Posts by Whitewater

    Moin,
    da kommst Du auch nicht raus. Es gab noch diesen tropfenden Amitank, der 6 Blätter mit gut 1Liter hinbekommt, aber sonst bleibt wirklich nur rotieren. Und ich kenne keinen Entwickler, der 1,5 Filme (also 6Stk. 4x5) (in anständigem Ansatz) mit über einem Liter macht.
    In der Schale wirds auch nicht entscheidend besser.
    Einzige andere Alternative ist Mehrwegentwickler (also z.B. 1,5 Liter A49 Stamm für 15 Filme gut nacheinander mit 10x6Stk. 4x5 beschicken). Ist mir persönlich aber wg. der Unsicherheiten in der Verlängerung eigentlich die allerschlimmste Alternative.
    Gruß
    Martin

    Hallo Martin,
    grundsätzlich ist Cyanotypie ja was um es auf jedem erdenklichen Träger auszuprobieren, vom Klopapier bis zur Seidenkrawatte.
    Andererseits hatte ich erheblich Probleme mit anderen Aquarellpapieren als Arches.
    Die meisten anderen hatten offensichtlich irgendwelche Beimischungen, die mit dem Sensibilisierer reagierten, und damit "chemisch vorbelichteten" also Blauschleier produzierten.
    Allerdings benutze ich auch das neuere Ware-Rezept mit Oxalat, evtl. hast Du mit Deinem weniger Probleme.
    Da ich eher glattes Papier bevorzuge ist es also bei mir Arches Platine. Noch teuerer, aber meiner Meinung nach das beste was es gibt. (Verzieht sich z.B. so gut wie gar nicht beim Trocknen)
    Gruß
    Martin

    Hi Michael,
    ist doch ganz einfach, wenn Du mit einem 500W Heißlicht und 1sec Belichtung arbeitest, ist es dasselbe wie mit einem 500Ws Blitz. Nur mit dem Unterschied, daß beim Blitz nichts verwackelt. :lol:
    Grundsätzlich isses sogar so einfach, wenn da nicht der Wirkungsgrad wäre. Da irgendwas über 90% in Wärme aufgeht, kann ein etwas besserer Wirkungsgrad schon doppelte Lichtmenge bedeuten.
    Schaun wir mal, Du weißt, daß Dein 500er Mizar ca. 1000lux bringt. Sind nach der Tabelle auf meinem Peileisen ca. EV 6,5/100ASA, also Blende 8 1/2 für 1 Sekunde.
    Multiblitz gibt im Vari500 Prospekt eine Leitzahl 85/100ASA für den 500Ws Blitz mit Normalreflektor an, das wäre also Blende 85 bei einem Meter....
    Da mir das zuviel der Abweichung ist, hab ich mal meinen kleinen 300er HaloKobold nachgemessen, der bringt locker EV10 auf 1m, also eher 5 000 als 1000 lux. Das wären schon mal Blende 22. D.h. ein prospektneuer Vari würde aus der gleichen Energiemenge (nämlich 500Ws) doch gut viermal soviel Licht fabrizieren, wie mein Halobirnchen.


    Pi mal Daumen würde ich also sagen, stimmt. x Watts Blitz sind genauso hell wie xWatt Halo mit einer Sec. (Faktor 4 ist gerade eben noch vernachlässigbar;-).



    Warum Dein Mizar so duster ist weiß ich darum immer noch nicht.
    Btw. was nimmst Du für Film bei 100W Beleuchtung?
    Gruß
    Martin


    P.S.: Mea maxima culpa, die Antwort oben bezieht sich natürlich auf die Frage "stärker im Sinne einer Filmbelichtung" also Lichtmenge. Da ein Blitz wie z.B. o.g. Vari eine Leuchtdauer von ca. 1/500sec hat, ist er natürlich im Moment des Abbrennens 9 Blenden heller;-). Die Betrachtung natürlich für Blitz ohne zusätzliches Dauerlicht.



    P.P.S.: Und schon wieder verrechnet, Blende 22 ist natürlich 1/16 von Blende 85. Und damit kann man sagen, Blitzlicht schein definitiv besser im Wirkungsgrad zu sein als Halogenlicht.

    Hi Torsten,
    meines Wissens gibt es von Sinar nur eine Fresnelscheibe (natürlich je eine für 4x5,13x18,8x10, das würde mit je nach Rückstandarte passen).
    aaaber, das ist ein Konstrukt, bei dem auf die normale Mattscheibe eine Fresnellinse draufgeklickt wird. Vorteil, Du kannst sie jederzeit abnehmen.
    Oder reden wir von Kombischeiben von 3-Herstellern, die gleich komplett die alte Scheibe ersetzen? Da muss dann nur das Maß passen (natürlich auch je Format) und es gibt verschiedene Hersteller.
    Wenn ersteres, dann kommt bestimmt auch wieder der Tip mit der Fresnell-Leselupe, hab ich noch nicht probiert. Bucht nur bei wirklich sauberen Scheiben, Schmutz ist eklig rauszubekommen, Kratzer nerven da echt.
    Gruß
    Martin

    Moin,
    der Vue-Focus meiner Bush ist echt überholungsbedürftig. In greller Sonne ist noch was zu sehen, sonst aber ist der Einwegspiegel echt am Ende (mal abgesehen von der obskuren Konstruktion).
    Suche daher einen halbdurchlässigen Spiegel, max 2x2cm, und auch möglichst nicht dicker als 1-2mm. Hat einer von Euch eine Ahnung, wo man sowas herbekommt?


    Das mit Mitte abkleben hatten wir schon, wenn meine bestimmt 50 Jahre alten Kalarts gegen den Vue-Focus aussehen wie der helle Tag gegen einen Kohlensack, muss echt ein neuer Spiegel her.


    Gruß
    Martin

    Noch ein Uli (fourbyfive) reklamiert zu recht mindestens gleichzeitig mit dem uli die Gummipunkte verdient zu haben, nur per pm;-),
    sowie, daß Symmar eben doch von einem mindestens grundsätzlich symmetrischen Aufbau kommt. (Wenn auch nicht zwingend aus Elementen gleicher Brennweite, so doch zumindest vom Grundprinzip (wars je 3 Linsen, 2 Gruppen?)
    Gruß
    Martin

    Aplaus Aplaus Aplaus, die Gummipunkte sind vergeben;-)


    Dein Symmar müsste aber rechnerisch 18,48 cm gehabt haben... So grosse Fehler, durch nicht dünne Linsen?
    Das Symmar nicht von Symmetrisch kommt ist klar. Mein 300er hat als 2te Brennweite auch irgendwas um 500 (oder warens 485?) jedenfalls keine 600.
    Gruß
    Martin

    Hi Rainer,
    auch wenn die Begeisterung bei APUG süss ist, es stimmt, und es geht sogar noch mehr.
    Grundsätzlich kannst Du alle Objektive auseinanderschrauben, solange es sich um die Kombination zweier Hälften mit allein schon positiver Brennweite (Sammellinsen) handelt. Auch bei unsymmetrischen Konstruktionen.
    Natürlich ist dann nicht mehr mit exakt doppelter Brennweite (Marketing-deutsch: 3-fach Konverter), die Blende sollte man sowieso nachrechnen, wenn nicht skaliert, und die Güte der Abbildung kann im Extremfall bis dürftig gehen, aber es geht auch mit Angulonen, Tessaren u.ä..
    Nur mit Teles nicht (Nikkor T, Tele-Xenar u.ä.). Wer weiß warum bekommt 50 Gummipunkte auf sein Forenkonto gutgeschrieben;-)
    Gruß
    Martin

    Hi Bunny,
    damit Du nicht nochmal fragst, an der Röhre, die mit dem roten Ring arretiert wird sind unten noch zwei Stellschrauben dran, die machen die beiden anderen Dimensionen der Lampenverstellung.
    Ich kann nur anraten, das auch zu nutzen.
    Hoch/quer wird ja nur bei Leuchtmittelwechsel nötig (bei anderm Typ). Vor/Zurück jedoch schon bei grösseren Maßstabswechseln in jedem Fall jedoch bei anderer Brennweite/anderen Kondensoren.
    Einfach mal mit offener Bühne das Grundbrett beleuchten, und sehen, wie sich der Leuchtkreis verändert.
    Gruß
    Martin

    Such mal im photo.net forum. Ich erinnere dunkel was um die 5-10 ASA in Beers (Erst-)Entwickler, sonst eher 1-2.
    Für die Formate musst Du auch erstmal die Bezugsquelle auftun, bei z.B. Phototec ist deutlich kleiner Ende. Es muss aber Rollenware geben, die Pro-Labore, die IlfochromePrints anbieten in ihre Ausbelichter spannen. Dafür ist das Problem: "Wie bekomme ich ein 5l Gebinde Chemie aufgebraucht" einfach gelöst;-).
    Das das alles nich von Aldi jibt is klar 'ne?
    Gruß
    Martin

    Quote from "JUTTA"

    Harald,


    Glaubenskrieg:
    Das war doch bloß ein Witz.....! Martin schreckt das eher nicht :wink:


    Lg, Jutta


    Hi Jutta,
    seh ich so.
    Das entscheidende Argument ist schlichtweg: Das Budget was ich bräuchte, um einen kompletten Systemwechsel durchzuziehen ginge, hätte ichs, eher in ein SA120mm für die 8x10, als in Spielzeuglinsen ;-)
    (Wenn ichs mir recht überlege wäre da sogar fast eine 810M aus der Bucht drin)
    So muss ich halt mit den grottenschlechten APSC -CCDs leben :lol:
    Aber wenns die Produktion hergibt;-)
    Gruß
    Martin

    Moin,
    typischerweise sind die Filter nicht metrisch, sonder zöllig (was denkt Ihr denn, was Kodak für Maße nimmt?), also nicht 75x75, sonder 3x3 oder dann halt 4x4 bei Sinar. Die Unterschiede sind allerdings marginal.
    Zur Montage würde ich das mit einem Kompendium verbinden. Es gibt ein schickes zum Lee-System zum Anschrauben an das Filtergewinde (mit sündeteueren Adaptern auf die diversen Durchmesser), meine Toyo-Klapp-Zieharmonika hat aber auch einen Filterschlitz, allerdings muss da dann noch eine Pappe für die richtige Grösse sorgen. Wenn Filter vor der Linse sollte Kompendium eh Pflicht sein.
    Gruß
    Martin

    Hi Michael,
    da die Entscheidung bei mir privat war, wurde es nur eine D80, wäre aber auch bei entsprechend grösserem Budget bei Nikon geblieben.
    Kommt halt drauf an, was Du noch in Deiner Glaskiste liegen hast. Wenns eh nur die Standard-Zooms sind tut ein Systemwechsel nicht weh, wenn bessere / teuerere Sachen dabei sind schon.
    Ich musste halt genau ein Zoom für den Weitwinkelbereich dazukaufen (15-30) fertig. Wobei, das 1:1,4/50 ist jetzt derart klasse als Portraitbrennweite, das wird vielleicht von Ais auf AF upgegraded, das geht mit der Canon nicht;-).
    Was mir wichtig war, ich hab die Kiste angemacht, und sofort keinerlei Bedienprobleme gehabt, auch wenns 'ne Amateuerknipse ist. Eine 200er sollte noch weniger Probleme machen. Die gesamte Bedienung ist über alle Nikons, die ich je hatte, oder noch habe stringent und sofort klar. (F401, FE, F3, F100).
    Eine Adapterei mit Nikon Glas auf Canon Body wird wohl nicht der wahre Jakob werden.
    Gruß
    Martin

    Hi Stefan,
    Mirko Boedecker ist GF bei Fotoimpex.
    Bzgl. Calumet und nicht besonders billig...
    Kommt natürlich immer auf Deinen Verbrauch an, wenns eine Schachtel im Jahr ist, schlägt Dir der Versand beim Billigheimer wahrscheinlich den Vorteil platt, wenns 10 Kisten im Quartal sind lassen auch die mit sich reden.
    Ich hab bei Calumet bei uns gerade was gekauft, das hier im Forum bestenfalls als nobler Beli gehandelt wird, der Deal war schlussendlich besser, als alles was die hochgelobten Preissuchmaschinen ausgeworfen haben. (und nicht für pallettenweise Mengen)
    Wie gesagt, soweit es geht und Sinn macht, versuche ich mir mit meinem Geld nicht nur Ware zu kaufen, sondern auch Infrastruktur zu erhalten.
    Gruß´
    Martin

    Hi Stefan,
    Du wohnst doch sogar in Berlin, da musst Du beim Boedecker ja nicht mal per mailorder bestellen, sondern kannst direkt in den Laden gehen.
    (Gut, ich nehm auch primär Adox Filme, Kodak oder Ilford würde ich wohl wie gehabt bei Calumet kaufen, bin ja froh, daß es hier noch einen Laden gibt, der sowas führt)
    Gruß
    Martin