Posts by NER

    Dies ist ein interessantes Thema, aber meiner Meinung nach ist die Art und Weise, wie es dargestellt wird, nicht ideal. Ich schließe nicht aus, dass es genau das ist, was Sie gesucht haben, und wenn das so ist, dann steht das Bild über jeder Kritik, die ich oder andere haben könnten. Allerdings glaube ich nicht, dass das Ergebnis etwas mit einem verwendeten oder nicht verwendeten Filter zu tun hat. Meiner Erfahrung nach werden solche Bilder durch die Verwendung einer alten, fast erschöpften Entwicklerlösung oder durch eine zu kurze Entwicklungszeit verursacht, um eine ausreichende Dichte aufzubauen. Eine Unterbelichtung kann ebenfalls zu solchen Ergebnissen führen, aber da Sie berichten, dass der Film überbelichtet war, schließe ich diese dritte Möglichkeit aus (es könnte allerdings auch sein, dass der Film überbelichtet, aber unterentwickelt war). In jedem Fall haben Sie großes Glück, mit solchem Material arbeiten zu können. Auf dieser Seite des Atlantiks muss ein Fotograf weit und breit nach guten Motiven suchen. In Deutschland scheint es an jedem Ort und in jeder Richtung interessante Dinge zu geben.


    NER

    normanrileyphotography.com

    Ich habe einmal versucht, ein Enneaptychon zu erstellen (ein iPhone-Foto des fertigen Werks bei schwachem Licht und ein entsprechender, aber leicht veränderter Screenshot sind hier enthalten). Das Endergebnis gefiel mir nicht, weil ich die einzelnen Abzüge zu klein fand. Es ist gar nicht so einfach, die Bilder so zusammenzusetzen, dass sie genau in der richtigen Position sind, und dann die einzelnen Fenster auszuschneiden. In diesem Fall waren es 36 Schnitte. Das ist eine langsame und zeitraubende Arbeit.


    NER



    Varanasi: ist das nicht dort, wo die Hindus die Toten verbrennen, am Ganges?

    Und noch was: alle drei Bilder perfekt geprintet, auf dem selben Bogen Papier, mit gleichem Rand ...

    AK, ich danke Ihnen für Ihre Kommentare und Fragen. Ja, ich muss härter an meiner Zonensystemtechnik arbeiten. Es ist unverzeihlich, was ich manchmal mache. Um die beiden Punkte zu beantworten: Ja, das ist der richtige Ort. Die Feuer brennen den ganzen Tag und die ganze Nacht. Es ist ein beeindruckender Anblick. Und nein, das sind nicht alle auf demselben Blatt Papier. Es sind einzelne Abzüge. Die einzelnen Scans wurden angeordnet und dann wurde ein Screenshot gemacht. Wir sehen hier einen Screenshot, kein einzelnes Blatt Papier. Ich fühle mich jetzt schrecklich.


    Norman

    Ich danke Ihnen. Kommentare und Vorschläge sind immer willkommen, entweder weil sie mir bestätigen, dass ich gute Arbeit geleistet habe, oder weil sie mir helfen, ein besserer Fotograf zu werden. Hier sind weitere Treffe. Im Uhrzeigersinn: Varanasi, Newport, Varanasi, Matera. Alle FP4. Gleiche Verarbeitungsdetails.

    NER
    normanrileyphotography.com

    Hallo Thure,


    Eine gute Wahl des Motivs. Hätte ich die gleiche Gelegenheit gehabt, wäre ich nach vorne und nach links gegangen, um die Exkremente auf dem Felsen zu vermeiden. Mehr Kontrast und ein besserer Himmel würden dieses Bild meiner Meinung nach zu einem beneidenswerten Bild machen, aber angesichts der Bedingungen, unter denen Sie gearbeitet haben, ist es schwer, sich ein besseres Ergebnis vorzustellen.


    NER

    normanrileyphotography.com

    Die Stille hier ist wunderbar, aber für mich gibt es einige technische Schwierigkeiten - möglicherweise eher im Scan als im Negativ oder Abzug. Meiner Meinung nach würde mehr Textur zur Unterscheidung der Uferlinie auf der rechten Seite dieses Bild verbessern, und mehr Textur im Himmel wäre ideal. Es ist schön, Sie hier wiederzusehen, und ich hoffe, Sie werden weiterhin Beispiele Ihrer Arbeit zeigen.


    NER

    normanrileyphotography.com

    Möglicherweise ein Kandidat für die Herstellung eines Spaltfilterdrucks. Ich sage das, weil die Schattendetails sehr schön sind, aber ich würde gerne mehr Kontrast in den Bergen sehen. Natürlich ist dies eine Frage des persönlichen Geschmacks und daher von geringer Bedeutung oder Konsequenz, denn wir sprechen hier über Kunst, und in der Kunst gibt es kein Richtig oder Falsch.


    NER

    normanrileyphotography.com

    Ich danke Ihnen allen. An der Stelle, wo ich stand, um dieses Foto zu machen, ist die Schlucht etwa 1 Meter breit. An manchen Stellen ist sie etwas breiter, an anderen weniger. An keiner Stelle ist sie breit genug, dass zwei Menschen bequem nebeneinander stehen können. Es handelt sich nicht um eine Makroaufnahme, aber alles ist nah dran. (Hier habe ich ein Rodenstock 180mm Sironar N-Objektiv verwendet - mein normales Objektiv für 4x5, wenn auch nicht immer mein Lieblingsobjektiv).


    NER

    Der Herr Adams hat mit seinem Zonensystem aber auch viele in den fast Wahnsinn getrieben.

    Eigentlich ist seine Regel nicht viel anderes als belichte auf die Schatten und entwickle auf die Lichter. Passt eigentlich immer.

    Ich mache genau das Gegenteil. Ich schaue mir immer zuerst die hohen Werte an und entscheide, wo ich diese platziere. Erst dann schaue ich mir die Schatten an, und erst wenn sie zu niedrig sind, füge ich die Belichtung hinzu und plane eine Minusentwicklung. Ich bin der Meinung, dass ich mit diesem Ansatz das Gefühl von Licht im endgültigen Abzug am besten bewahren kann. Übrigens habe ich Ansel Adams getroffen. Er hatte ein Ego so groß wie München.


    NER

    normanrileyphotography.com

    Ja, tun sie, Gewinde und Abstände sind normgleich zwischen den Blendenfassungen von Schneider und den Verschlüssen.

    Solche ein 210er suche ich auch noch ;)

    Hier ist einer in Deutschland in einem Typ B Verschluss. €599. https://www.ebay.de/itm/154093…aecc0d:g:L-kAAOSwswZdbm76


    Hier ist ein günstigerer aus Japan auch in einem Typ B Verschluss. €378 https://www.ebay.com/itm/16503…1c4c88:g:HVEAAOSwyHlhFdWR


    Hier ist ein weiterer in den USA €399 https://www.ebay.com/itm/14418…fd3b82:g:RHoAAOSwgolhMYKe in einem Copal S Verschluss - aber ich würde dieses Objektiv nicht kaufen. Wie Sie auf den Fotos sehen können, handelt es sich um den Verschluss in der falschen Größe.


    Alle diese Linsen scheinen "Schneideritis" zu haben (ich habe eine solche Linse - eine Claron 305-G). Glücklicherweise beeinträchtigt die abblätternde Farbe die Leistung in keiner Weise. Von den drei 210er scheint der aus Japan im besten Zustand zu sein.


    NER

    normanrileyphotography.com

    Hier ist ein weiteres Beispiel (ebenfalls von HIE-Film), das mit der gleichen Technik erstellt wurde.




    Norman

    Ritchie,


    Du bist willkommen. Damals habe ich Selectol, Dektol und Ansco 135 verwendet - alles Entwickler auf der Basis von Metol und Hydrochinon. Ich gehe davon aus, dass jeder Entwickler funktionieren wird. Das Wichtigste ist, das Papier zu überbelichten und dann sehr schnell und kräftig zu bewegen (das Papier ständig und schnell mit der Vorderseite nach oben und dann wieder nach unten drehen, so dass die Hand praktisch nie das Papier verlässt) und dann sehr schnell in das Stoppbad und dann in das Fixierbad zu gehen. Das Bild wird fast sofort erscheinen. Wenn es zu schnell erscheint, müssen Sie die Belichtung reduzieren, so dass die Entwicklungszeit 3-4 Sekunden beträgt. Wenn die Entwicklung länger dauert, wird der Abzug nur dunkler und zeigt keinen der Effekte, die auf diesem Foto zu sehen sind. Ich habe dies zufällig entdeckt, genauso wie meine Papieraufnahmen zufällig entdeckt wurden (als ich versehentlich Papier mit dem Film einlegte). Bei meiner "Schnellentwicklungstechnik" habe ich einmal vergessen, das Vergrößerungsobjektiv vor der Belichtung abzublenden. Das Ergebnis war, dass das Papier stark überbelichtet war. Ich beschloss, es trotzdem in das Entwicklungsfach zu werfen, zog es fast sofort wieder heraus, weil ich sehen konnte, dass das Bild da war, und nachdem ich es fixiert und das Weißlicht eingeschaltet hatte, sah ich diesen schönen Effekt. Diesen Vorgang habe ich danach noch viele Male wiederholt, so dass ich weiß, dass die Verwirbelungen in zwei Abzügen nie gleich sind, dass aber der allgemeine Effekt immer der gleiche ist. Ich fand diesen Effekt damals sehr reizvoll, weil ich dem Piktorialismus zugetan war. Ich verwende diese Technik nicht mehr, es sei denn, ich drucke meine sehr alten Negative.


    Norman