Posts by StefanSappert

    Vorsicht Leute - mit KCN ist nicht zu spaßen!
    Am besten ganz vermeiden und alternativen verwenden - es gibt genug wie Alex schon richtig gepostet hat.


    Beim Umgang mit CadmiumBromid unbedingt eine FEINSTAUB Schutzmaske tragen - die kleinen grünen OP-Tüchlein helfen da leider nichts...


    Es gibt so vieles auf das man bei der Wetplate Fotografie achten muss, einerseits um seine Gesundheit nicht zu gefährden, andererseits um überhaupt brauchbare Ergebnisse zu bekommen.


    Ich selber bin auch kein Freund großer Risiken und habe in meinen Rezepten die gefährlichsten Stoffe eliminiert - trotzdem arbeite ich jeden Tag erfolgreich damit (und bin gesund :)


    Ich würde mich freuen wenn ich beim Einstieg in die Nassplatten Fotografie behilflich sein darf:
    wer sich auf lange Sicht gesehen viel Zeit, Nerven und Material sparen will, für den ist das hier sicher interessant:


    Wetplate Workshop bei Fotokultur in Wald/Zürich von 9-10 März 2013
    http://www.stefansappert.com/m…odion-wetplate-workshops/


    Aktuell sind noch 3 Plätze frei -
    Mit besten Grüßen,
    Stefan
    office@stefansappert.com

    klasse Projekt und gutes Video von Ian Ruther. Er verwendet hier schwarz lackiertes Alu - also Tintypes.


    Das Verfahren: Kollodium Nassplatte (Wetplates)
    Das kann man auf verschiedenen Trägern anwenden, etwa Glas / Alu / lackiertes Eisenblech / Plexiglas / etc...
    Je nach Verwendung wird es dann eben Abrotypie / Tintype / Ferrotypie / etc.. genannt.


    Entwickeln kann man bei diesem Verfahren unter Rotlicht, also auf Sicht.
    Fixieren kann man unter Tageslicht wie mgeiss schon richtig erläutert hat.


    Der Umgang mit den Chemikalien im Video ist natürlich so eine Sache - sollte man natürlich nicht einfach im Wald wegschütten.
    Generell werden beim Verfahren schon einige wenige gefährliche Substanzen verwendet, bei fertig angesetzter Chemie finden sich diese in sehr hoher Verdünnung wieder, dass keine Gefahr mehr bestet ("die Dosis macht das Gift")
    Ich persönlich arbeite gerne mit Schutzhandschuhen, auch bei meinen Workshops ist ausreichende Schutzkleidung und Belüftung Pflicht.


    Wenn jemand Interesse hat das Verfahren einfach und effizient zu erlernen, ich gebe im Mai 3-Tages Workshops in Hamburg. Beim Termin vom 25-27 Mai sind noch Plätze frei.
    Kleiner Einblick in den Workshop vom letzen Jahr http://www.stefansappert.com/b…xhibitions--publications/ (etwas nach unten scrollen)


    Vielleicht fragen sich nun einige: Wer bin ich und was mache ich und warum kenn ich mich hier so gut aus?
    Die Antwort gibts hier: http://www.stefansappert.com/


    Mit besten Grüßen


    PS: im Juli gibts auch wieder einen Kurs in der Schweiz (Bern)

    Liebe Freunde der analogen Fotografie,


    es ist wieder einmal soweit, im November gibt es einen Workshop "Kollodium Nassplatten Fotografie" in Wien.
    Wer Lust hat sich dieses alte Verfahren auf relativ einfache Weise anzueignen und ein spannendes Wochenende unter Gleichgesinnten zu verbringen ist gerne willkommen.


    Termin: 4-6 November
    Ort: Atelier Reidinger in Wien


    Das Kollodium-Nassplatten Verfahren ist eine Technik aus den Anfängen der Fotografie, entwickelt 1851.
    Glas oder Metall wird hauchdünn mit Kollodium beschichtet, im Silberbad sensibilisiert und noch in feuchtem Zustand belichtet.
    Jedes mit diesem Direktpositiv-Verfahren hergestellte Bild ist ein von Hand gefertigtes Unikat.
    Ziel des Workshops ist, das Kollodium Nassplatten Verfahren so einfach und effizient wie möglich zu vermitteln, damit die Teilnehmer das nötige Grundwissen haben, selbstständig mit diesem Prozess zu arbeiten. Jeder Teilnehmer fertigt selber Ambrotyoien und Tintypes und erhält eine schriftliche Anleitung zum Verfahren mit allen Infos zum Verfahren, Chemikalien, Rezepten usw.


    PROGRAMM:
    Freitag: 16.00 – 20.00 Uhr
    Einführung & Überblick über die verschiedenen Arten der Kollodium Nassplatten Technik, Chemikalien & Rezepte, Equipment, Sicherheitshinweise
    Samstag: 09.00 – 13.00, 14.00 – 19.00 Uhr
    Demonstration des Verfahrens, Teilnehmer fertigen unter Anleitung selber Kollodium Nassplatten Fotografien
    Sonntag: 09.00 – 14.00 Uhr
    Praxis - Teilnehmer fertigen selbstständig Kollodium Nassplatten Fotografien


    Keine Vorkenntnisse nötig, das gesamte Material, Kameras, Schutzhandschuhe beim Umgang mit Chemikalien und Studio stehen zur Verfügung. Mitzubringen: Arbeitsschürze
    Der Workshop ist beschränkt auf max. 8 Teilnehmer


    Alle Details und Anmeldeformular zum Workshop gibts hier: http://www.stefansappert.com/makingof/dates/


    Ich würde mich freuen wenn jemand Interesse hat -
    mit Besten Grüßen aus der Duka,


    Stefan
    --
    office@stefansappert.com
    +436645172007

    Liebe Freunde der analogen (Großformat) Fotografie,


    hier gibt es eine einmalige Gelegenheit dieses historische Verfahren bei dem jedes Bild auf Glas bzw. Metall von Hand gefertigt wird mal live zu erleben und zu erlernen.
    Termin: 8. – 10. Oktober 2010
    Location: Bern, Atelier am Uferweg


    Ziel des Workshops ist, das historische Kollodium Nassplatten Verfahren (Ambrotypien, Tintypes,) so
    einfach und effizient wie möglich zu vermitteln, damit die Teilnehmer das nötige Grundwissen haben, um selbstständig mit diesem Prozess zu arbeiten. Jeder Teilnehmer fertigt selber min. 2 Kollodium Nassplatten Bilder und erhält eine schriftliche, illustrierte Anleitung zum Verfahren mit allen Infos zu Chemikalien, Rezepten usw.


    Alle Details dazu und das Anmeldeformular gitbt es hier:
    http://www.facebook.com/event.…d=136644003043571&index=1
    der hier
    http://www.stefansappert.com/collodion/-workshops/


    Achtung, die Teilnehmerzahl ist begrenzt auf 8 Personen - first come, first serve -noch sind Plätze frei, Anmeldung bitte direkt per mail an office@stefansappert.com


    Würde mich freuen wenn der ein- oder andere Interesse hat dieses ur- analoge Verfahren zu erlernen und wir uns in Bern sehen!


    Beste Grüße,
    Stefan