Posts by renros

    In der Tat, etwas sehr wirre.

    Denke dass das Objektiv besser für Portraits geeignet wäre, die Bildmitte ist wirklich sehr gut aber zum Rand lässt es sehr stark nach.

    Im Nahbereich für Portraits wird es sicher besser sein.


    Ist noch Luft zum Experimentieren.

    och, ich find das ja gar nicht schlimm. wenn du es mit den anderen sachen wie der ausreizung des fokusshifts im UV-bereich kombinierst, kann das beim passenden sujet eine sehr "erzählerische" und suggestive bildsprache ergeben.


    welcher nahbereich ist denn möglich?


    und was muss man für so einen quarzklumpen bezahlen?


    wenn du mal komplett auf digital umgestiegen sein wirst, kannst du das ding immer noch zum beheizen der lithium-ionen-akkus deiner e-karre benutzen. bei entsprechend verringerter reichweite (von steckdose zu steckdose). :mrgreen:


    ich muss meine große seal demnächst auch umziehen. mir graut jetzt schon. die kleine war noch ganz ok, aber jetzt stoße ich an meine grenzen.

    aus der aktuellen blurb-werbe-mail. angepreist wird ein fotobuch eines blurb-kunden, der einen fotoband über seine 30tägige radeltour durchs pamir-gebirge drucken ließ. er selbst wird zu seinem projekt mit diesen worten zitiert:


    "Unterwegs traf ich auf eine atemberaubende Schönheit, die meine Unerfahrenheit als Fotograf vollkommen aufhob."


    das ist ein schlicht sensationelles statement! wenn demnächst jemand deine fotos als "nicht ganz so gelungen" benennt, entkräfte diesen einwand einfach mit dem hinweis darauf, dass das bei der ästhetischen beschaffenheit des sujets auch vollkommen überflüssiger quatsch wäre!


    kontext, honey, kontext!

    Der Anpressdruck einer Rotationsmaschine ist ähnlich hoch wie bei den normalen Trockenpressen (z.B. den Modellen von Büscher).

    was ja trotzdem einen unterschied macht im vergleich zum beispiel zu den zone-VI-trockengittern. die feudel werden ja nicht umsonst "anpresstücher" genannt.

    External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    mit original "mars-touchdown"-atmo! geil

    bin gerade beim lesen des letzten posts, schon klingelt der weltgeist. als ich unten an der haustür war, sah ich gerade noch den blau gewandeten hermes-boten um die ecke verschwinden. das paket hatte er vor der haustür auf ein regal gestellt. wenn´s verschwunden wäre, hätte der bedauernswerte verkäufer aus zwiesel, der doch extra noch betont, wie fair er bei ebay auftritt (ich zahle steuern in deutschland!) trotzdem pech gehabt: die "nicht gelieferten" 250 regen/kompostwürmer zum preis von 19,95 hätte ich leider reklamieren müssen.

    So zielen auch die Maßnahmen immer auf den Schutz der Käufer ab.

    was ja grundsätzlich erst einmal ein löblicher ansatz ist. problem ist, dass ebay - ich vermute aus kostengründen - den aufwand scheut, da berechtigte sorgen von dreistem betrug unterscheiden zu wollen.

    Verkäufer werden nur dadurch geschützt, dass man ihnen bei der Versandetiketterstellung ggflls. empfiehlt, die Ware nicht vor dem Geldeingang zu verschicken.

    mit der neuen zahlungsabwicklung fällt ebay ins andere extrem: ab ende mai bekommt man sein geld erst nach versand der ware ausgezahlt.

    Würdest Du 2000 Euro einfach so an Lisa Müller für ein Objektiv auf ebayKleinanzeigen überweisen?

    natürlich niemals. in solchen fällen immer selbstabholung. aber das meinte ich gar nicht. sondern fälle, wie ich sie vor einiger zeit hatte:


    vergrößerungsrahmen verkauft über ebay-kleinanzeigen zum preis von 150 euro - es gab tatsächlich jemanden, der sich darauf eingelassen hatte (und es auch nicht bereut hat). ich habe auch schon objektive im wert von 200 euro über kleinanzeigen verkauft und verschickt. man sollte halt versuchen, vorher so viel vertrauen wie möglich ist, zu schaffen. ich mache das so, dass ich immer die möglichkeit zur vorherigen besichtigung oder selbstabholung einräume. ist nicht viel, aber besser als gar nichts. und bisher habe ich es auch immer so gehalten, dass ich meine ware bei ebay UND bei ebay-kleinanzeigen (mit angeglichenen preisen) eingestellt hatte um dem kunden so die wahl zu lassen.


    ich habe auch schon sachen bis nach kroatien und italien über ebay-kleinanzeigen verkauft. war zwar im unteren preissegment (bis 50 euro), aber selbst das vertrauen können manche aufbringen. du hast es ja selbst gesagt: der großteil ist ehrlich.

    Sicher? ich glaube das war die BaFin (da wird also anscheinend doch gearbeitet): https://www.handelsblatt.com/u…-Tllc6HbhWlboSEuHdPLe-ap3

    auf die bafin würde ich diesmal nicht hoffen. die winken ja seit einiger zeit alles durch. und haben momentan auch ganz andere sorgen.


    und auch bei der aktuellen ebay-umstellung ist ebay ja bereits bei einer sache aufgrund des protestes der eigenen kundschaft wieder zurückgerudert: die höhe der mindestprovision wurde für verkäufe bis zum wert von 10 euro von 0,35 euro auf 0,05 euro abgesenkt.


    Wenn eBay eingeschaltet wurde, kann eBay den Käufer nach stichhaltigen Beweisen fragen, um den Antrag prüfen zu können, und der Käufer muss die erforderlichen Beweise innerhalb der Frist vorlegen. Der Käufer muss außerdem auf Anfrage von eBay den Artikel auf eigene Kosten zurückschicken und einen ausreichenden Zustellnachweis entsprechend dieses Grundsatzes an eBay erbringen.

    ebay "KANN" nach stichhaltigen beweisen fragen. getan wird das in den allerwenigsten fällen. was übrigens in den von mir konstruierten (und so vorkommenden fällen) auch gar nichts bringt:


    wenn der käufer behauptet, dass die ware nie angekommen ist, weil sie ohne tracking-ID verschickt wurde oder weil der paketbote (seit corona standardauslieferungmodus) das paket einfach irgendwo hinstellt und niemand den empfang quittiert, gibt´s da nun mal auch gar nichts zu belegen oder zu beweisen. dann ist die ware futsch, dein verkaufserlös wieder beim käufer und du hast neben den 11 prozent verkaufsprovision obendrein noch knapp 20 euro "fallgebühr" bei ebay abgedrückt.

    "idealerweise" lässt man sich dann demnächst von seinem (gebührenpflichtigem) bankkonto geld von einen (gebührenpflichtigen) zahlungsdienstleister (papyapl) abbuchen, der es dann an einen weiteren (gebührenpflichtigen) zahlungsdienstleister (ebay-zahlungsabwicklung) weiterreicht, welcher es dann wiederum auf das (gebührenpflichtige) konto des verkäufers einzahlt. dass muss sie sein, die sogenannte "wertschöpfungskette".


    mich erinnert das ein bisschen an die 1. reihe eines einfachen schnellballsystems.

    Lohnt sich nicht, die "classified ads" oder so etwas wie "shpock" sind eindeutig auf einen lokalen Markt ausgerichtet. Da hast Du die gleichen Problem wie bei ebayKleinanzeigen: Nur lokale Kunden, keine Absicherung und kaum Vertrauen bei Fernhandel mit höherpreisiger Ware.

    keine absicherung? was meinst? ich als verkäufer brauche keine absicherung, wenn das geld erst einmal auf meinem konto ist. natürlich per banküberweisung, alles andere - außer barzahlung bei selbstabholung - möchte ich aus den genannten gründen nicht akzeptieren. und genau das ist ja das problem ab ende mai bei ebay: der käufer selbst kann mir dann als verkäufer nicht mehr direkt den kaufpreis auf mein konto überweisen. das unterbindet ebay mit der neuen zahlungsabwicklung.

    Halte ich für überbewertet wie etwa die Angst vor Mietnomaden. Der Großteil der Verkäufer ist ehrlich. Zudem bin ich nicht sicher, ob das pauschale Behaupten eines Fehlers ausreicht, ich meine der Käufer muss das nachweisen. Im Grunde gilt ähnliches ja auch schon heute, wenn man paypal Zahlungen akzeptiert.

    ja, der großteil ist ehrlich. aber wenn du mal den schaden erlitten hast, das dir ein objektiv im wert von 2100 euro per missbrauchter paypal-zahlungsabwicklungs-versicherung aus dem rücken geleiert wurde, muss man schon schwer gestört (oder dagobert duck) sein, um das fürderhin einfach weiter so akzeptieren zu können. was glaubst du denn, warum viele private ebay-verkäufer bei artikeln ab der mittleren preisklasse paypal als zahlungsmöglichkeit extra ausgeschlossen haben? ich selber nutze paypal als privatperson nur zum bezahlen (weil es praktisch ist), aber nie zum bezahlt werden (weil das zum missbrauch einlädt).und da ich nicht bereit bin, so eine form der einseitig-belastetenden zahlungsabwicklung bei ebay hinzunehmen, bin ich eben jetzt auf der suche nach alternativen.


    und nein, die neue ebay-zahlungsabwicklung ist nicht so ausgelegt, dass der käufer das nachweisen muss. da hast du etwas falsch verstanden.


    Ja, das tun sie immer.

    ach, und weil sie das tun, entwertet das deren meinung? interessante logik.


    wenn ich mich recht entsinne, dann hatte ebay vor einigen jahren schon einmal seine zahlungsabwicklung umgestellt. resultat waren massive proteste und kundenboykott. folge: nach kurzer zeit nahm der quasi-monopolist seine "modernisierung" wieder zurück.


    du siehst also: schäumen hilft manchmal. defätismus nie.