Posts by hako

    Geehrte Forenten,
    vielleicht hat mal jamand Zeit übrig und kann mir die Maße des Sinarmehrzweckbalgens mitteilen? Wäre klasse!
    Eine Bastler-GF-Kamera benötigt Ersatz. Nachdem ich das schon einmal durchgemacht habe so ein Teil selber zu falten, habe ich gerade nicht die nötige Energie dafür.
    Ein Blick in der Bucht zeigt, dass die Balgen von Sinar in einem Verhältnis von 10:1 zu anderen Balgen auftauchen. Woran das wohl liegt? Da sind meine Chancen also etwas größer.
    Ich benötige die Daten:
    A) mit Metallrahmen (Außenmaße)
    B) nur eigentlicher Balgen (Außenmaße).. (falls es mit Metallrahmen nicht geht wenn zu groß)
    C) Dicke im zusammengefalteten Zustand ohne viel Druck
    D) ca Maximallänge ausgezogen
    E) ca Dicke der Metallrahmen


    Wenn keine Antwort kommt, das ist o.k., ist vielleicht ein bißchen viel verlangt hier, bleibe dennoch ein Mitglied.
    Danke mit Grüßen. Hako

    Hallo liebe Forenten,
    ja, ich weiß von Tim aus der Suchmaschine, dass der Film ausläuft und habe es eben auf der Seite von Polaroid nochmals nachgelesen...Teile fehlen, die zur Herstellung benötigt werden. Schade, wo ich doch gerade damit anfange. Nachdem ich eine Lochkamera mit diesem Film beschickt habe, ich mit den Ergebnissen noch unzufrieden bin, sind also ein paar Fragen aufgetaucht.
    1. Die Positive sind bislang völlig hell, die Negative aber wirklich recht ordentlich durchgezeichnet, habe aber noch nichts geprintet. Polaroid gibt ISO 80 für Pos/Neg an manchmal auch ISO 80 für Pos und ISO 50 fürs Neg, also ne halbe Blende Unterschied. Ich kann das gar nicht glauben, wie sind da Eure Erfahrungen? Habe bei 20 °C etwa 40 Sek. entwickelt (Polaroid gibt ca. 30 Sek. an).
    2. Trennt Ihr beginnend von der langen Lasche oder von der kurzen?
    3. Wie läßt sich das Positiv staubfrei lackieren? Habe da immer fies Staub drauf!
    4. Das Positiv hat immer noch ein paar Entwicklerpastenrückständ auf der Oberfläche. Ignorieren und Drüberlackieren oder besser entfernen? Dann wie? Das Positiv ist mir ja eigentlich nicht so wichtig, aber wenn ich schon mal am Fragen bin..
    5. Kann es sein, dass der Film nicht "mittig zentriert" auf der Mattscheibe sitzt, sondern etwas unterhalb (bei Hochformatbetrachtung)? Ich habe neulich eine Mattscheibe gesehen, die in dieser Weise markiert und die Linien mit 665 beschriftet waren. (gilt ja dann ebenso für die anderen 66x Filme). Wenn dem so ist, was hat man sich dabei wohl gedacht?


    Der 665 soll eigentlich für mich der Lehrfilm zum teuren 55er sein. Über Klärung der Neg. bin ich informiert. Ich danke für Antworten! Ich bin ja wie immer gespannt.
    Grüße Hako

    Das ist mir ja schon etwas peinlich zu fragen (hätte ich mich nochmals als Gast einloggen sollen?) aber wie bekommt ihr eure Planfilme zum Fachlabor? Etwa in den Kassetten???Die komplett abgeliefert??? So im Stapel??? Ich weiß das als eingefleischter SW-Kenner echt nicht und jetzt ist der Zeitpunkt gekommen. Ich kann mich nicht daran erinnern je so etwas wie Transportboxen/Tüten für Filme gesehen zu haben (außer die unsicheren für Papier).
    Na lieber hier peinlich als im Fachgeschäft,dachte ich mir, hehe.
    Dank für Antwort.


    Renate (um etwas Verwirrung zu stiften)

    Hallo Leute,
    es gibt ja so zahlreiche Methoden zur Trocknung. Heute arbeite ich auch längst mit einer Presse. Das geht auch wunderbar mit dem Agfa. Früher habe ich nur gelegentlich Baryt verarbeitet und es folgendermaßen getrocknet: vielleicht eine neue Methode?, habe jedenfalls noch nie vorher davon gelesen..
    ...also, die Papiere kamen bei mir auf die geputzte Kühlschranktür! Befestigt habe ich die Bilder mit Magnetleisten, die man gleichfalls aus alten Kühlschränken leicht aus der Dichtung pulen kann. Man hat nicht die Probleme mit Schrumpfungsprozessen und Spannungen (wie beim Klebeband), weil das Papier darunter gleitet. Die Ränder müssen aber auch hier i.d.R. später beschnitten werden. Ich habe so auch immer 30x40 getrocknet, geht sehr gut. Vielleicht ein Tipp! Später habe ich dann als mehr Fotos anfielen quasi ganze Kühlschranktüren gesammelt und nicht nur die Magnetleisten aus den Dichtungen...man kann sich vorstellen, was meine Freundin dann irgendwann sagte als ich mit diesen Türen von den Sperrmüllzügen anrückte...
    Die Methode mit den Sieben ist so eine Sache. Die Bilder sind bei mir dann nie so plan wie mit der Presse. Ich setze die Siebe quasi nur als Zwischenstation ein, mache die Bilder sobald ich Zeit habe dann wieder naß und diese wandern dann endgültig unter die Presse mit sehr langen Zeiten. Jeder hat eben so seine eigenen Methoden.
    Ein erwähnenswerter Nachteil der Siebmethode ist im Zusammenhang mit Tonungen gegeben. Beispw. Viradon getonte Bilder dunkeln ja bekanntermaßen stark nach und dann hat sich -jedenfalls bei mir- das Muster der Siebe auf den Prints wiedergefunden.
    Liebe Grüße in die Runde. Hako

    Hallo Leute,


    wo bekommt man eigentlich einen Gewindeschneider- bohrer 1/8'' oder 1/4'' für unsere Fotogewinde her?
    Eine Selbstbaukamera & Zubehörteile benötigen ja doch irgendwie die Fixierung auf dem Stativ, und mit einem Gewinde ist das eleganter.
    Rat bitte.
    Danke. Beste Grüße

    Hallo liebe Forenten,
    eine kurze Frage: passen an das Drehrückteil mit Mattscheibe einer Toyo View (intern.Rückteil) lediglich die Einschubkassetten für Rollfilm? Wenn ich die Mattscheibe abnehme, kann ich nicht sofort ein z.B. Linhof Rollex Magazin ansetzen. Ist dafür ein Zubehörteil erforderlich und wie heißt das dann?


    Ich danke für Nachsicht für meine hoffentlich nicht zu dumme Frage...
    Liebe Grüße.hako