Hallo!Ich habe mir in kleines Reise-Spektroskop zusammengestellt. Es besteht aus folgenden Teilen:*ATIK314L*Geoptik-Adapter *<b>verstellbarer</b> M42…
    www.astrotreff.de

    Über Montierungen weiss ich ein wenig bescheid.

    Filmst Du noch analog, in 8 und 16 mm? Woher kriegt man denn den Film?

    Ja, leidenschaftlich gerne und ich entwickle alle Filme auch selbst, allerdings nur SW. Bisher werden es wohl 120 Kurzfilme sein. Hier hab ich eine Reihe reingestellt. Das Digitalisieren mit dem Camcorder ist halt nicht ideal, aber für Youtube reicht es.

    Die Filme gibt es bei FOMA in Tschechien, wo ich auch bestelle. I konfektioniere alle Super 8-Kassetten auch selbst, indem ch mir 100 feet-Rollen DS8- Material kaufe und selbstsplitte , um dann die Kassetten zu beschicken.Der Film heisst FOMAPAN R 100 (Umkehrfilm).

    In der Anlage ein paar Bilder von meiner Arbeit.

    FOMAPAN R 100 DS 8/30,5 BM | FOMAPAN R 100 |FOMA BOHEMIA e-shop

    Normal 8 gibt es genauso , wie man sieht.

    Hier einige Filme von mir:

    Gerhard H.
    www.youtube.com


    Für 16mm habe ich 4 Kameras, 2 Kievs 16U (eine mit E-Motor, eine mit Federwerkeine Beaulieu R16 mit federwerk und seit neuem eine Siemens für Kassetten.

    Ich stelle morgen meine anderen Stative hier rein.

    Kurz gesagt, es sind folgende Stative bis jetzt:

    a) Manfrotto MK394-PQ 390

    b) Ein Wolf mit Mittelsäule , vor kurzem einen Kopf namens ANDOOR H-35 dazugekauft

    und

    c) ein SLIK 506 QF, das ich schon seit 1986 besitze und das sehr stabil ist. Bisher hat sich letzteres sehr gut bewährt, aber auch das Wolf-Stativ mag ich recht gerne. Das verwende ich hauptsächlich zum Filmen mit Super 8, Doppel 8 (die DDR-Kamera Pentaflex 8 ist auch nicht gerade leicht) und für meine 16mm-Kameras Beaulieu R16 und Kiev 16U, die nicht gerade ein Leichtgewicht darstellt ( https://sites.google.com/site/olexservi…ev-16ue-upgrade) Keine Probleme.

    Jetzt probier ich eben das mit dem Kugelkopf. Sollte es ein Fehlschlag werden , ist auch nicht zu viel verhaut.

    Ende Pessimismus!

    Das find ich nett, weil das angeblich defekte Kompendium ist auch trotz gegenteiliger Empfehlungen hier erstklassig.Die 249.-€ Profia von eBay könnte gar net besser sein. Traumkamera.

    Mit einer Hand die schwere Kamera halten, die andere Hand am Feststellknopf und gleichzeitig den Bildausschnitt auf der Mattscheibe einstellen.

    Das macht keinen Spaß.

    aber ja, das hab ich schon überdacht.ich probiers halt mal., 35.- sind nicht die Welt.und alle andere stativköpfe ziehen mir den Nerv. Wenn die Kamera mal fixiert ist, darf sie sich nimmer bewegen, wenn man z. B. ne Kassette einschiebt.