Posts by hako

    Hallo Blindfisch,
    Von Kodak gab es einmal diese laborlampe :Kodak-Safe-Lamp-Darkroom-Safelight-Model-A-2-

    Ob mit Glas oder aus Acryl, keine Ahnung, aber immerhin rund und mit großem Durchmesser.
    Recherchiere doch mal ob das geeignet ist für dich?!
    Lg

    Ein Rotfilter ist vor allem dann nützlich, wenn man ohne VergröSserungsrahmen arbeitet, sonst weiß man nicht wohin mit dem Blatt Fotopapier.

    Lg

    Die Sehgewohnheiten haben sich wohl durch Bilder aus den Handys verändert und niemand stört sich mehr daran, wenn Porträts mit kurzer Brennweite entstehen.
    Bei Vollformat ist beispielsweise das Sigma Art 35 mm ein überaus beliebtes Porträtobjektiv. Ich empfinde die Brennweite bei den hier gezeigten Aero Ektar Porträts auch nicht als zu kurz.
    Ich nehme eine Brennweite als zu kurz vor allem erst dann wahr, wenn mir die Personen gut bekannt sind und weiter habe ich für mich festgestellt, dass "schöne Menschen" kaum durch eine kurze Brennweite "entstellt" werden, wie norma es beschrieben hat. Ich bilde mir auch ein (?), dass bei Porträts mit Grossformat die Wirkung einer kurzen Brennweite nicht so deutlich wird wie bei Kleinbild.
    Dennoch orientiere ich mich als Porträtfotograf eher an längeren Brennweiten, womöglich aber nur deshalb, weil ich nicht "modern" fotografiere(n)(?) kann oder mag.
    LG

    Hallo Jens,
    ich habe es mir in der Originalauflösung angesehen, die Schärfe liegt leider nicht auf dem "vorderen" Auge. Mich stört so etwas, vielleicht bin ich aber auch nur pingelig. Aber erstaunlich, dass man das überhaupt erkennen kann. Muss wohl an 8x10 liegen.
    Dann ist da noch die abgewinkelte Hand. Sie läßt einen Raum offen, der hier leider Haut erkennen läßt (Schenkel, andere Hand?). Diesen offenen Raum mit schwarzem Hintergrund ausgefüllt würde mir besser gefallen, was wahrscheinlich durch eine leichte Körperdrehung zu erreichen gewesen wäre. Der untere Körpereich würde so etwas "graziler" wirken und dem hübschen Gesicht mehr Aufmerksamkeit schenken.
    Ich finde auch den Kamerastandpunkt etwas zu tief gewählt.

    winfried: Wabe, nicht Warbe ...nicht dass im Forum auch bald von Balken statt Balgen, von Sektor statt Sekor die Rede ist...muss an der Autokorrektur liegen.

    LG

    Hallo Jockel,
    zu diesem Thema ist hier schon sehr viel geschrieben worden.
    Ein geeignetes Klebeband hat- so glaube ich-bislang niemand gefunden. Du hast die zwei Probleme ja bereits genannt.
    Ich verwende für die Balgenecken & Nahtstellen von der Firma Bindulin eine Tube schwarzes Silikon, welches ich mit einem Pinsel vorsichtig in die Ecken quetsche/auftrage. Die Trocknungsdauer ist natürlich zu berücksichtigen, damit der Balgen selber nicht verklebt.
    Andere Forenten haben gute Erfahrungen mit Flüssig-Gummi / Latex gemacht.
    Sollten Löcher / Risse / Brüche an einer Stelle sein, die nicht geknickt wird, habe ich gute Erfahrungen mit Klebe- Aluminiumband von der Rolle gemacht, welches ich vorher mit mattem schwarz besprühe. So bleibt es dennoch hauchdünn. Man darf es aber keinesfalls knicken, dann sind bei Beanspruchung die Löcher schnell wieder da, also Ecken geht nicht.
    Vielleicht lohnt auch noch ein Blick auf den Campingbedarf (Flicken für Zelte usw.) oder auch Flicken im Nähbereich, ..habe ich auch schon erfolgreich verwendet.
    Samtbänder, Neopren (gibt es auch mit Klebefläche), schwarzes Leder /Lederbänder, sind weitere probate Hilfsmittel bei mir zum Abdichten.
    Außerdem gibt es noch diese Möbelgleiterfilzdinger in schwarz als größere Platten zum Ausschneiden, sogar im 1-Euro-Shop. Habe ich auch schon regelmäßig genommen (z.B. für MF-Kassetten).
    Leider habe ich nur schlechte Erfahrungen gemacht mit Isolierband und die üblichen Bänder im Handel mit Gewebe.
    Viel Erfolg, vielleicht helfen Dir meine Tipps oder die der Mitforenten!
    LG

    Vielen Dank Hugo!
    Jetzt bin ich schon so viele Jahre dabei, diesen Typ Selbstauslöser habe ich aber zum ersten Mal in meiner „Sammlung“.
    Ich habe den Verschluss geöffnet und das Vorlaufwerk gereinigt. Läuft jetzt wieder ohne tätäätätätäääätätäää.
    Ich dachte, ich bekomme das mit dem B und T auch noch hin, leider nein, bin gescheitert.
    Man sollte übrigens nie neugierig den geöffneten Verschluss mit der schnellsten Zeit testen, mir ist doch glatt der Verschlussring herausgesprungen und das hat dann echt lange gedauert.
    Lg.

    Eine schöne Objektivvorstellung machst du da. Ich bin auf weitere gespannt. Mach doch noch jeweils ein Foto vom Objektiv dazu, dann wäre es perfekt.
    Lg

    Liebe Forenten,
    kann mir jemand sagen wozu der Knopf / Hebel genau oberhalb des Zeitenfensterchens dient? Also der Knopf, der zwischen dem Verschlussspanner und dem Druckknopf zum Öffnen des Verschlusses liegt. Bei diesem Objektiv sind B und T defekt, vielleicht komme ich deshalb nicht dahinter. Ich sehe zwar, dass sich etwas bewegt, wenn man besagten Knopf nach vorne schiebt, aber ich kann keine Funktion entdecken.
    Das alte Symmar steckt in einem dafür typischen Verschluss, der mit Linhof gekennzeichnet ist.
    Lg. Hako

    Hier gab es mal den Tipp einfach mit einem schiebestab o.ä. zu messen. Einmal von der Front durch den Balgen bis zur Mattscheibe und einmal an gleicher Stelle von der Front durch den balgen bis zur Kassette bei gezogenem Schieber. Grobe Fehler lassen sich so sicher ermitteln.
    Lg

    Die kardan Standard war meine erste grossformatkamera.
    Der balgen war defekt, habe einen von Sinar eingeklebt. Die kunstoffrahmen etwas heruntergefeilt , sie geht jetzt nicht mehr ganz zu,aber verrichtet ihren Dienst und ich bin nicht so der weitwinkelfreund.
    Viel Freude mit dem Teil!
    Das Ding gibts übrigens auch in 8x10.
    Lg