Posts by QuikMac

    Ich habe meine Chamonix 8x10 in Custom Black damals auch bei Hugo bestellt, damals gab es noch keinen deutschen Vertrieb. War problemlos.


    Ich bin auch ein wenig überrascht, wie viele hier schrieben, dass die erste Lieferung defekt war, Chamonix ist eindeutig im Oberklasse-Segment einzuordnen.


    VG

    Tobias

    Hallo Stephan,


    vielen Dank für Deine ausführliche Vorstellung! Das Thema ist immer noch brandheiß bei mir. ;)


    Das ganze müsste jetzt nur noch in Serie gefertigt werden, zum einfachen bestellen (mit Dropdown-Auswahl des benötigten Objektivs). Zugegeben, der Markt dafür wäre mikroskopisch klein. Aber wünschen darf man es sich ja mal...


    VG

    Tobias

    Die F-Stop Sachen sind super. Ich habe lediglich einen und in den stopfe ich je nach Bedarf eine ICU Master Cine für 8x10 mit modernen Objektiven, eine für 8x10 mit uralt-Objektiven oder eine für 5x7/6x17. So sind alle Sachen immer gepackt, ich finde es toll. Hat mir den f64-Rucksack abgelöst, der war viel zu unflexibel im Vergleich.


    VG

    Tobias

    Vielen Dank an alle. Ich werde die Ratschläge beherzigen. Da das Alles über eine Spedition laufen wird, mache ich mir über das Gewicht keine Sorgen, nur über die Demontage und den Wiederaufbau. Das Gewicht werde ich wohl in der Säule lassen. Aber es hilft alles nichts, ich muss selbst zum Gerät, daher wird es wohl dauern.


    VG

    Tobias

    Hallo Jona,


    danke für Deine Anregung. Ich habe noch im Hinterkopf, dass irgendetwas mit der Feder in der Säule ist, was gefährlich werden kann, wenn man es falsch anstellt. Liege ich da richtig?


    VG

    Tobias

    Hallo Geo,


    vielen Dank für Deine Antwort. Es handelt sich tatsächlich um ein Säulengerät.

    Leider kann ich persönlich in den nächsten Monaten nicht dorthin, um es für den Versand vorzubereiten. Natürlich bin ich für Tipps in Sachen Abbau, Schmierung usw. dankbar, da sich abzeichnet, dass ich alles selbst werde machen müssen.


    VG

    Tobias

    Hallo Zusammen,


    ich habe noch in meinem alten Haus einen Homrich VA 250 stehen, den ich gern zu mir ins neue Haus umziehen würde. Er wurde jetzt etwa sechs Jahre nicht mehr benutzt und ich komme aufgrund der Pandemie mittelfristig nicht zu ihm. Gib es im Rhein-Main-Gebiet jemanden, der die alten Homrichs warten, reparieren und für den Transport zerlegen kann? Das Gerät steht nahe Frankfurt am Main.


    Vielen Dank für Eure Anregungen! :thumbup:


    VG

    Tobias

    Normalerweise:


    In 8x10:


    Ilford FP4+ und HP5+; alles in XTOL.


    Rollfilm:


    Fuji Acros, TriX und FP4+; alles in XTOL.


    Sondersituation im Moment:


    Im Moment benutze ich nur den Wehner-Entwickler, da meine Dunkelkammer im neuen Domizil noch nicht fertig ist und ich weder den Selbstansatz von XTOL machen, noch den TAS-Prozessor nutzen kann. Mit dem Wehner-Entwickler haue ich alles in die CPP in der Garage...


    VG
    Tobias

    Ja, die G-Clarone wurden sowohl in Blendenfassung als auch in Verschlüssen ausgeliefert. Ich erinnere mich, dass sie wohl nur einfach vergütet sind. Die Abbildungsleistung ist allerdings sehr gut, ich hatte mit meinem 355 und 305 noch keinerlei Ausfälle.


    VG
    Tobias

    Größere Papierblätter bis 50x60cm entwickleich in der Jobo-Trommel. Da braucht man sehr viel weniger Entwickler und auch der mechanische Ablauf ist weniger kritisch, denn man bekommt beim Wechel des Papiers zwischen den Schalen leicht mal einen Knick ins Papier. Der geht dann nicht wieder raus.

    Dann geht aber nur PE, soweit ich weiß. Es wäre ein Traum, wenn das mit Baryt auch ginge...

    Hallo zusammen,


    ich suche eine Typ Linhof versenkte Platine für Copal 0. Sollte tief genug sein für ein Schneider 72xl an einer Shen Hao 5x7. Ich schätze so 20mm müsste es zurückgesetzt sein, damit es passt, Shen Hao sagt offiziell, dass Objektive ab 90mm gehen.


    Wer etwas in der Richtung übrig hat, bitte melden! Über Quellen im europäischen Inland bin ich auch froh!


    Danke!


    VG
    Tobias

    Kannst da einmal ein Foto posten? Weil es gibt ja potentiell Zeilen und Spalten, wenn die Formate größer werden.LG Ralph

    Bei mir habe ich einfach Panzertape doppelt auf die Leuchtplatte geklebt, übereinander also. So kann ich den Negativhalten dranschieben und muss nur noch nach jeder Auslösung ein Stück weiterschieben. Klappt gut und schnell. Geht aber nur bis 120er Rollfilm, danach müsste man mit zwei Spalten arbeiten. Die Frage stellt sich mir nicht, ich digitalisiere nur Farbfilme. GF mache ich nur in schwarzweiss und da ausschliesslich für die Dunkelkammer.


    VG
    Tobias

    Und wie gut die Ergebnisse werden, müßte man auch sehen.
    Wegen all der Beiträge, >>solch einen Scanner brauche ich nicht, da nehme ich meine DSLR und das wird genau so gut<<, habe ich den Vergleich gemacht. Die Abknipslösung mit guter Kamera und Objektiv kann noch lange nicht mit dem Flextight mithalten.

    Naja, ich habe immer kommuniziert, dass man bei größeren Vorlagen ein Panorama aufnehmen muss. Mit einem Kleinbildsensor alle Details eines 4x5-Negativs mit einer einzelnen Aufnahme einfangen zu wollen, muss scheitern. Bei 120er Rollfilm (und größer) ist eine Panorama-Reihe angesagt. Und da kann dann irgendwann der Flextight nicht mehr mithalten, je größer die Vorlage wird.



    VG
    Tobias

    Naja, das ist kein Hexenwerk. Ein Kaiser Reprostativ mit Kamera-Arm ca. 360EUR, dazu eine Kaiser Leuchtplatte ca. 100 EUR. Dazu die Digitaliza-Negativhalter für kleine Formate oder direkt aufs Glas mit größeren Formaten. Eine Führung für die Negative für Panoramas ist schnell gebaut, bei mir aus Panzertape. Digitalkamera + Makro nach Wunsch und Budget.


    Der Workflow ist wesentlich schneller als ein Scan in hoher Auflösung mit meinem alten Cezanne und in Summe überschaubar vom Preis.


    VG
    Tobias