Posts by thomas_schertel

    Diese Ica Record mit Voigtländer Collinear bekam ich geschenkt. Der Schlitzverschluß hat nur einen Vorhang, in den verschieden breite Schlitze geschnitten sind. Mit der variablen Federspannung zusammen ergeben sich Zeiten von 1/10 bis 1/1000 Sekunden. Leider ist das Tuch sehr beschädigt und keiner will einen neuen Vorhang anfertigen. Und die Tücher bei Microtools sind zu kurz. Also muß ich mir was überlegen: Tücher stückeln, Silofolie, Überkleben ...). Die Kamera ist so leicht, daß sie die perfekte Handkamera ergäbe.





    Jetzt habe ich mal am Mattscheibenrahmen herumgemessen. Beide sind leich, die Mattscheibe ist 1,5 mm vom Rahmen entfernt (grüner Pfeil).

    In der Kamera ist wohl die Bezugsfläche der innere, leicht erhöhte Rahmen. In den Ksssetten sollte das dann die umlaufende Rille sein und nicht das hochgebördelte Blech.

    ich wurde über Facebook auf das Ebayangebot aufmerksam und war der einzige Bieter. Lt. Beschreibung stimmten die Zeiten nicht. Ich konnte den Verschluss reonigen und eine Fefer wieder einhängen. Jetut geht alles. Das Tessar wäre wohl besser, als das Hekla in meiner Kamera. Sie ist wohl von 1919/20. Ich fotografiere mit allen meinen Kameras. Nur bei den Bocen habe ich es aufgegeben.

    Ich habe leider nur 5 Kassetten, Typ 726.

    Die haben so kleine gebogene Federn. Ich kann sie jetzt nicht zeigen, weil Film drin ist. Ich habe ihn mit dünnen Blechen unterlegt. Seit gestern hab ich auch noch die horizontale Version. ich bin auf die Bilder gespannt. Wahrscheinlich darf man wegen der Anlagemaße keine Wunder erwarten

    Ich habe einen Nachdruck des ICA-Kataligs. Dort ist für beide Modelle die 726 vorgesehen. Die Neusilberkassette hat die Nummer 64.

    Wie hst Du gemessen?

    Die kleineren Schnittmaße liegen wohl daran, daß man früher Kassetteh für Glasplatten nutzte. In diese kam eine Blecheinlage für Planfilm, der dann etwas kleiner geschnitten wurde.

    Gruß
    Thomas

    Peter Volkmar hat mich gebeten, das hier auch zu schreiben:



    Das Elmar meiner Leica I hatte einen Kittschaden im hinteren Glied, sodaß vor allem bei kleineren Blenden das Bild schlecht aufgelöst und überstrahlt war.

    Aber ich wollte mit der Kamera fotografieren. Also hab ich das Objektiv aus dem Schneckengang geschraubt und ans Optik Labor in Görlitz geschickt. Die haben das Linsenelement herusgeholt, was schwierig war (verbördelt), neu gekittet und alles wieder eingebaut (wahrscheinlich geklebt). Hat 82,70 € gekostet und alles funktioniert wieder.