Posts by fotologe

    Ich finde die Einteilung der Mitglieder nach Anfänger, Schüler, Fortgeschrittener, Profi, Meister, Erleuchteter ausgesprochen kindisch, zumal sich diese Einteilung wohl alleine auf die Anzahl der Beiträge stützt.

    Wer also zu allem seinen Senf dazu gibt, ist hier also z.B. der Meister. Wer nur auf für ihn relevante Beiträge reagiert, wird wohl ewig der Schüler bleiben.

    Ein Fachforum sollte auf derartige kindereien verzichten!

    Viele Grüße

    Christian

    Der Weitwinkelbalgen läßt sich mit langen Brennweiten nicht verwenden. Ein 310mm Objektiv macht an der Wista nicht viel Sinn. Max. Auszug der Kamera ist 320mm. Außerdem ist Konstruktion der Kamera dafür nicht genügend stabil. 210 oder max. 240mm sind mit der Kamera noch möglich. In diesem Bereich ist die Technika deutlich überlegen.

    Hallo,
    die Technika V hat noch keine Klappe. Ein 65mm Objektiv läßt sich an der Technika V nur mit einem zusätzlichen Weitwinkeleinstellgerät benutzen. Dagegen ist an der Wista 65mm die kürzeste Brennweite die möglich ist. Der als Zubehör erhältliche Weitwinkelbalgen ist dann empfehlenswert.
    Viele Grüße
    Christian

    Hallo Peter,
    bin auf deinen Test gespannt! Leider habe ich kein grösseres Format als 4x5,so dass ich diesen Test nicht selbst durchführen kann. Ich habe mir mal, nach der von dir beschriebenen Methode, den Bildkreis des Apo-Symmar 5,6/120 angeschaut und komme exakt auf die angegebenen 179mm. Im Vergleich, nach der gleichen Methode, ist der Bildkreis des Fujinon W 125 keinesfalls größer. Das wirft für mich auch die Frage auf wie zuverlässig die Angaben für andere Fuji Objektive sind.
    Viele Grüße
    Christian

    Hallo,
    der Bildkreis des Fujinon W 5,6/125, Filter 52, äußere Gravur, ist nach meinen Unterlagen mit 198mm bei f22 und Einstellung auf unendlich angegeben.
    Ich sehe aber nur einen Bildkreis von 178mm. Jetzt könnte man meine Methode den Bildkreis zu bestimmen anzweifeln, aber wenn ich mit der gleichen Methode die Bildkreise von Rodenstock und Schneider Objektiven anschaue, kann ich die Angaben der Hersteller bestätigen.
    Der Unterschied zwischen Angabe und Realität ist also beträchtlich. Kann Jemand meine Beobachtung bestätigen, oder habe ich hier ein merkwürdiges Objektiv?
    Wie steht es denn mit dem Fujinon CM 5,6/125? Hier ist der Bildkreis bei f22 mit 204mm angegeben. Kann das ein Kollege bestätigen, oder sind die Relationen genauso wie beim W 125. Dann kämen 6mm Bildkreis hinzu und wir würden bei 184mm landen. Eine Anschaffung würde dann kaum lohnen.
    Für die Mitteilung Eurer Erfahrungen wäre ich sehr dankbar!
    Viele Grüße
    Christian

    Oh, ich habe beim 1. Bild nicht darauf geachtet wie weit die Klappe offen steht. Da kann ich mich nur den Fragen von Norma anschließen. Ich bezweifle aber dass dieses Problem mit den Anschlägen für "besondere Montagesituationen" zu lösen ist.

    Ich verstehe was Du meinst. Aber Du sollst die seitlichen Schrägen ja nicht wegfeilen, sondern nur den Grad der Schrägung an die Schrägung der Schiene des Laufbodens anpassen. Es ist minimal was da an Material abgefeilt wird. Wenn die Anschläge fest in der Kerbung des Laufbodens sitzen werden sie auch nicht hochgedrückt - jedenfalls ist es bei mir so.
    Auf einem Foto wäre da auch nicht viel zu erkennen,nur, dass sie unten nicht soviel Luft haben wie bei Dir.

    Nach Vergleich mit Deinem Foto kann ich leider nicht genau sagen ob Du andere Anschläge hast als ich. Sehen zumindest sehr ähnlich aus. Ich sehe aber deutlich, dass Deine Anschläge nachgefeilt werden müssen. Einige meiner Anschläge habe ich vor längerer Zeit von einem versierten Linhof Mitarbeiter gekauft. Obwohl diese neu waren, gab er mir den Hinweis, dass sie nachgefeilt werden müssen. Das ist keine große Schwierigkeit! Die seitlichen Schrägen müssen etwas abgeflacht werden. Dabei kommt es auch nicht auf den Mikro-Millimeter an. Hauptsache sie werden tiefer gelegt und lassen sich zuverlässig arretieren. Trau Dich !
    Meine Anschläge kann ich leider nicht fotografieren, weil ich keine digitale Kamera greifbar habe.
    Mein 58er Objektiv ist nicht gekuppelt, weil meine Kamera keinen Sucher hat. Es ist eine Linhof Studienkamera 6x9, also eine 6x9 V ohne Sucher, die deshalb nur 1600gr. wiegt.
    Viele Grüße
    Christian

    Habe gerade Dein Bild gesehen. Die Form der Anschäge wurde irgendwann ein wenig geändert. Die neuen Anschäge müssen etwas nachgefeilt werden, damit sie perfekt in die Schienen passen. D.h., die schrägen Seiten vorsichtig abfeilen bis sie perfekt in der Schiene sitzen. Dadurch ändert sich auch die Höhe. Der untere Teil der Anschläge muß fast auf der Schiene aufliegen. Soweit ich das auf dem Foto sehen kann, haben Deine Anschäge nach unten zuviel Luft.
    Viele Grüße
    Christian

    Hallo,
    Du mußt die Anschläge einklappen, sonst funktioniert das nicht. Ich habe an der Technika 6x9 "normale" Anschläge für das SA 5,6/58 xl montiert und es gibt keine Probleme. Allerdings habe ich keine Ahnung ob es spezielle Anschäge gibt, die Probleme machen könnten.
    Viele Grüße
    Christian

    Hallo Thilo,
    der Density Regler regelt einfach nur die Helligkeit und kann nach eigenen Wünschen eingestellt werden. Wenn er auf null bleibt, können die Belichtungszeiten sehr kurz ausfallen, so dass es schwierig werden kann manupilationen beim Vergrössern auszuführen. Ich stelle ihn gerne auf 30, was einer Blende entspricht und sich die Belichtungszeit dementsprechend verlängert.


    Viele Grüße
    Christian

    Die Pentax Spotmeter sind hervorragende Geräte. Sowohl der digitale als auch der analoge Spotmeter. Der digitale Spotmeter ist kleiner und leichter und deshalb für den Außeneinsatz optimal. Mein digataler Spotmeter verrichtet seit über 30 Jahren klaglos seine Dienste. Die Batterie hält jahrelang.


    Viele Grüße
    Christian

    Hallo,
    benutzt jemand für seine 4x5" Laufbodenkamera eine Gitzo Niedrigprofilneiger der Serie 2 ? Ist der Neiger dafür ausreichend stabil ?
    Konkret geht es um eine Wista vx mit längster Brennweite von 240mm ( Apo-Ronar). Ich überlege, ob ich dafür den den Niedrigprofilneiger G 2271 M verwenden kann. Gewicht: etwas über 3kg. Gitzo gibt die max. Belastbarkeit des Neigers mit 5kg an.
    Würde mich freuen, wenn ihr über eure Erfahrungen berichten würdet.
    Viele Grüße
    Christian

    Ich glaube Durchlauferhitzer sind häufig problematisch wenn die Temperatur genau eingehalten werden soll.
    Ich hatte vor vielen Jahren das gleiche Problem wie renros. Das Problem wurde durch die Installation eines großen Boilers (Speicher) gelöst. Die Wassertemperatur wurde mit einer thermostatisch gesteuerten Duscharmatur geregelt.
    Hat tadellos funktioniert!
    Viele Grüße
    Christian